Windows 10 Build 18963 mit diversen Neuerungen und Notepad im Store

Windows 10 Build 18963 mit diversen Neuerungen und Notepad im Store

Es kommt ein wenig Bewegung in die Entwicklung des 20H1-Updates für Windows 10. Die Build 18963, die jetzt an die Insider im Fast Ring ausgeliefert wird, dürfte vom Umfang her die bislang interessanteste Vorabversion sein.

Notepad kommt in den Store

Nach fast 20 Jahren ohne jede wahrnehmbare Veränderungen hatte Microsoft zuletzt mehrfach Hand angelegt und den in Windows enthaltenen Editor Notepad mit ein paar neuen Funktionen ausgerüstet. Offenbar hat man noch mehr vor, denn Notepad wandert jetzt als App in den Microsoft Store und wird somit künftig unabhängig vom Betriebssystem gepflegt. Ob da jetzt wirklich viele neue Features im Rohr sind, muss man allerdings abwarten, es scheint ja so zu sein, als würde Microsoft aktuell daran arbeiten, so viele Windows-Komponenten wie möglich in den Store zu verlagern.

GPU-Temperatur im Task Manager

Die Temperatur des Grafik-Chips kann künftig im Task Manager eingesehen werden. Das gilt vorerst allerdings nur für Systeme mit einer dedizierten Grafikkarte, onBoard-Grafikchips werden noch nicht unterstützt.

GPU-Temperatur im Task Manager

Außerdem muss der Grafiktreiber WDDM mindestens in Version 2.4 unterstützen. Ob das bei eurem Treiber der Fall ist, lässt sich mit dxdiag herausfinden (Windows+R drücken und dxdiag eingeben):

DxDiag

Virtuelle Desktops lassen sich individuell benennen

Wer unter Windows 10 mit virtuellen Desktops arbeitet, kann diesen künftig individuelle Namen geben, um sie so zum Beispiel eindeutig einem bestimmten Szenario zuzuweisen. Die Namen werden dauerhaft gespeichert, überstehen also auch einen Neustart. Die Neuerung ist derzeit allerdings nur für die Hälfte aller Insider im Fast Ring verfügbar.

Optionale Features einfacher zu verwalten

Die Verwaltung der optionalen Windows-Features wird einfacher. Es gibt eine Suchfunktion, außerdem kann man bei jedem optionalen Feature erkennen, wann es installiert wurde. Es können jetzt außerdem mehrere Features in einem Rutsch aktiviert oder deaktiviert werden. Darüber hinaus werden die Abhängigkeiten einzelner Features untereinander besser kenntlich gemacht.

Auch diese Neuerung gibt es zunächst nur für die Hälfte aller Insider.

Optionale Windows-Features

Optionale Windows-Features

Mauszeiger-Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit des Mauszeigers kann jetzt über die PC-Settings eingestellt werden, damit entfällt wieder ein Grund, die alte Systemsteuerung aufzusuchen. Es dürfte nun nur noch wenige Jahrzehnte dauern, bis sie endgültig abgelöst ist…

Mauszeiger-Einstellungen

Alle Infos zu bekannten Problemen und behobenen Bugs findet ihr wie immer auf dem Windows Blog. Dort wird auch erwähnt, dass die neue Windows-Suche, die mit dem Mai 2019 Update eingeführt wurde, nun auch den Nutzern des Oktober 2018 Updates zur Verfügung steht.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Der,mit "in wenigen jahrzehnten... "ist stark
    Mauszeigergeschwindigkeit steuern ist nicht neu.War bereits in der vorherigen Build da.
    Auch das Installdatum der optionalen Apps,war bei mir schon vorher und ist nicht neu.
    NotePad im Store,ist bei mir aber nicht vorhanden.
    Ansonsten läuft die neue Build aber gut und stabil ohne Fehler.
    Die Geschwindigkeit des Cursor ist tatsächlich da bei 1903..aber an anderer Stelle wie mir scheint. Da ist Sie noch unter dem Eintrag "Touchpad" zu finden. Eintrag ist aber inaktiv, wenn kein Typecover angedockt ist.
    Bezogen auf das SP3...das nochmal zur Info...
    Hallo Lextor
    Mag sein,Ich nutze die 1903 nicht,weiss es also nicht.
    Aber hier bei den Insidern war es an genau dieser Stelle,genauso,auch in der vorherigen Build bereits vorhanden. Obwohl,da vielleicht wieder einmal das System der A/B Tester eine Rolle spielte.
    Auf meinem Surface Book ist der Treiber WDDM 2.1, das wird dann also nix mit der Anzeige. Na ja, kann man verschmerzen.
    Sehr schöne Neuerungen. :) Außer das mit dem Notepad, das interessiert mich ungefähr so viel wie kalte Füße. ;) Notepad nutze ich maximal zum Öffnen von TXT Dateien, alles andere mache ich mit WordPad, Word, oder mit Visual Studio Code, wenn es mit Programmierung oder ähnlichem zu tun hat.
    Ist Notepad dann virtualisiert? (wie alle normalen Programme aus dem Store)
    Wird es weiter mitgeliefert? (Vermutlich schon)
    Wozu in den Store? (Updates? Bei Notepad doch eher fragwürdig, auch wenn es zuletzt ein paar neue Features gab)
Nach oben