Windows 10: Ende der Timeline? Microsoft liefert verwirrende Klarstellung

Windows 10: Ende der Timeline? Microsoft liefert verwirrende Klarstellung

Wieder einmal liefert Microsoft ein Beispiel für sein mangelndes Talent, effektiv und verständlich mit den Nutzern zu kommunizieren. Dieses Mal betrifft es die Timeline in Windows 10 und deren mutmaßliches Ende.

Seit langer Zeit hat Microsoft nicht mehr in die Timeline investiert, die alle Aktivitäten chronologisch auflistet. Das dürfte kaum jemandem aufgefallen sein, weil die Funktion wenig Beachtung findet. Microsoft Edge unterstützt die Timeline seit seinem Chromium-Neustart vor mehr als einem Jahr nicht mehr, was alleine schon als Beweis dafür taugt, dass Microsoft das Interesse an dieser Funktion verloren hat.

Die Timeline tauchte als Aktivitätenverlauf auch im Microsoft Launcher für Android auf, dort wurde sie aber vor einigen Monaten entfernt. Alles, was Microsoft in den letzten zwei Jahren rund um die Timeline getan, gehörte in die Kategorie Rückbau.

Als in dieser Woche eine neue Vorabversion von Windows 10 veröffentlicht wurde, welche die Verbindung der Timeline zum Microsoft Account kappt und damit die geräteübergreifende Synchronisation gänzlich abschafft, war dies nicht nur für mich ein unmissverständliches Signal dafür, dass die Tage der Timeline endgültig gezählt sind. Zahlreiche Blogs und Nachrichtenseiten haben daher vom „Ende der Timeline“ berichtet.

Darauf hat Microsoft nun so reagiert, wie es eben nur Microsoft kann: Sie haben den Blogpost zur aktuellen Insider Build nachträglich editiert (via MSPU) und eine Bemerkung hinzugefügt, dass die Timeline und alle darin gespeicherten Aktivitäten lokal erhalten bleiben.

Ein starkes Dementi sieht anders aus. Auf eine Verwirrung stiftende Bemerkung wird stattdessen mit einer nachträglichen Änderung reagiert, die still und heimlich vorgenommen wird, anstatt klar Stellung zu beziehen und zu sagen, was Sache ist.

Artikel im Forum diskutieren (12)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben