Am Puls von Microsoft

Windows 10: Hardware-Hersteller können künftig Update-Sperre bei inkompatiblen Treibern beantragen

Windows 10: Hardware-Hersteller können künftig Update-Sperre bei inkompatiblen Treibern beantragen

Hin und wieder passiert es, dass ein Treiber mit einer neuen Version von Windows 10 nicht kompatibel ist. In aller Regel informiert Microsoft seine Partner rechtzeitig über entsprechende Änderungen, damit zur Veröffentlichung der neuen Version auch der angepasste Treiber zur Verfügung steht.

Manchmal passiert das aber nicht, und im schlimmsten Fall merken die betroffenen Nutzer das erst, wenn es schon zu spät ist. In der Vergangenheit hat Microsoft daher immer wieder Update-Blockaden aktiviert. Sobald derartige Probleme identifiziert wurden, hat man dafür gesorgt, dass den Nutzern, die noch einen veralteten Treiber installiert haben, das Feature Update gar nicht erst angeboten wird.

Künftig können die Hardware-Hersteller an diesem Prozess mitwirken bzw. etwaigen Problemen zuvor kommen. Wenn bekannt ist, dass ein Treiber mit einer bestimmten (zumeist neuen) Version von Windows 10 nicht kompatibel ist, kann der Hersteller bei Microsoft eine entsprechende Blockade des Feature-Updates für die Dauer von 30 bis 60 Tagen beantragen.

Das geht aus einem Dokument hervor, welches Microsoft seit heute an seine Partner verteilt (es ist als vertraulich gekennzeichnet, aber öffentlich abrufbar)

Windows Update Block Request

Eine weitere Änderung, die in diesem Dokument kommuniziert wird, betrifft die Auslieferung von neuen und aktualisierten Treibern via Windows Update. Um zu vermeiden, dass sich neue Treiber mit Windows Updates in die Quere kommen, werden „Sperrzeiten“ definiert. Einen Tag vor, am und einen Tag nach dem allmonatlichen Patchday werden keine Treiberupdates via Windows Update ausgeliefert. Bei einem Feature-Update für Windows 10 wird der Zeitraum davor und danach auf zwei Tage ausgedehnt.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige