Windows 10 Herbst Update und lokale Konten: Reddit-Journalismus in Aktion

Windows 10 Herbst Update und lokale Konten: Reddit-Journalismus in Aktion

In letzter Zeit scheint es eine Art Sport geworden zu sein, auf Plattformen wie Reddit nach kuriosen Meldungen zu forschen und daraus eine Nachricht zu machen. Das scheint wohl auch in einem aktuellen Fall so gelaufen zu sein. Es geht um Windows 10 und lokale Benutzerkonten. Ein Thema mit Empörungspotenzial, da greift man gerne zu.

Ein Reddit-Nutzer (in Zahlen 1, das ist die Hälfte von 2) hat berichtet, dass er in der Version 1909, also dem Herbst Update von Windows 10, keinen lokalen Benutzer mehr anlegen kann. Die Option ist einfach verschwunden. Welche Edition er dafür genau als Basis genommen hat, ist leider nicht ersichtlich, er schreibt dazu lediglich „Flashed with the Download Tool today“. In den Kommentaren finden sich noch diverse andere, teils widersprüchliche Wortmeldungen. Ich habe das Lesen schnell abgebrochen und selbst die Probe gemacht.

Die ISO-Datei der Windows 10 Build  18363 kann man sich ganz offiziell bei Microsoft herunterladen. Mit dieser habe ich eine nackte Installation von Windows 10 Home gestartet (Wenn wir über Microsoft- versus lokales Konto sprechen, ist das die Edition, mit der man testen muss). Mit aktivierter Internetverbindung, denn angeblich sollte das einen Unterschied machen. Wenn man während des Setup online ist, soll nur die Möglichkeit angeboten werden, ein Microsoft-Konto anzulegen.

An der entsprechende Stelle der Installation erscheint folgender Dialog:

Windows 10 Konto Setup in Version 1909

Zum Vergleich: In der Version 1903 (Mai Update) sieht es so aus:

Windows 10 Konto Setup in Version 1903

Seht ihr den Unterschied? Nein? Dann ist mit euren Augen alles in Ordnung, es gibt nämlich keinen. Nach wie vor sieht man links unten die Option „Offlinekonto“. Es ist also alles wie immer.

Konkret gibt es derzeit also keinen Anhaltspunkt dafür, dass sich beim Umgang mit lokalen Konten etwas ändert. Ausschließen kann man das freilich nicht, denn selbstverständlich will Microsoft, dass wir ein Online-Konto benutzen, weil viele Funktionen von Windows 10 damit verknüpft sind. Wenn es dann soweit ist, können die Leute, die darüber schimpfen wollen, gerne schimpfen. Aber warten wir doch bitte, bis die Fakten auf dem Tisch liegen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Wenn Bastler und Optimierer ohne Hintergrundwissen am Werke sind, kann derartiges passieren.
    Für Journalisten ohne IT-Bezug sind derartige "Schadensmeldungen", auch wenn es Einzelmeldungen sind, ein gefundenes Fressen.
    Nun denn. Direkt unter "Konto erstellen" der Hinweis: "Ohne Microsoft Konto fortfahren" wäre deutlicher. Aber die Marketingabteilung von Microsoft versteckt das hinter dem Wort "Offlinekonto" an unterster Stelle. Lieschen Müller weiß sicherlich, was ein Offlinekonto ist.
    Fakt ist, dass derzeit Microsoft die Daten der Nutzer wichtiger sind, als alles Bargeld in der Kasse, weil es hierfür derzeit USD 0 (in Worten zero) Zinsen gibt. Daten halten ewig und deren Aufbewahrung ist sicherlich preisgünstiger als Negativzinsen bei der Bank.
    G.-J.
    Tja, in den englischen Versionen geht es nicht ganz so einfach:
    https://www.deskmodder.de/blog/2019/09/30/windows-10-1909-home-mit-einem-lokalen-konto-erstellen-anleitung/
    Mal sehen, wenn auch deutsche Kunden derart veräppelt werden. Und vor allem, was passiert, wenn ein Käufer eines derartigen Systems dann vom Kauf zurücktreten will, weil auf der Verpackung bzw. im MSFT-Shop der Hinweis fehlt, dass ein Datenverkauf an MSFT zwingend ist.
    Für Lieschen Müller ist die Anleitung von Deskmodder viel zu kompliziert. Ist wohl auch Absicht so.
    G.-J.
    @Gajus-Julius: Das Offlinekonto heißt seit der ersten Windows 10-Version so und Lieschen Müller wird vermutlich auch nicht wissen was ein lokales Konto sein soll.
    Genau diese Art der Berichterstattung wie Du sie verlinkt hast, ist mit der berechtigten Schelte von Martin gemeint. Man macht sich nicht die Mühe einen Sachverhalt nachzuprüfen, sondern haut einfach nur schnell eine Meldung raus. Leider gibt es inzwischen viele Seiten die so arbeiten.
    selbst wenn die Option einmal nicht mehr auftauchen würde, was sollten nutzer machen, die einfach gerade kein Netz haben?
    Da ich mir solche Dialoge ohnehin nicht antun möchte (ich lasse die Erstsetups auch oft von nicht IT-affinen via Tel machen, bis ich RDP habe), kommt die Netzverbindung bei mir immer erst danach.
    @Martin
    Die Bullshit- und Clickbait Maschinerie läuft gerade wieder zu Hochform auf:-)
    Alle beziehen sich auf genau einen einzigen Post auf Reddit und schon gibts eine neue Sau, die man durchs Dorf treiben kann. War ja letzte Woche mit dem "Ccleaner auf MS Blacklist" auch nicht anders, einer stellt eine Behauptung auf - löscht sie aber nach sehr kurzer Zeit, alle anderen übernehmen sie, ohne sie aus anderen Quellen zu verifizieren und spielen sofort Bullshit-Bingo.
    Hauptsache eine Clickbait Überschrift generiert und damit Werbeinnahmen erzielt.
    AnjaK
    Genau diese Art der Berichterstattung wie Du sie verlinkt hast, ist mit der berechtigten Schelte von Martin gemeint.

    Da möchte ich dann doch kurz eingrätschen: Die Leute von Deskmodder machen grundsätzlich einen fantastischen Job, über die sollte man den Eimer jetzt nicht ausgießen :).
    Vor allem ist das mehr oder weniger Verstecken des lokalen Kontos nichts neues. Das war in vorherigen Setups nach meiner Erinnerung auch schon mal komplizierter versteckt als ein Link Offlinekonto links unten in der Ecke.
    Wenn man da an die Mitbewerber denkt, bei denen ein System ohne Online-Konto gar nicht richtig eingerichtet werden kann oder erst gar keine Updates auf dem System landen. Oder an den Play Store, den man mit den kostenlosen Apps problemlos ohne Kreditkarten oder andere Zahldaten benutzen kann, aber sehr häufig die Frage nach entsprechenden Daten untergejubelt bekommt.
    Man kann natürlich jedes System mit dem Idealfall OpenSource vergleichen, die derartiges nicht haben. Um fair zu bleiben, sollte aber nur der Vergleich mit Mitbewerbern erfolgen und da sieht Microsoft noch sehr gut aus.
    Hinsichtlich des Aufhängers: Das ist eben der moderne Journalismus und das ist nicht erst seit letzter Zeit so, sondern mindestens seitdem Social Media und Co. weit verbreitet sind. Es werden immer Einzelfälle mit globalen Problemen verwechselt, genauso wie das Geschrei von einzelnen oder kleinen Gruppen als Wehklagen der gesamten Menschheit dargestellt wird.
    Danke für das Testen!
    Eine Abhängigkeit von der Region kam mir auch in den Sinn. Wenn man dem Deskmodder-Link oben glaubt tritt das Problem bei manchen US Images auf.
    Ich hab in Screenshots auch Hinweise auf "Domain join" gesehen, was dann ziemlich sicher dafür spricht, dass es mindestens eine Pro- wenn nicht sogar eine Enterprise-Version war. In einer solchen ist das "Verstecken" des lokalen Kontos etwas, was von den Kunden eher gewünscht als abgelehnt wird - wenngleich sich im Unternehmen natürlich sowieso niemand seine Kiste selbst aufsetzen sollte.
    Nicht das erste mal das sich so ein Blindfisch darüber beschwert, das eine Insiderversion von Win10 wohl einen Fehler hätte. Ob der jetzt vollkommen talentbefreit ist oder nicht sei mal dahingestellt. Wenn wirklich eine Insiderversion verwendet wurde kann diese Fehler enthalten und sollte nicht produktiv verwendet werden. Das hat der (ich nenn ihn mal Knilch) irgendwann einmal abgenickt. Ich würde mal behaupten , hier liegt das Problem in der nicht erfüllten Erwartungshaltung dieses EINEN Nutzers. Das er Insider ist hat er wohl vergessen. Oder er denkt wirklich nur von der Tapete bis zur Wand.
    Aus dem Sommerloch sollten wir doch derzeit heraus sein. Die beiden blondgelockten Schwachmaten mit Allmachtsphantasien treiben doch genügend richtigen Blödsinn über den man berichten könnte.
    wenn ich mich recht erinnere (die älteren werden das bestätigen können) gab es in den ersten Windows 10 Versionen (1507, 1511,???) keinen direkten Weg zum lokalen Konto (zumindest bei der Home Edition (ja korrekt - nur wenn der PC eine Internet Verbindung hatte)). Da musste man erst mal ein ungültiges MS Konto eingeben, erst dann bekam man nach der Fehlermeldung die Option für ein lokales Konto zu sehen . Von daher: im Westen nichts Neues....
    @Administratoor meine Erinnerung ist auch schon ein wenig verblasst, aber so in etwa war es. Das lokale Konto ist aktuell tatsächlich leichter einzurichten, als es das am Anfang von Windows 10 war.
    Also ich lege immer erst ein offline Konto an denn nur so kann man den samaccountname wählen und dann konvertiere ich es
    Ich weiss nicht, warum man reddit so wichtig redet, das ist nichts anderes als SM wie Facebook, WA oder hier das Forum. Vllt in anderer Größe. Je größer desto mehr Bullshit. Ich frag mich grad, warum dir das so wichtig überhaupt ist, das als Kommentar zu verfassen, für mich ist das allenfalls eine Randnotiz. SM-Bashing, wirklich jetzt?
    Ich habe vor ca. 14 Tagen einen Dell l701x von Windows 7 Home auf Windows 10 Home v1903 gebracht. Vorher die HDD gegen eine SSD getauscht und den RAM von 6GB auf 8GB Upgrade.
    Der Key von Windows 7 geht übrigens immer noch.
    Was mir aufgefallen ist, das ich nach jedem neuen Fenster gefragt wurde, ob ich nicht doch ein online Konto möchte. Ich müsste lügen, aber die Frage kam bestimmt 5~6 Mal.
    Nun ja, nun steht der Dell bei meiner Bekannten und sie freut sich, das sie 1600,-€ gespart hat. Die SSD gab es für 55,-€ mit 512GB, den RAM Riegel habe ich gesponsert...
    .Bernd

    PS ohne Quellenangabe, traurig

    Quelle findet man bei Caschy, sofern angegeben, winzig klein unten rechts. Die Gestaltung schreit förmlich "hoffentlich sieht den Link niemand".
    Die Community Reddit ist eine wichtige Anlaufstelle für für Hardware-News. Wegen Software schaut dort generell keiner vorbei. Und derjenige User ist nur ein Armleuchter - er hat mit den Profis dort nichts zu tun.
    Martin
    Da möchte ich dann doch kurz eingrätschen: Die Leute von Deskmodder machen grundsätzlich einen fantastischen Job, über die sollte man den Eimer jetzt nicht ausgießen :).

    Das stimmt schon, aber auch Deskmodder bringt immer öfter solche Meldungen. Also ein bisschen was aus dem Eimer bekommen sie schon auch zurecht ab.
    Dieses Verhalten konnte ich aber auch einmal beobachten:
    Vor über einem Monat habe ich ein HP Notebook mit Win 10 1903 Home frisch aus dem Karton eingerichtet und konnte mit angeschlossenen Netzwerkkabel auch nur ein Online Konto erstellen.
    @AnjaK
    Ich ranze Schreiber hier, bei Deskmodder und woanders durchaus an, wenn ich deren Geschreibsel für Blödsinn halte, aber was ist hieran das, was @Martin erwähnt hat?
    https://www.deskmodder.de/blog/2019/09/30/windows-10-1909-home-mit-einem-lokalen-konto-erstellen-anleitung/
    Da ist weder ein Aufreißer im Titel noch wird etwas im Text unterstellt, da wird von einem Fall ausgegangen und wenn man den bei sich vorliegen hat, bekommt man da eine Anleitung, wie es trotzdem klappen kann.
    Und dann bitte auch Quellen für Dein Geschwurbel, dass die da drüben immer öfter reißerische Artikel verfassen, was wären da Beispiele?!
    Inzwischen wurde der Artikel auch ergänzt, es wurde auch in etwa erwähnt, dass dies kein Standard zu sein scheint. Ich bin sicher, @Martin braucht keine Bestätigung auf Kosten Anderer, vor allem wenn diese Bestätigung so dahergesagt ist.
    @anthropos
    Auch Deskmodder musste mit zwei Ergänzungen immer weiter zurückrudern - weil sie merkten, dass dieses "bei Home generell kein Link "Offline Konto"" gar nicht haltbar ist. Und irgendwo zeigt sich dann immer, dass sich alle auf den einen Post bei Reddit stürzten, als sie sinnbefreit anfingen "Skandal" zu brüllen.
    areiland
    @anthropos
    Auch Deskmodder musste mit zwei Ergänzungen immer weiter zurückrudern - weil sie merkten, dass dieses "bei Home generell kein Link "Offline Konto"" gar nicht haltbar ist. Und irgendwo zeigt sich dann immer, dass sich alle auf den einen Post bei Reddit stürzten, als sie sinnbefreit anfingen "Skandal" zu brüllen.

    Es lässt mich wieder fragen, wo denn dort von Skandal oder Ähnlichem gesprochen wurde? Bei Caschy wäre der Vorwurf völlig zutreffend, schon allein beim Titel, aber bei deskmodder.de kann ich nur finden, dass, wie sonst bei Themen zu Windows oder Microsoft, sich Leute auf etwas stürzen und zum Skandal aufbauschen.
    Wie wäre denn mal die Punkte zu nennen, die belegen sollen, dass deskmodder.de sich da mit einer Sensationssucht auf das Thema gestürzt hat? Ich mein, es muss doch dann Anzeichen geben, Hinweise oder Belege, die darauf hindeuten, oder nicht? Es wäre ja schön, die mal genannt zu bekommen.
    Zurückgerudert ist da übrigens Keiner, es gibt den Fall ja, aber es stellte sich heraus, dass es regional unterschiedlich gehandhabt wird, und ich weiß nicht, ob ich verlangen sollte, dass die Leute von Webseiten wie Dr. Windows oder deskmodder.de jedes Update auf alle möglichen Weisen testen sollten, um falsche Details sofort zu erkennen, statt durch Ergänzungen im Artikel nötigenfalls Klarheit zu schaffen.
    Es war kein Fake, sondern ein A/B-Test, wie sich herausstellte.
    https://www.deskmodder.de/blog/2019/10/01/windows-10-1909-home-mit-einem-lokalen-konto-erstellen-anleitung/
    Also ich installiere jetzt gerade eine deutsche Win10 1903 Home (via ISO vom MediaCreationTool, PC am Netzwerk angeschlossen), und da ist KEIN Link zum Offlinekonto vorhanden (wenn ich mit derselben ISO eine 1903 Pro installiere ist er da). Habe jetzt alles andere auch schon angeklickt und noch keine Möglichkeit zum Offline-Konto gefunden.
    Also mal ganz abgesehen davon, dass ich nicht ganz verstehe, warum man der Meinung ist, dass man das Produkt, das man von Firma XY kauft, gänzlich selbst bestimmen könnte... wage ich es zu bezweifeln, dass das nicht mehr mit einem Offline-Konto funktioniert. Was soll denn dann mit den Computern passieren, die gar nicht am Netz sind? Das leuchtet mir so nicht ein.
    Das mit der zwingendermaßen einzurichtenden PIN kann ich allerdings bestätigen. Das habe ich auch so erfahren, als ich das letzte mal Windows 10 neu installiert habe. Da ging nichts ohne die Einrichtung der PIN.
    Also mal ganz abgesehen davon, dass ich nicht ganz verstehe, warum man der Meinung ist, dass man das Produkt, das man von Firma XY kauft, gänzlich selbst bestimmen könnte...
    Diese Meinung tritt ganz spontan auf, sobald der Name Microsoft am Produkt klebt, während man bei vielen Produkten anderer Hersteller, bei denen selbst die Freiheiten nur vermeintliche sind, keine Probleme mit Gängelung hat.
    Was soll denn dann mit den Computern passieren, die gar nicht am Netz sind?
    Dasselbe wie immer. Ohne Internetverbindung kann weiterhin problemlos ein lokales Konto eingerichtet werden.
    Und weil das ganze offenbar wiedermal nur ein serverseitiger Test in bestimmten Sprachregionen war und noch dazu überwiegend mit einer noch nicht für die Allgemeinheit verfügbaren Version durchgeführt wurde, könnte sich die Schreihälse, die um ihre Unversehrtheit - welche auch immer - besorgt waren, wieder beruhigen. Zumal derartig furchtsame Nutzerlein doch sowieso ohne Internetverbindung installieren würden, von der Problematik also gar nicht betroffen wären.
    Ohne Offline-Konto = Ohne Mich. Das wird immer Kranker. Diese Online-Diktatur aus Redmond.

    Einfach ins AD hängen - damit ist das dann erledigt ;)
Nach oben