Am Puls von Microsoft

Windows 10 Herbst Update und lokale Konten: Reddit-Journalismus in Aktion

Windows 10 Herbst Update und lokale Konten: Reddit-Journalismus in Aktion

In letzter Zeit scheint es eine Art Sport geworden zu sein, auf Plattformen wie Reddit nach kuriosen Meldungen zu forschen und daraus eine Nachricht zu machen. Das scheint wohl auch in einem aktuellen Fall so gelaufen zu sein. Es geht um Windows 10 und lokale Benutzerkonten. Ein Thema mit Empörungspotenzial, da greift man gerne zu.

Ein Reddit-Nutzer (in Zahlen 1, das ist die Hälfte von 2) hat berichtet, dass er in der Version 1909, also dem Herbst Update von Windows 10, keinen lokalen Benutzer mehr anlegen kann. Die Option ist einfach verschwunden. Welche Edition er dafür genau als Basis genommen hat, ist leider nicht ersichtlich, er schreibt dazu lediglich „Flashed with the Download Tool today“. In den Kommentaren finden sich noch diverse andere, teils widersprüchliche Wortmeldungen. Ich habe das Lesen schnell abgebrochen und selbst die Probe gemacht.

Die ISO-Datei der Windows 10 Build  18363 kann man sich ganz offiziell bei Microsoft herunterladen. Mit dieser habe ich eine nackte Installation von Windows 10 Home gestartet (Wenn wir über Microsoft- versus lokales Konto sprechen, ist das die Edition, mit der man testen muss). Mit aktivierter Internetverbindung, denn angeblich sollte das einen Unterschied machen. Wenn man während des Setup online ist, soll nur die Möglichkeit angeboten werden, ein Microsoft-Konto anzulegen.

An der entsprechende Stelle der Installation erscheint folgender Dialog:

Windows 10 Konto Setup in Version 1909

Zum Vergleich: In der Version 1903 (Mai Update) sieht es so aus:

Windows 10 Konto Setup in Version 1903

Seht ihr den Unterschied? Nein? Dann ist mit euren Augen alles in Ordnung, es gibt nämlich keinen. Nach wie vor sieht man links unten die Option „Offlinekonto“. Es ist also alles wie immer.

Konkret gibt es derzeit also keinen Anhaltspunkt dafür, dass sich beim Umgang mit lokalen Konten etwas ändert. Ausschließen kann man das freilich nicht, denn selbstverständlich will Microsoft, dass wir ein Online-Konto benutzen, weil viele Funktionen von Windows 10 damit verknüpft sind. Wenn es dann soweit ist, können die Leute, die darüber schimpfen wollen, gerne schimpfen. Aber warten wir doch bitte, bis die Fakten auf dem Tisch liegen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige