Windows 10 Mai Update: Probleme mit Intel RST-Treibern sind vollständig behoben

Windows 10 Mai Update: Probleme mit Intel RST-Treibern sind vollständig behoben

Das Windows 10 Mai 2019 Update war mit älteren Versionen der Intel Rapid Storage Treiber nicht kompatibel. Alle Systeme, auf denen ein Treiber kleiner als Version 15.5.2.1054 installiert ist, konnten das Mai Update daher bislang nicht installieren. Die Empfehlung lautete bisher, eine neuere Version des Treibers einzusetzen, mit dem keine Probleme auftreten.

Mit dem letzten kumulativen Update KB4512941 (OS Build 18362.329) hat Microsoft aber einen Workaround ausgeliefert, der die Probleme mit den älteren Treibern umgeht. Dadurch wurde die Problematik mit den Intel RST Treibern vollständig aufgelöst, das Mai Update kann also nun ohne Rücksicht auf die Treiberversion installiert werden. Gleichwohl empfiehlt Microsoft im Release Health Dashboard weiterhin, für optimale Leistung und Kompatibilität mindestens die Version 15.9.8.1050 einzusetzen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. So richtig behoben ist das Problem mit dem Intel RST Treiber noch nicht beim Plug and Play Wechsel von Internen Festplatten benötigt der Neue Treiber manchmal bis zu 20 Minuten wenn eine Festplatten getauscht wurde, was zum Teil ein bisschen irreführen ist wenn schon wieder eine Neue Festplatte eingesteckt ist und dann nach ein Paar Minuten die Meldung erscheint das eine Festplatte abgeklemmt wurde.
    Also so richtig Perfekt klappt das ganze noch nicht, ich hoffe aber das Microsoft dort noch mal nach legt und möglichst nicht erst in ein paar Monaten.
    Bezieht sich das jetzt auf den neuesten, von Microsoft empfohlenen Treiber, oder auf die älteren?
    Das bezieht sich auf den Neuesten von Microsoft installierten Treiber, ich hatte zwar schon mal den Intel RST Treiber ende August Aktualisiert habe jetzt aber wieder einen neuen durch das Update bekommen, wenn sich das nicht bessert installiere ich wieder den Alten.
    Aber der Intel RST von Microsoft ist so etwas von Lahmarschig das geht auf keine Kuhhaut mehr.
    Ich habe hier halt ein Wechsellaufwerksschacht das dauert dann in der Regel keine 5 Minuten eine Festplatte zu wechseln die Meldung durch die Benachrichtigungen dauert aber rund 20 mit Minuten Verspätung vorher war das immer gleich sobald ich eine Festplatte über die Auswurftaste gewechselt habe.
    Wenn der Inteltreiber nicht aus besonderen Gründen erforderlich ist, würde ich ihn nicht benutzen, sondern den Standardtreiber.
Nach oben