Windows 10 Mai Update auf vielen Surface-Geräten weiterhin blockiert *Update*

Windows 10 Mai Update auf vielen Surface-Geräten weiterhin blockiert *Update*

Das Windows 10 Mai Update kann nach wie vor auf vielen Surface-Geräten nicht installiert werden. Die Aufhebung der Blockade ist entgegen der Ankündigung von Microsoft offenbar bislang noch nicht flächendeckend erfolgt.

Kurz nach der Veröffentlichung des Mai Update hatte Microsoft ein Problem dokumentiert, welches in Verbindung mit dem modernen Standby-Modus zu unvermittelten Neustarts führen kann. Als Gegenmaßnahme wurde eine Update-Blockade für alle betroffenen Geräte aktiviert.

Hier fängt das Kommunikationsproblem allerdings schon an. In der Dokumentation der Sperre kann man nachlesen, das Problem betreffe „Geräte wie das Surface Pro 7 oder das Surface Laptop 3“. Die Formulierung impliziert zwar, dass es noch mehr betroffene Modelle geben kann, zumindest die eigene Hardware hätte man an dieser Stelle aber durchaus vollständig aufzählen können. Auch das Surface Book 3 sowie diverse ältere Generationen von Surface-Geräten waren von dieser Blockade betroffen.

Oder besser gesagt: Sie sind es noch immer. Am 29. Juni hatte Microsoft bekannt gegeben, das Problem sei gelöst und die Blockade werde binnen 48 Stunden aufgehoben. Das ist aber noch nicht erfolgt, zumindest nicht vollständig. Mary Jo Foley hat das Thema am Dienstag wieder aufgewärmt und Microsoft um eine Stellungnahme gebeten, diese bislang aber nicht erhalten.

Auch bei uns im Forum und in den News-Kommentaren hört man immer wieder von Surface-Besitzern, die das Update noch nicht installieren können.

Es ist ein nachvollziehbarer Anspruch von Surface-Kunden, dass die hauseigene Software auf der hauseigenen Hardware keine solchen Probleme haben darf. Letztlich ist aber auch jedes Surface nur ein Windows-PC und hat mit den Widrigkeiten zu kämpfen, die selbst Microsoft nicht immer aus der Welt schaffen kann, wenn beispielsweise Hardware-Treiber von Komponenten-Herstellern ein Problem verursachen.

Das ist allerdings keine Entschuldigung für die immer wieder aufs Neue desolate Kommunikation seitens Microsoft, mit der solche Probleme dann eher noch verstärkt werden.

Update vom 11. Juli: Microsoft bleibt seinem Motto „Schlimmer geht immer“ treu, was die Kommunikation betrifft: Microsoft hat die Meldung  überarbeitet. Nun steht da immer noch, dass die Blockade aufgehoben sei, was nachweislich falsch ist. Ergänzt wurde der Satz, dass man das Update erhalte, sofern keine andere Update Blockade greift. Selbstverständlich ist nirgendwo eine solche Blockade dokumentiert, die sich auf die Surface-Geräte bezieht. Es ist eine einzige Farce, was da veranstaltet wird.

Artikel im Forum diskutieren (26)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben