Am Puls von Microsoft

Windows 10: Microsoft testet Neuerungen und Fehlerbehebungen

Windows 10: Microsoft testet Neuerungen und Fehlerbehebungen

Windows 10 erhält in Kürze ein paar kleinere funktionale Neuerungen. Diese werden wie üblich zuerst mit den Windows Insidern im Release Preview Kanal getestet, bevor sie an die Allgemeinheit ausgeliefert werden.

Das Update KB5017380 gilt während der Vorschau offiziell nur für die Version 21H2 von Windows 10, das wird sich aber mit der Veröffentlichung ändern, dann wird es auch für die Versionen 20H2, 21H1 und 22H2 gelten, die OS Build trägt die Nummer 19044.2075.

Eine „Neuerung“ ist die Entfernung der veralteten Sicherheitsprotokolle Transport Layer Security (TLS) 1.0 und 1.1, diese sind jetzt standardmäßig deaktiviert.

Ebenfalls neu: Die Einstellungen für das News-Widget lassen sich jetzt über die Systemsuche auffinden.

Außerdem wird mit diesem Update „WebAuthn redirection“ eingeführt, dahinter steckt die Möglichkeit, sich auch in Remote Desktop Sitzungen per Windows Hello, FIDO2 oder anderen passwortlosen Authentifizierungen anzumelden. Die Authentifizierung per Azure Active Directory in Remote Desktop Sitzungen mit anschließender Nutzung der passwortlosen Authentifizierung wurde ebenfalls integriert.

Windows 11 Nutzer hören jetzt besser weg: Das News-Widget in der Taskleiste von Windows 10 funktioniert jetzt unabhängig von deren Positionierung, also auch, wenn die Taskleiste oben, links oder rechts angezeigt wird.

Last but not least gibt es auch noch 35 Fehlerbehebungen verschiedenster Art, die bei Bedarf wie üblich im Windows Blog nachgelesen werden können. Nach dem Insider-Test wird das Update gegen Monatsende als optionales Update angeboten, mit dem Oktober-Patchday kommen die enthaltenen Änderungen dann automatisch auf alle Windows 10 Systeme.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige