Windows 10: Neue LTSC-Version kommt im Herbst – Support nur noch für fünf Jahre

Windows 10: Neue LTSC-Version kommt im Herbst - Support nur noch für fünf Jahre

Unternehmen, die keine regelmäßigen Feature-Updates für Windows 10 einspielen wollen, können dafür auf die LTSC-Version zurückgreifen, LTSC steht für Long Term Service Channel, diese Versionen erhalten Sicherheits- und Wartungsupdates, aber eben keine neuen Funktionen, die mit den Feature-Updates eingeführt werden.

Für den Herbst 2021 hat Microsoft eine neue LTSC-Version von Windows 10 angekündigt – verbunden mit einer einschneidenden Änderung: Der Support-Zeitraum für die LTSC-Versionen wird halbiert, von bisher zehn auf zukünftig fünf Jahre.

Was sich nicht ändert: LTSC ist keine Option für Endkunden, sondern ist nur in Verbindung mit Windows 10 Enterprise und einem entsprechenden Volumenlizenzvertrag verfügbar. Microsoft empfiehlt den Einsatz dieser Versionen auch nur in besonderen Szenarien (z.B. im Produktionsumfeld) und nicht für reguläre Arbeitsplätze.

Der verkürzte Supportzeitraum betrifft nur die kommende LTSC-Version, die mutmaßlich auf Windows 10 Version 21H2 basieren wird. Für alle bisher veröffentlichten LTSC-Versionen bleibt die Frist von 10 Jahren unangetastet.

Microsoft begründet den Schritt mit den Rückmeldungen von Kunden. Diese hätten festgestellt, dass sie den bisherigen Supportzyklus von zehn Jahren gar nicht benötigen.

Artikel im Forum diskutieren (3)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben