Windows 10: Neuerungen bei der Barrierefreiheit im Mai Update

Windows 10: Neuerungen bei der Barrierefreiheit im Mai Update

Das Windows 10 Mai Update steht in den Startlöchern und wird voraussichtlich ab kommender Woche verteilt. Ein Thema, dem sich Microsoft in diesem Update erneut gewidmet hat, ist die Barrierefreiheit. Im Fokus stehen Neuerungen, die Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen den Umgang mit Windows 10 erleichtern sollen.

Eine der Neuerungen habe ich direkt für mich selbst aktiviert: Den Textcursor-Indikator. Oft genug fällt es mir nämlich schwer, den kleinen blinkenden Strich auf Anhieb zu sehen. Manchmal passieren mir da auch kleinere und größere Unfälle, wenn ich beispielsweise Inhalte an der falschen Stelle einfüge. Mit der neuen Funktion wird über und unter dem Cursor-Strich eine farbliche Markierung eingeblendet, deren Größe man in den Einstellungen zur erleichterten Bedienung verändern kann. Außerdem lässt sich auch die Breite des Cursors verändern.

Textcursor Einstellungen in Windows 10

Neues gibt es auch bei der Bildschirmlupe. Sie enthält nun Steuerungselemente, um die Sprachausgabe von Windows 10 zu steuern.

Bildschirmlupe im Windows 10 Mai Update

Außerdem kann die Bildschirmlupe jetzt nicht nur der Maus, sondern auch dem Cursor folgen. Microsoft schreibt im Blogpost, dass diese Einstellung automatisch aktiviert sei, das ist allerdings nicht korrekt – man muss in den Einstellungen der Bildschirmlupe (in den PC-Settings unter „erleichterte Bedienung“ erst das entsprechende Häkchen setzen.

Für blinde Nutzer hat Microsoft außerdem den integrierten Screen Reader optimiert. Die Sprachausgabe soll nun sehr viel natürlicher klingen und es soll seltener zu Sprachpausen während eines Satzes kommen. Zahlreiche akustische Benachrichtigungen wurden außerdem verbessert.

Das Browsen im Web mit der Sprachausgabe funktioniert ab dem Mai Update auch mit Firefox und wurde ebenfalls grundlegend überarbeitet, um dem Nutzer die wesentliche Inhalte einer Webseite vorzulesen und die Navigation zu erleichtern, in dem Überschriften, Ankerpunkte und Links besser hervorgehoben werden.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Eine entscheidende Einstellung fehlt noch ;) : die Zeitdauer, nach der der Cursor zu blinken aufhört. Bei mir ist da nach 5 Sekunden Schluß.
    Jetzt im Ernst - es ist schon erstaunlich, was man da am Textcursor und bei der Maus so alles einstellen kann. Ich hoffe wirklich, daß das Windows-Benutzern mit Seheinschränkungen hilft.
    Das hört sich ja ganz gut an. In dem Zusammenhang hätte ich aber noch einen Verbesserungsvorschlag für die Suchfunktion des Chromium-Edge. Dort werden Treffer farblich hervorgehoben. Leider finde ich, vor allem bei recht bunten Webseiten, die Hervorhebung kaum oder gar nicht. Da wäre es gut, wenn auf Tastendruck die Stelle mit einem Sonar gekennzeichnet würde, so wie man es schon bei dem Mauscursor seit ewigen Zeiten einstellen kann.
Nach oben