Am Puls von Microsoft

Windows 10: Noch mehr Neuerungen beim Treiber Rollout über Windows Update

Windows 10: Noch mehr Neuerungen beim Treiber Rollout über Windows Update

Microsoft arbeitet derzeit intensiv daran, die Verteilung von Treiberaktualisierungen über Windows Update zu optimieren. Es begann damit, dass die Hardware-Partner viel stärker als bisher in den Prozess einbezogen werden und mehr Möglichkeiten an die Hand bekommen. Seit Januar können Hardware-Hersteller Treiber-Inkompatibilitäten an Microsoft melden und so beispielsweise eine Update-Sperre auslösen, wenn es bekannte Probleme mit einer neuen Version von Windows 10 gibt. Im Februar folgte ein weitere Neuerung, die es den Herstellern erlaubt, den Rollout neuer Treiber sensibler als bisher zu steuern.

Nun gibt es eine weitere Änderung, die dabei helfen soll, die Qualität zu verbessern und eventuelle Probleme möglichst schnell zu identifizieren. Beim stufenweisen Rollout eines neuen Treibers galt bislang mehr oder minder das Zufallsprinzip. Es wurde eine bestimmte Anzahl von Geräten versorgt, traten keine Probleme auf, folgte die nächste Welle und so weiter.

Künftig spielt die Aktivität der PCs eine entscheidende Rolle. Neue Treiber werden zuerst an die Geräte gesendet, die am häufigsten genutzt werden. Gemessen wird die Aktivität an der Menge der Telemetriedaten, die von einem PC gesammelt werden. Besonders intensiv genutzte Geräte liefern die besten Messergebnisse und sind repräsentativer als ein PC, der vielleicht nur alle paar Tage eingeschaltet wird – das liegt auf der Hand.

Die Verteilung auf Basis der Geräteaktivität erfolgt in den ersten acht Tagen, nachdem ein neuer Treiber via Windows Update freigegeben wurde. Tritt dabei kein Showstopper auf, wird der Rollout auf alle Geräte ausgeweitet und binnen 30 Tagen vollständig abgeschlossen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige