Windows 10 November Update jetzt auf 28 Prozent aller PCs

Windows 10 November Update jetzt auf 28 Prozent aller PCs

Das Windows 10 November Update hat im März sein Wachstum erwartungsgemäß fortgesetzt, wenn auch etwas gebremst. Der Anteil stieg um 5,6 Prozentpunkte von 22,6 Prozent im Februar auf aktuell 28,2 Prozent. Wie auch im Vormonat kommt dieser Zuwachs in erster Linie durch Updates von der Version 1809 zustande, deren Support im April auslaufen wird – sofern die Coronakrise nicht auch an diesem Termin rüttelt.

Kurios in der Statistik von AdDuplex ist in diesem Monat, dass alle alten und fast „ausgestorbenen“ Versionen von Windows 10 einen Zuwachs verzeichnen, doch auch dafür gibt es eine plausible Erklärung: Viele Menschen, die momentan sehr viel mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen, schalten ihre selten genutzten PCs mal wieder ein.

Das hier sind die aktuellen Werte:

Verteilung der Windows 10 Versionen im März 2020

Obligatorischer Hinweis: Diese Werte sind nicht repräsentativ. AdDuplex ist ein Werbenetzwerk und bezieht seine Zahlen aus den Nutzungs-Statistiken der Apps, die dem Netzwerk angeschlossen sind. Microsoft selbst veröffentlicht keine Zahlen über die Verbreitung der einzelnen Versionen von Windows 10.

Quelle: AdDuplex

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. OK, wir wissen ja jetzt, dass wir eine Milliarde Win 10 PCs haben, bei 0,6% Insidern komme ich auf 6 Millionen aktive Insider. So, hätten wir die angeblichen 15 Millionen Insider aus der offiziellen Kommunikation auch widerlegt :-D
    Die Zahlen sind nicht repräsentativ.
    Ich vermute neue Versionen sind hier stärker als in der Wirklichkeit vertreten.
    Ja das ist so - mutmaßlich. Ein Mal hatte Microsoft Zahlen veröffentlicht, anhand derer man einen Vergleich mit AdDuplex ziehen konnte, und da zeigte sich, dass die AdDuplex-Zahlen eher ein wenig zu optimistisch sind. Sieht man auch beim Insider-Anteil, der in der Realität eher so bei 0,1 Prozent liegt.
    Weiß ja nicht.
    Zumindest ich nutze seit den ersten Tagen einzig die Fastring Insider.
    Egal ob auf damals Windows Phone (hatte glaube mit dem Samsung Ativ S meiner damaligen Freundin angefangen), oder meinen 4 XBOX ONE Konsolen (2*Day1, 1*XS, 1*XX) als auch den insgesamt 5 PCs auf denen (mit einer ganz kurzen Slowring Ausnahme) immer Fastring läuft.
    Kann mir nicht vorstellen, dass so wenige Menschen freiwillig mit völlig veralteten Dingen unterwegs sind, wenn man doch mit den Insider Varianten Neues so viel eher testen kann.
    Nutze ja ebenso seit ich das erste Android in der Hand hatte, immer Beta Versionen bzw. auch da Insider und auf meinem Pixel 3 auch die Developer Preview.
    Hatte noch nie irgendwelche Probleme im Alltagsgebrauch dieser ganzen Vorabversionen, aber ich bin ja auch nur ein kleines Licht.
Nach oben