Windows 10 November Update jetzt auf fast einem Viertel aller PCs

Windows 10 November Update jetzt auf fast einem Viertel aller PCs

Das Windows 10 November Update läuft jetzt auf fast einem Viertel aller Windows 10 PCs. Das besagen die aktuellen Zahlen des Werbenetzwerks AdDuplex, die allerdings nicht offiziell sind, sondern auf den Daten der Apps basieren, die an AdDuplex angeschlossen sind.

Exakt 22,6 Prozent aller ausgewerteten Systeme läuft mit der neuesten Windows 10 Version. Der Zuwachs im Vergleich zu den 15,2 Prozent vom Vormonat kommt fast ausschließlich vom Windows 10 Oktober Update (Version 1809). Das ist allerdings nicht verwunderlich, denn die Version 1903 ist mit der 1909 praktisch identisch und darum konzentriert sich Microsoft darauf, im Rahmen der automatischen Updates zunächst die Nutzer älterer Versionen abzuholen.

Verteilung der Windows 10 Versionen im Februar 2020

Aufgrund der identischen Basis könnte man die Versionen 1903 und 1909 auch zusammenziehen und käme dann auf 75,2 Prozent aller Geräte, die mit der aktuellsten Codebasis von Windows 10 laufen. Auch wenn Microsoft sich widersprüchlich dazu geäußert hat, ich halte das für ein gutes Argument, um an der im letzten Jahr eingeführten Praxis festzuhalten und nur noch ein „echtes“ Update zu veröffentlichen, gefolgt von einem „Service Pack“. Wenn ich die Signale richtig deute, dann wird die künftige Strategie aber weder die vom letzten noch die vom vorletzten Jahr sein.

Quelle: AdDuplex

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Wahrscheinlich zeigt sich hierdurch, dass ein sich leichter aufzuspielendes Service Pack von wenigeren Komplikationen begleitet wird.
    Den Schritt, welchen Microsoft zukünftig gehen will, ein im jährlichen Rhythmus verteiltes Feature Pack, gefolgt von einem Service Pack.
    Das langt auch, finde ich, denn wirklich viel tut sich mit einem halbjährlich veröffentlichten Feature Pack sowieso nicht, weshalb ich eher den Sinn hinterfrage: Von einem Feature Pack erwarte ich Features, keine grundlegendes Services.
    Apropos... So am Rande: Die Apps Groove Music und Movies & TV haben mit dem heutigen Update jeweils ein neues Icon erhalten.
    PS: Der Danke-Button erfüllt endlich seinen Zweck. Gute Arbeit. ;)
    Apropos... So am Rande: Die Apps Groove Music und Movies & TV haben mit dem heutigen Update jeweils ein neues Icon erhalten.

    Bei mir sind heute die neuen Icons für Mail und Kalender angekommen, Groove und Movies & TV fehlen dafür noch.
    Das 'n Ding. Die App Mail and Calendar ist zuletzt zum 20.02 aktualisiert worden.
    Update: Das Update für Mail and Calendar ist heute eingetroffen. Das geänderte Logo hinterlässt auf mich keinen so imponierenden Eindruck wie es bei Groove Music und Movies & TV der Fall ist. Ein etwas Auffallenderes Design hätten die Redmonder sich schon einfallen lassen können.
Nach oben