Am Puls von Microsoft

Windows 10: Optionales Bugfix-Update behebt 25 Fehler

Windows 10: Optionales Bugfix-Update behebt 25 Fehler

Wie üblich veröffentlicht Microsoft zum Monatsende hin ein optionales Wartungsupdate für Windows 10. Es wird via Windows Update ausgeliefert, die Installation muss allerdings manuell angestoßen werden.

Das Update KB5011831 gilt für die Versionen 20H2, 21H1 und 21H2 von Windows 10 (OS Builds 1904x.1682) und behebt 25 Fehler.

Als „Highlights“ werden im Änderungsprotokoll die folgenden Fehlerbehebungen aufgelistet.

  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass Internet Explorer nicht mehr funktioniert, wenn Sie Text mit einem Eingabemethoden-Editor (Input Method Editor, IME) kopieren und einfügen.‎
  • ‎Behebt ein Problem, das für einige Benutzer einen schwarzen Bildschirm anzeigt, wenn sie sich an- oder abmelden.‎
  • ‎Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass eine Microsoft OneDrive-Datei den Fokus verliert, nachdem Sie sie umbenannt und die Eingabetaste gedrückt haben.‎
  • ‎Behebt ein Problem, das dazu führt, dass der Bereich „Nachrichten und Interessen“ angezeigt wird, wenn Sie nicht darauf geklickt, getippt oder mit der Maus darüber gefahren sind.‎
  • ‎Behebt ein Problem, das Sie daran hindert, ein Kennwort zu ändern, das abgelaufen ist, wenn Sie sich bei einem Windows-Gerät anmelden.

Das vollständige Changelog mit allen Änderungen ist wie üblich auf bei Microsoft zu finden.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige