Am Puls von Microsoft

Windows 10: Patch gegen Druckerprobleme nach Juni-Patchday sorgt für Instabilitäten

Windows 10: Patch gegen Druckerprobleme nach Juni-Patchday sorgt für Instabilitäten

Mit dem Juni-Patchday hat Microsoft wie gewohnt neue Sicherheitsupdates für alle unterstützten Versionen von Windows 10 veröffentlicht. Es zeigte sich schnell, dass einer dieser Sicherheits-Fixes einen unangenehmen Seiteneffekt hatten, auf vielen System streikten die Drucker.

Microsoft reagierte und veröffentlichte ein weiteres Update, mit dem dieses Problem behoben werden soll. Ich habe Microsoft dafür kritisiert, dass der fehlerbehaftete Patch automatisch auf den Systemen der Nutzer landete, der entsprechende Fix aber manuell installiert werden muss. Diese Kritik muss ich jetzt zurückziehen, das war eine gute Entscheidung. Denn auch dieses Update sorgt für Probleme.

Nachdem diverse Nutzer von Systemabstürzen nach der Installation dieses Updates berichteten, wurde die Dokumentation um ein „bekanntes“ Problem ergänzt. Man kann nun dort nachlesen, dass es zu einem Bluescreen mit anschließendem Neustart kommen kann, ausgelöst durch die Fehlermeldung, dass der kritische Systemprozess lsass.exe (Local Security Authority Subsystem Service) mit dem Fehlercode c0000008 abgestürzt ist.

Wie es scheint, hat der nachgeschobene Patch eher den Status eines Hotfix, und darum muss ich mich ausdrücklich korrigieren: Gut so, dass diese Updates nicht automatisch verteilt wurden. Weniger gut ist freilich, dass diese Probleme überhaupt aufgetreten sind.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige