Am Puls von Microsoft

Windows 10: Supportende für ältere Versionen naht

Windows 10: Supportende für ältere Versionen naht

Im Mai 2022 endet der Support für zwei ältere Versionen von Windows 10, die zumindest laut inoffiziellen Statistiken noch auf rund jedem achten PC im Einsatz sind. Windows 10 1909 und 20H2 erhalten am Dienstag, den 10. Mai 2022 letztmalig Sicherheitsupdates.

Die Termine sind schon lange bekannt, angesichts des nahenden Enddatums hat Microsoft allerdings nochmals darauf hingewiesen. Die Version 1909 wird ohnehin nur noch im Enterprise-Bereich unterstützt, für die Editionen Home und Pro ist sie bereits ausgelaufen. Mit einem Anteil von etwas über zwei Prozent ist sie auch nicht mehr sonderlich verbreitet.

Die Version 20H2 ist noch auf fast elf Prozent aller PCs im Einsatz, allerdings treibt Microsoft die Aktualisierung dieser Geräte via Windows Update aktiv voran. Im Idealfall muss man also gar nichts tun, um für das Supportende gewappnet zu sein.

Wer sich unsicher ist, welche Version von Windows 10 auf einem PC läuft, kann die Tastenkombination Windows+R drücken und den Befehl winver eingeben, dann wird die entsprechende Version angezeigt.

Um auf die aktuelle Version 21H2 von Windows 10 upzudaten, kann man unter Windows 10 auch aktiv nach Updates suchen. Eine offizielle Möglichkeit, das Update zu „erzwingen“, gibt es nicht, da Microsoft die so genannten „Enablement Packages“ nicht zum Download anbietet. Inoffizielle Downloadquellen sind allerdings nicht schwer zu finden.

 

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige