Windows 10: Touch-Optimierungen für 2in1-Geräte kommen per Patch für das Mai Update *Update*

Windows 10: Touch-Optimierungen für 2in1-Geräte kommen per Patch für das Mai Update *Update*

Im August 2019 hatte Microsoft damit begonnen, im Insider Programm diverse Optimierungen für die Touch-Bedienung zu testen, die sich speziell an Convertibles und 2in1-Geräten orientieren. Nach kurzer Testphase entfernte man die Änderungen wieder, brachte sie aber im März mit der Build 19592 wieder zurück. Allerdings waren und sind die Änderungen nicht für alle Insider verfügbar. Insgesamt fühlte es sich so an, als läge die Einführung noch in weiter Ferne, denn das ist ja der Entwicklungszweig für die Version 21H1, die im Frühjahr 2021 erscheinen wird.

Heute morgen rief ich mehr zufällig den Blogpost von Panos Panay von Anfang Mai auf, indem er unter anderem die Verschiebung des Surface Neo und die neue Ausrichtung von Windows 10X verkündet hatte. Er sprach dort auch über die allgemeine Weiterentwicklung von Windows 10, dabei ging es unter anderem um besagte Touch-Optimierungen. Ein Sternchen hinter diesem Satz verweist auf eine nachträglich eingefügte Fußnote, die besagt: „Coming in a future servicing update to the Windows 10 May 2020 Update in early summer“

Heißt also: Microsoft wird diese Änderungen im Rahmen eines kumulativen Updates für das Windows 10 Mai Update bereitstellen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Microsoft zwischen zwei Hauptversionen von Windows 10 funktionale Veränderungen vornimmt, im letzten Jahr war der überarbeitete Windows Ink Arbeitsbereich per Windows Update ausgeliefert worden. Ungewöhnlich ist das aber allemal, wenngleich ich damals schon sagte, dass ich in Zukunft häufiger mit solchen Änderungen rechne. Jetzt, wo Oberfläche und Plattform getrennt sind, könnte man auch ein Modell wie bei Office fahren und neue Funktionen einfach dann ausliefern, wenn sie fertig sind.

Folgende Touch-Optimierungen werden mit dem geplanten Update umgesetzt:

Windows 10 Touchoptimierungen

  • größere Abstände zwischen den Icons in der Taskleiste
  • Cortana und die Suche in der Taskleiste werden als Icon dargestellt, um mehr Platz zu schaffen
  • Der Dateiexplorer wechselt in ein touchfreundliches Layout mit größeren Abständen
  • Das Touch-Keyboard aktiviert sich in Eingabefeldern automatisch

Diese Anpassungen erfolgen, sobald der Nutzer an einem 2in1-Gerät wie dem Surface Pro die Tastatur entfernt, oder wenn ein 360-Grad-Convertible nach hinten umgeklappt wird. Über die PC-Einstellungen kann der Nutzer dieses Verhalten anpassen. Der Tablet Mode bleibt davon unbenommen, es handelt sich hierbei also um eine davon unabhängige Funktion.

Update: Nachdem mich einige Leser darauf aufmerksam machten, dass die Änderungen bei ihnen bereits aktiv sind, habe ich mich auf die Suche gemacht und herausgefunden: Die Neuerungen wurden tatsächlich bereits mit dem Update KB4557957 am 9. Juni eingeführt, im Changelog steht sogar „Optimiert das Touch-Erlebnis, wenn die Tastatur getrennt wird.“ Scheint in der Tat niemandem bislang aufgefallen zu sein – mir ebenfalls nicht, wie man sieht.

Artikel im Forum diskutieren (24)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben