Windows 10 Version 2004: Keine Abschaffung des Auto-Logon - Update

Windows 10 Version 2004: Keine Abschaffung des Auto-Logon - Update

Siehe Update am Ende des Beitrags.

Viele Heimnutzer von Windows, die als einziger Nutzer an einem PC arbeiten und ein lokales Konto verwenden, verwenden die automatische Anmeldung an Windows. Das ist zwar unsicher, aber eben auch komfortabel. Ebenso komfortabel ist auch die Einrichtung des Auto-Logon über den Befehl netplwiz.

Wie es scheint, experimentiert Microsoft in der Version 2004 mit einer Abschaffung dieser Funktion. Winaero berichtet, dass nach Installation der aktuellen Build 19033 die Option, über die man die Eingabe des Kennworts abschalten kann, einfach nicht mehr vorhanden ist.

netplwiz in Windows 10 Build 19033 englisch

Ich habe das sogleich an meinem Surface Book 2 nachvollzogen, auf dem ebenfalls die Build 19033 läuft. Hier ist die Option „Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben“ weiterhin vorhanden und lässt sich auch deaktivieren.

netplwiz in Windows 10 Build 19033 deutsch

Eventuell gibt es hier Unterschiede zwischen der englischen und der deutschen Version, eventuell führt Microsoft auch wieder einen A/B-Test durch – offizielle Informationen zu dieser mutmaßlichen Änderung gibt es aktuell jedenfalls nicht.

Der Auto-Logon ist nicht nur eine Komfort-Spielerei für Heimnutzer, sondern wird auch in Unternehmen gerne für nicht personalisierte Geräte genutzt, die der Mitarbeiter einfach nur einschalten und für einen bestimmten Zweck benutzen soll. Ich kann mir daher kaum vorstellen, dass Microsoft diese Funktion wirklich entfernt.

Update

Inzwischen ist klar, dass es sich um einen Zusammenhang mit einer neuen Einstellung in Windows Hello handelt, ein aufmerksames Mitglied von Deskmodder hat das Rätsel gelöst. Wenn man die Einstellung „Windows Hello-Anmeldung für Microsoft-Konten erforderlich“ aktiviert, dann verschwindet der Eintrag aus netplwiz:

Neue Einstellung in Windows Hello

netplwiz in Windows 10 Build 19033 deutsch

Die von Microsoft empfohlene Einstellung ist „An“, darum ist sie auch bei einer Neuinstallation gesetzt und die Option zur automatischen Anmeldung ist nicht vorhanden. Bei einer Upgrade-Installation von 2004, wie ich sie auf meinem Surface Book 2 vorgenommen habe, bleibt die Einstellung in Windows Hello deaktiviert.

Damit haben wir also die technische Erklärung, der Zusammenhang erschließt sich mir allerdings nicht, zumal netplwiz vorwiegend für lokale Konten verwendet wird. Möglicherweise ist es auch einfach nur ein Bug.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich Weiss nicht mal,wie und wo man dies aufmacht. Ist das nur bei Lokal Kontos zu sehen? ich hab nur ein MS Konto
    Hallo, dass ist mir immer noch ein Böhmisches Dorf, Kennwort einsetzten und dann automatisch Einloggen.
    Bei mir ist es so:
    1) Lokales Adminkonto mit Kennwort
    2) Lokales Konto zum Arbeiten ohne Kennwort
    Wenn ich 2) herunterfahre und wieder PC starte, komme ich ohne zutun wieder in mein Arbeitskonto. So verstehe ich auch das hier im Bericht beschriebene. Wenn ich bei 2) was ändern möchte, wir Kennwort von 1) verlangt.
    So verfahre ich schon seit Jahrzehnten.
    Gruß Uwi58
    aber theoretisch könnte man das doch mit einem Dongle doch auch umgehen? Ja das dumme ist, kostet extra um das Passwort wegzulassen. Habs zwar daheim auch, hab haltne Pin drin.
    Bei den Szenario mit dem Arbeitsplatz, naja klebt man halt die Pin an den Monitor, ist ja eh üblich alle Zugangsdaten um den Monitor rum flattern zu haben.
    Theoretisch ist es nicht schlimm, man muss im dümmsten Fall nur 4 Zahlen in die Tastatur kloppen.
    Hallo. Ich kann das zumindest bestätigen. An einem von mehreren Rechner kann ich autologon nach einem Update deaktiviert und lässt sich nicht mehr ausschalten.
    Wenn man Windows Hello eingerichtet hat, geht das Kästchen auch verloren - schaltet man Windows Hello aus, ist es auch wieder da. Und das ist sogar logisch, weil PIN und all die anderen Möglichkeiten sich der gleichen Funktionalität bedienen. Denn PIN und Co autorisieren Windows nämlich nur, das Passwort automatisch einzugeben und die Anmeldung zu vollziehen.
    @areiland: Ich habe Windows Hello eingerichtet und die Option ist trotzdem da.
    An jene Insider, bei denen die Auswahl verschwunden ist: Könntet ihr bitte noch ergänzen, welche Edition (Home oder Pro) ihr einsetzt?
    Bin nicht im insider Programm mit den Rechnern, alle 5 mit Pro. Drei mit Autologon, an einem kann ich es nicht mehr deaktivieren.
    Es soll Leute geben, die Windows 10 auf einem HTPC einsetzen. Für die wäre solch eine Situation natürlich saudumm.
    Ich mag Passwort einmal eingeben und nie wieder.Ich hab keine lust jedes mal ein Passwort einzugeben zu müssen wenn ich Windows hochfahre.
    Na, das wird, besonders bei der älteren Generation, zu tollen Passwörtern wie "1", oder so, führen. Ist natürlich schon toll, denn das ist dann oft auch dasselbe Passwort wie das des Online-Kontos. Denke, das ist eher ein Schuß ins Knie, was die Sicherheit angeht.
    Kann der intolerante Haufen überbezahlter Kleptokraten noch etwas anderes bewerkstelligen als das Abschaffen von nützlichen Funktionen!?
    So vergrault man sich echt die Kundschaft.
    Anstatt endlich etwas Nützliches zur Heimanwendung einzuführen, wie das Ausbauen der Multimedia-Modalität, wird nur Unpragmatisches wie To Do und sonstiger Kram zur Büroanwendung integriert - und im Gegenzug Unverzichtbares entfernt.
    Für meine PCs zu Hause und unterwegs wäre es echt nervig. Ist bei mir aber überall vorhanden (Home & Pro aber alles ohne Hello). Was mich eher nervt ist bei einer Neuinstallation (ok nicht all zu oft), dass dann immer eine PIN kreiert werden muss obwohl ich das gar nicht will. Muss man dann immer erst wieder abschalten, könnte man sich auch sparen, mM.
    Es liegt tatsächlich an einer Einstellung von Windows Hello - siehe Update im Beitrag.
    Damit habe ich jetzt zwar eine Erklärung, den Zusammenhang verstehe ich allerdings nicht - vielleicht kann mir den jemand erklären?
    Jetzt habe ich erst kapiert warum man die 20H1 nicht 2003 nennen mag bzw. kann.
    Irgendwie kriegen die das nimmer sauber hin, sie könnten es aber auch 202003 und 202009 nennen...hehe.;):D
    Oh,nun hab ich es auch gefunden - netplwiz - und ja,bei mir ist das Kästchen auch verschwunden.
    19033 home englisch Windows hello aktiv
    Martin
    Es liegt tatsächlich an einer Einstellung von Windows Hello - siehe Update im Beitrag.
    Damit habe ich jetzt zwar eine Erklärung, den Zusammenhang verstehe ich allerdings nicht - vielleicht kann mir den jemand erklären?

    Das hatte ich in Post #10 und früher schon mal angedeutet, bzw. erklärt!
    Die Möglichkeiten von Windows Hello tun im Prinzip nichts anderes, als es Windows auch mit dem per Netplwiz eingerichteten Autologin tut. Sie autorisieren die automatisierte Passworteingabe, die Windows vornimmt, wenn man den Autologin eingerichtet hat. Die PIN-Eingabe, Gesichtserkennung, Fingerabdruck und Bildmuster stellen also nur eine Verkürzung der Passworteingabe dar und keinen Passwortersatz. Genau deshalb setzen diese Möglichkeiten auch ein vergebenes Passwort voraus. Insofern ist es eigentlich nur konsequent, dass der komplette Autologin verhindert wird, wenn Windows Hello aktiviert ist und man die Option "Windows Hello Anmeldung für Micrsosoft-Konten erforderlich" aktiviert. Einfach, damit man die Anmeldung zumindest mit PIN, Fingerprint, Gesichtserkennung oder Bildmuster erzwingen kann, wenn MS-Konten genutzt werden.
    Immerhin sind MS-Konten etwas sensibler als das einfache lokale Konto und deshalb wollte man wohl eine kleine zusätzliche Sicherheit einbauen.
    Ok, grundsätzlich verstehe ich das.
    Wenn ich nun auf dem PC aber auch lokale Konten eingerichtet habe?
    Lässt sich Hello auch mit lokalen Konten nutzen? Müsste man testen, ob sich durch die Auswahl eines lokalen Kontos eine Änderung ergibt. Ich hab allerdings jetzt nicht die Voraussetzungen dafür. Denn aus dem Insider Programm bin ich ausgestiegen und hab daran derzeit auch kein gesteigertes Interesse.
Nach oben