Windows 10: Version 2004 nun an der Spitze, ein Fünftel aller PCs verliert bald den Support

Windows 10: Version 2004 nun an der Spitze, ein Fünftel aller PCs verliert bald den Support

Das Werbenetzwerk AdDuplex hat seine Zahlen zur Verteilung der einzelnen Windows 10 Versionen aktualisiert. Wie immer muss man an dieser Stelle darauf hinweisen: Die Zahlen sind nicht offiiell, aber die besten, die es gibt. Microsoft selbst veröffentlicht keine derartigen Statistiken.

Nachricht Nummer 1: Die Version 2004 ist nun die am meisten genutzte Windows 10 Version. Im letzten Monat hatte das Mai 2020 Update den Sprung an die Spitze noch knapp verpasst, nun liegt es mit einem Anteil von 37,7 stabil vor der Version 1909, die auf 32,4 Prozent kommt.

Windows-Statistik von AdDuplex für Oktober 2020

Nachricht Nummer 2: Mehr als ein Fünftel aller Windows 10 PCs droht in Kürze aus dem Support zu fallen. Laut AdDuplex laufen noch 22 Prozent aller Windows 10 Rechner mit der Version 1903. Diese erhält am 8. Dezember 2020 letztmalig Sicherheitsupdates, das ist in sechs Wochen.

Der Ausweg aus diesem Dilemma ist recht einfach, denn der Umstieg auf Version 1909 kann durch ein Wartungsupdate erfolgen, Microsoft könnte also relativ zügig und ohne längere Arbeitsunterbrechung für die Nutzer der Version 1903 den Garaus machen. Die Frage ist allerdings auch, warum sie das nicht schon längst getan haben.

Das noch neue Oktober Update kommt nach einer knappen Woche Verfügbarkeit auf 1,7 Prozent. Noch ist es selbstverständlich zu früh für eine Schätzung, wie schnell sich diese Version verbreiten wird.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Das ist eine ganz einfache Geschichte die Microsoft Upgrades haben fast alle noch irgendwelche Mängel oder auch Bugs, zum Teil liegt es aber auch an diverser Software Hardware wodurch ein Upgrade einfach fast unmöglich ist.
    Kannst du jeden Tag in deinem Forum selbst nachlesen falls du Lust hast, bei einem ist das Automatische Update deaktiviert oder defekt, beim nächsten gefällt ihm die Farbe auf dem Desktop nicht oder irgendeine Software verhindert einfach das nächste Upgrade ohne das irgendwelche gründe genannt werden.
    Also bis 1909 kann man ruhigen Gewissen updaten, 2004 lass ich aus, leider Katastrophe zumindest bei mit (Soundeinstellungen merkt sich nicht) Funktionstechnisch eh nix wirklich neues drin, was jetzt nützlich fänd.
    2009 muss ich mich erstmal ranwagen, aber werd diesmal so schlau ein Backup vorher zu machen, bis 1909 hatte ich kein Grund mehr gesehen^^ nur noch Daten sichern. Hoffe das dieses Update dann wieder vernünftig ist
    bei 2 privaten PCs funktionieren die letzten Updates auch nicht, läuft bis fast zum Schluss durch und dann startet der PC neu und "tadaaaa" alles beim Alten. Diverse Tipps halfen bislang nix. Vielleicht liegt es wirklich daran...
    Same here...
    Update wird angezeigt, "installiert", Rechner startet neu ... 1909.
    Windows 10 ist mittlerweile eine einzige Katastrophe geworden.
    Etwas Off Topic:
    Habe mit dem Windows 10 Update Assistent gerade einen neuen Bootstick mit dem neuen 20H2 erstellt.
    Beim PC vom Stick gebootet und die vorinstallierten Laufwerke gelöscht und neu erstellen lassen.
    Laufwerk 0 Partition 1 100MB System
    Laufwerk 0 Partition 2 16MB MSR (Reserviert)
    Laufwerk 0 Partition 3 476.8GB Primär
    Wurde bisher die System Partition nicht immer grösser? Jetzt ist sie wieder 100MB klein. Bei einer zu kleinen, konnten zukünftige Feature Updates doch nicht mehr installiert werden.
    Ich hoffe, das fängt jetzt nicht wieder so an.
    Das mit den Update-Blockaden macht auch mir Probleme. Zwei Geräte problemlos auf 20H1 geupdatet, mittlerweile auf 20H2. Mein Desktop-PC aber ist immer noch auf 1909, anfangs wurde mir 20H1 angeboten, aber die Installation lief immer schief, jetzt bekomme ich es nichtmal mehr angeboten. Bin am überlegen, bald einfach mal mit 20H2 neu zu installieren (wird eh mal wieder Zeit).
    Ist 2004 = 20H1?
    Der eine Laptop ist problemlos auf 20H2, der andere hängt auf 2004 und sagt keine Updates verfügbar.
Nach oben