Windows 10X: Umfangreicher Leak gewährt tiefere Einblicke in das neue System

Windows 10X: Umfangreicher Leak gewährt tiefere Einblicke in das neue System

Microsoft bereitet derzeit eine neue Version von Windows 10 vor, die Windows 10X heißen wird und erstmals auf dem Surface Neo zum Einsatz kommen wird – jenem Dual Display Gerät, welches Anfang Oktober in New York vorgestellt wurde und Ende 2020 auf den Markt kommen soll.

Microsoft hat Windows 10X zwar angekündigt und ein bisschen was gezeigt, aus verständlichen Gründen aber noch nicht allzu viel verraten. Ein umfangreicher Leak gewährt uns nun allerdings tiefe Einblicke in die Konzeption und die Ziele, die hinter der Entwicklung von Windows 10X stehen. Aufgefunden wurde die zugriffsgeschützte Dokumentation einmal mehr von WalkingCat, ein anderer Twitter-User konnte die Inhalte der Seite per Screenshots dokumentieren.

Ich habe nachfolgend den englischen Text aus diesen Screenshots extrahiert – die Mühe der Übersetzung habe ich mir nicht auch noch gemacht, ihr mögt mir bitte verzeihen. Natürlich gilt es zu berücksichtigen, dass dies den aktuellen Stand der Entwicklung darstellt und sich quasi alles noch ändern kann.

Ein paar Eckpunkte aus dem Text will ich dann aber doch in Deutsch wiedergeben:

Windows 10X soll ein möglichst „unaufdringliches“ Betriebssystem werden, welches dem Nutzer nicht im Weg steht, sondern sich „immer im Hintergrund“ auffällt. Es ist radikal auf Effektivität und Einfachheit ausgelegt. Touch, Spracheingabe und klassische Tastatureingabe sollen gleichberechtigt sein. Windows 10X ist sowohl für faltbare Geräte als auch für klassische Laptops gedacht. Lokale Apps und PWAs sollen unter Windows 10X ein gleichberechtigtes Dasein führen.

Das Startmenü von Windows 10X nennt Microsoft „Launcher“. Er besteht aus Websuche, einem Bereich mit statischen, vom Nutzer definierbaren Apps und Webseiten sowie einer Auflistung empfohlener Dokumente. Im Text findet ihr auch eine Auflistung der Apps, die vorinstalliert sein sollen.

Einen Lockscreen, den man „beiseite schieben“ muss, gibt es in Windows 10X nicht mehr. Sobald das Gerät aktiviert wird, gelangt man direkt zur Authentifizierung.

Die Einstellungen sollen maximal einfach gehalten werden und den Nutzer nicht überfordern. In den „Quick Settings“ soll der Nutzer schnell die am häufigsten genutzten Einstellungen finden.

Die Taskbar kann sich links, mittig oder rechts befinden.

Nachfolgend nun der Originaltext:

Windows 10X

An OS that blends in the background.
Built on interaction systems that let you focus on the task at hand.

Windows 10X Background

A deliberate approach to the tasks an OS is built for: launching, notifying, searching, and more.
Discover how we approach each task in a simple and efficient manner.

Guided by principles.
Inspired by people.
To build experiences that feel both effortless and magical, we studied our past in order to inform our future. Designed around consumer needs, Santorini adjusts to the way people interact with it.

Windows 10X Screenshot

Patterns, components.
Guidance.
A centralized destination for POR designs and documentation with an historical view of the design and decision making process, aided by research, user testing and technical documentation.

Launcher

Launcher helps users start and resume tasks quickly. Search is seamlessly integrated with web results, available apps, and specific files on your device. Next up in the hierarchy of content is your default app grid, which can be customized and rearranged to meet individual needs and preferences. This relatively static set of apps drives predictable views each time Launcher is opened and further assists in accelerating users with the use of muscle memory over time. And lastly, Recommended content is dynamically updated based on your most frequently and recently used apps, files, and wesbites. Jump back into your personal workflow without having to start from scratch.

Windows 10X Launcher

Goals & Principles
• Get back to your flow quickly and effortlessly
• No dead ends if you can’t find what you’re looking for
• Build long term trust in the value of Recommendations

Structure & Scope

Search

Find what you need on the web, or look for apps and files on your device. A single entry point to Search across your device is simple and effortless.

• Zero input suggestions
• Active input and search results
• Supports touch, keyboard, and voice input

Apps and Websites

Drag and drop to re-arrange your apps and websites so your favorites are sitting at the top of the list. To get to all your other apps, simply expand the grid to “Show all.” Include your favorite websites by first installing it as an app, from the Edge browser.

• Inbox default apps include: Edge, Mail, Calendar, Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Teams, Whiteboard, To Do, Photos, Store, File Explorer, Spotify, Netflix, Camera, Solitaire, Calculator, Alarms & Clock, Movies & TV, Office, Sticky Notes, Paint, Learning Hub, Settings, Weather, Snip & Sketch, Voice Recorder, Groove Music, People, Notepad, Feedback Hub, Media Plans, Messaging, and up to 4 OEM apps.
• Create folders and groups by stacking apps together
• Remove apps from the grid to remove them from your device

Recommended

Jump back into your flow with recently installed apps; frequently used apps, files, and websites.

• Up to 10 high-confidence recommendations are visible at a time
• If you can’t find what you’re looking for, tap “Show more” to expand more items inline or,
• „Open the file location“ from one of the recommended files to explore related files

Lock/Logon

Logon has a simple job: get you to your stuff as quickly as possible.
With the Restrained Lock model, when the screen turns on you are immediately brought to a state of authentication; unlike Windows 10 where you first need to dismiss the Lock Curtain before authenticating. Users are encouraged to set up Windows Hello facial recognition as well as a Windows Hello PIN during OOBE. Upon waking the device, Windows Hello Face instantly recognizes the user and will immediately transition to their Desktop.

Windows 10X Logon

Goals & Principles
• The customer trusts the device to keep their data safe
• The customer can achieve their computing job to be done as quickly as possible
• The customer feels a personal connection to their device because it is tailored to them

Structure & Scope

Windows 10X Logon

Quick settings

Quick settings provides a fast and intuitive way for users to access their commonly used settings. Today, settings exist in multiple surfaces and there isn’t a clear and consistent path for users to access the settings that are most important to them.

Goals & Principles

Efficient
Users can quickly modify their critical device settings

Focused
Only show important device settings so users are not distracted by other settings

At A Glance
Quickly see the state of your device

Relevant
Give users power to tailor the surface according to their needs

Structure & Scope

The quick settings surface has 2 levels of settings: L1 being the main quick surface, while the L2 is available when more lightweight settings detail is required.

Defaults:

  • Wi-Fi
  • Cell Data
  • Input Language
  • Compose Mode
  • Bluetooth
  • Airplane Mode
  • Rotation Lock
  • Project

Taskbar

Goals & Principles
• User can switch between applications on the taskbar
• User can launch applications and websites from the taskbar
• User can pin and arrange applications and websites for frequent use
• User has entrypoints to launch Start, Task Switcher, and Quick Actions

Structure & Scope
• Running website: Active web tab within a window, can either be in foreground or background
•Glomming: Taskbar behavior where multiple instances of an app are grouped t ogether under the same icon
• Active state: Highlight on taskbar icon which appears when that app is active/in focus
• Running state: Behavior where the taskbar icon is underlined when an app is running, whether the app is in focus or not
• Extended Ul: Glomming behavior where on taskbar icon hover a Ul appears with thumbnails for the various instances of that app
• Recent app: App which was launched recently. Can be running or not running to appear on the taskbar
• System status: Collection of icons that indicate critical system status information System status bar Bar that runs across the length of a screen, contains the System Status; synonymous with “Minimized Taskbar”
• Stacked system status: View of the system status that seen when the system status is on the Taskbar, laid out to fit the space of one icon

Taskbar model

For both clamshells and foldables, the taskbar will be the same base model with a series of „levers“ which can be pulled to create some alternatives in the model. We want to build these levers to address the deltas between the two experiences, while still building off the same initial model.

Levers include:
• Centered vs. Left-aligned Taskbar content
• Number of pins
• Number of recents
• Order of recents (recency vs. reverse recency)
• Divider vs. no divider
• Task View icon at far right vs. next to Start

Connected

The web is where I spend most of my time. I want to access my connected files as if they were part of the OS.
All of your stuff, right when you need it. Find all of your files, on or offline in the Recommended section of the Launcher. Explore the connected surfaces in Windows 10X below.

Windows 10X Connected

Familiar

No need for instructions.
The OS is an intuitive blend of Windows and the devices I use every day. Pick up Windows 10X and dive back into your tasks.

Windows 10X Familiar

Adaptive

An OS which adapts to how I use my each one of the devices in my ecosystem.
Windows 10X flows with all the tasks throughout my day with 8 different postures to help me get my work done.

Calm

A systems that celebrates focus and precison by making deliberate aesthetic choices.

Effortless

A system that doesn’t gets in the way and helps me to get done what I want faster.

Quelle: Twitter

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Win32 Applikationen werden in Containern ausgeführt, also virtualisiert, das hat Microsoft schon verraten.
    Ob es da Einschränkungen hinsichtlich der Kompatibilität gibt, wie performant das funktioniert usw, das wissen wir noch nicht. Da brauchen wir noch Geduld.
    Hoffentlich brauchen wir wenns fertig ist nicht ganz viel Geduld ;-) es wäre echt zu wünschen das viele alte Zöpfe abgeschnitten werden aber leider gibt es noch keine vernünftige entwickler Plattformen. WinRT ist halt leider nach wie vor keine Ersatz um "klassische" Desktop Apps zu bauen und damit die tausenden Custom Lösungen zu ersetzen die in den letzten 25 Jahren für Windows geschrieben wurden. Interessant ist hierbei euch die Meldung über Bank of America die sich erfolgreich gegen eine cloudibilisierung wehren und damit erfolgreich zu scheinen sind. I like....
    Martin, wäre es wirklich so schwer zu bewerkstelligen, dass Windows 10X in einem Container auch Android Apps ausführt? Ist das eine realistische Option? Oder muss ich mich von diesem Gedanken komplett verabschieden?
    Leaks, Influencer, Hipster... ich werde zu alt für diese merkwürdige Welt.
    Ansonsten sieht die Oberfläche von dem System wirklich gut aus. Bin beeindruckt.
    Hallo Martin, die Zukunft sieht ja toll aus, aber was passiert derzeit mit dem Store auf Win10 Mobile? Der ist ja kaum noch benutzbar. Könnt Ihr das mal prüfen. Danke und sorry, wenn es hier nicht hinpasst.
    @Never-for-ever: Was soll da geprüft werden? Der Support läuft sehr bald aus und es ist nur eine Frage der zeit, bis Microsoft auch beim Store den Stecker zieht. Besser wird er nicht mehr laufen. Aber das tat er auf Mobile sowieso nie wirklich.
    Leider wird es aber von Update zu Update schlimmer, und da Mobile auf dem Abstellgleis ist hätten Sie ja auch den Store dazu unangetastet gelassen, als er noch brauchbar war. Ich bin nach wie vor mit dem L950 XL zufrieden, nur Microsoft tut alles dafür, uns gut funktionsfähige Hardware abspenstig zu machen. Ist eigentlich schade wie es läuft. Jetzt warte ich auf ein SE2 von Apple, denn die Reise zu Win-Droide lehne ich bisher ab.
    Es wäre echt geil, wenn die alten Zöpfe noch laufen würden, aber mit Hindernissen. Denn die alten Zöpfe macht Windows noch so mächtig. Denn oft sind es Lösungen die auf WIN32 irgendwann einmal erstellt wurden aber immer noch funktionieren. Aber diese alten Zöpfe hindern das System sich zu erneuern. Darum macht die Alten nützlichen Programme lauffähig, aber mit Einschränkungen, und konzentriert euch auf die Zukunft. Denn Win32 ist locker 20 Jahre alt. Da wird es Zeit mal anderen Systemen den vortritt zu geben.
    @NucleusZ
    Ist immer noch besser, weil es die Welt sicherer macht, als so manche Dinge, die hervorgebracht werden von einem DAM, dem dümmsten anzunehmenden Mitmensch.
    Oder nicht? ?
    Das Fluent Design ist echt super hübsch. Und ich freue mich, den Simplizissimus zu testen. Aber ich hoffe, dass die Produktivität darunter nicht leidet ...
    Kommt jetzt Windows 10X auch auf Desktops, also zum Beispiel Notebooks? Mir ist klar, dass man von Windows 10 Home nicht auf Windows 10X aktualisieren kann, aber man kann ja neu installieren.
    Mir würde zumindest die derzeitige Optik und die grafische Benutzeroberfläche von Windows 10X mehr ansprechen als die aktuelle in Home oder Pro (haben ja die gleiche Oberfläche, unterscheiden sich ja nur an paar Funktionen). Wenn Windows 10X auch auf Desktops laufen wird, werde ich auf alle Fälle umsteigen
    File Explorer hoert sich aber gut an. Mit 10X gibts dann bestimmt auch endlich "echte" Open&Save Dialoge im UWP/Fluent Design.
    Ach ja - das mit dem "Lock Curtain" - schoen waere es wenn es diesen bei W10 geben wuerde: sprich, solange der Vorhang zu ist veraendert sich nichts hinter dem.
    Tatsaechlich ist es aber so: wenn man ein Surface vom Dock/Monitor trennt, aufweckt OHNE sich einzuloggen und wieder verbindet - dann zerreist es TROTZDEM das komplette Fensterlayout denn der Monitor wurde ja von Extern auf Intern mal kurzfristig umgestellt...
    Hat Microsoft fesgestellt das man dies nicht so einfach fixen kann und erklaert das nun zum Feature?
    -
    Das lokale Apps und PWAs "gleichberechtigt" sein sollen - da schreib ich jetzt mal besser nichts zu...
    Das Nil hat alles gut und sieht auch ansprechend aus und ich wünsche mir das dieses Windows hält was es verspricht.
    ABER wenn ich an Apps in Verbindung mit Microsoft und dem Store denke macht sich wieder eine extreme Übelkeit breit, die mich vermuten lässt das Windows C daran genauso scheitern wird wie W10M oder der App Teil von W10.
    Windows 10X sieht ja sehr interessant aus. Das Problem werden die Apps sein. Wenn diese in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen dann wird die Plattform interessant. Die 32Bit-Emulation ist natürlich ziemlich daneben. Eigentlich müsste es 64Bit sein. Ich jedenfalls werden keine 64 Bit-Programme für meinen PC und gleichzeitig auch noch eine 32 Bit-Variante für 10X vorhalten. Abgesehen davon, dass es die eine oder andere Anwendung für 32 Bit schon gar nicht mehr gibt.
    Smidgy 25.10.2019, 22:18
    Martin, wäre es wirklich so schwer zu bewerkstelligen, dass Windows 10X in einem Container auch Android Apps ausführt? Ist das eine realistische Option? Oder muss ich mich von diesem Gedanken komplett verabschieden?

    Für einen Konzern wie Microsoft sollte es kein Problem sein auch Android-Apps unter 10X lauffähig zu machen. Die Frage ist eher, ob das rechtlich überhaupt zulässig ist und ob Google dem tatenlos zuschauen würde. Ich würde auf Android-Apps unter 10X eher nicht hoffen.
    chakko 25.10.2019, 22:46
    Leaks, Influencer, Hipster... ich werde zu alt für diese merkwürdige Welt.
    ...

    Geht mir genauso. Manche Beiträge lese sich nur noch wie Gebrabbel.
    Die Konsumenten werden es bestimmt annehmen, weil was neues wird immer gerne gekauft egal ob es Nützlich ist oder nicht.
    Ein möglichst „unaufdringliches“ Windows Betriebssystem kann ich mir gar nicht vorstellen allein dieses Wort macht es schon interessant.
    Aber ich glaube ich glaube das wird ein Flop.
    Vom Aufbau her erinnert es mich stark an Chrome OS. Aber das Design gefällt mir hier eindeutig besser. Da kann Google Mal von Microsoft lernen.
    mt03c06
    Die 32Bit-Emulation ist natürlich ziemlich daneben. Eigentlich müsste es 64Bit sein. Ich jedenfalls werden keine 64 Bit-Programme für meinen PC und gleichzeitig auch noch eine 32 Bit-Variante für 10X vorhalten. Abgesehen davon, dass es die eine oder andere Anwendung für 32 Bit schon gar nicht mehr gibt.
    Für einen Konzern wie Microsoft sollte es kein Problem sein auch Android-Apps unter 10X lauffähig zu machen. Die Frage ist eher, ob das rechtlich überhaupt zulässig ist und ob Google dem tatenlos zuschauen würde. Ich würde auf Android-Apps unter 10X eher nicht hoffen.

    Das wurde neulich schon mal verwechselt. Windows 10X hat keine 32bit-Emulation, sondern führt Win32-Applikationen in Containern aus. Das schließt 64 Bit mit ein, denn 64 bit-Programme sind Win32-Applikationen - historisch bedingte Begriffsverwirrung :).
    So lange da aber kein Fleisch an den Knochen hängt, lässt sich schwer einschätzen, ob diese "Containerisierung" eine Notlösung ist oder einfach nur eine neue, sichere Form der Anwendungsausführung.
    Natürlich könnte Microsoft Android-Kompatibilität in Windows integrieren. Es gibt ja schon einige Emulatoren. Aber nur, damit sich ein paar Fanboys freuen, werden sie es nicht tun, es muss schon Sinn ergeben. Ich sehe aktuell keinen, denn ich vermisse auch heute keine Android-App unter Windows, obwohl ich ein Android-Phone habe. Durch meine Chromebook-Testerei weiß ich auch, dass Android-Apps auf größeren Bildschirmen keine wirklich runde Sache sind.
    Nachdem, was wir jetzt gesehen und gelesen haben, klingt Windows 10X dann doch wieder sehr viel mehr nach einem Chrome OS-Konkurrenten. Wer jetzt schon wieder nach Gründen sucht, das kaputtzureden, weil er Angst um sein gutes altes Windows hat: Ich denke, da muss man sich wenig bis keine Sorgen machen. Windows 10 als Desktop-System wird bleiben, was es jetzt ist - auch für Laptops. Windows 10X wird höchstens versuchen, eine neue Art von Laptops zu etablieren - also genau das, was Chrome OS auch versucht.
    Ich finde das Thema schon alleine deshalb spannend, weil Microsoft anscheinend versucht, wirklich mal etwas von Grund auf neu zu machen und nicht nur das vorhandene System umzuetikettieren.
    Bzgl. den Android Apps habe ich mal irgendwo aufgeschnappt, dass man für emuliertes Android keine Google Zertifizierung bekommt. Keine Zertifizierung => keine Google Play Services und keine Apps aus dem Play Store. Somit hätte man wieder das Problem, dass man theoretisch Android Unterstützung an Bord hätte, aber eben nicht für alle Apps. Das wurde glaube ich im Zusammenhang mit dem Surface Duo diskutiert; warum man auf natives Android setzten musste um die Appvielfalt bieten zu können.
    schlank, simpel und schnell. gefällt mir gut. es könnte mein Surface 3 (non pro) wieder flott machen... könnte... wird aber bestimmt offiziell nicht ermöglicht. und inoffiziell? Nein danke
    die englische Liste klingt ja wie eine soll-Liste.
    Was das Produkt dann nachher definitiv kann (vor allem zu welcher Performance, ist ja bisher offen.
    Abgesehen davon interessiert mich am meisten, wie lange das Produkt garantiert supported wird, und ob es ein (MS) Cloud only ist. Ob das Design jetzt so, oder anders, gelb oder rosa ist, interessiert mich am wenigsten.
    MS hatte die letzten Jahre schon viele Neuanfänge.
    geblieben ist letztlich Win10 (home/pro, was ja letztlich das selbe Paket ist)
    Wer jetzt schon wieder nach Gründen sucht, das kaputtzureden, weil er Angst um sein gutes altes Windows hat: Ich denke, da muss man sich wenig bis keine Sorgen machen. Windows 10 als Desktop-System wird bleiben, was es jetzt ist - auch für Laptops. Windows 10X wird höchstens versuchen, eine neue Art von Laptops zu etablieren

    Wobei es doch ein wenig bedauerlich ist, dass das primär stationär und per Maus genutzte »alte« System dann Kacheln und Live Tiles bereithält, während das auf Touch-Devices und den mobilen Einsatz zugeschnittene W10X mit verstreuten, popeligen Kleinsticons daherkommt.
    Ja, es stimmt, der generelle Look ist angenehm simpel - aber eben auch ein mehr oder minder optimiertes Abziehbild der Konkurrenzsysteme. Schade, dass Microsoft wieder einmal Angst vor der eigenen Courage zeigt und mit Streichung der Modern UI ein echtes Alleinstellungsmerkmal vorauseilend und ohne Not aufgibt. Da bin ich ganz bei @ansorgj
    Martin
    Das wurde neulich schon mal verwechselt. Windows 10X hat keine 32bit-Emulation, sondern führt Win32-Applikationen in Containern aus. Das schließt 64 Bit mit ein, denn 64 bit-Programme sind Win32-Applikationen - historisch bedingte Begriffsverwirrung :).
    So lange da aber kein Fleisch an den Knochen hängt, lässt sich schwer einschätzen, ob diese "Containerisierung" eine Notlösung ist oder einfach nur eine neue, sichere Form der Anwendungsausführung.
    Natürlich könnte Microsoft Android-Kompatibilität in Windows integrieren. Es gibt ja schon einige Emulatoren. Aber nur, damit sich ein paar Fanboys freuen, werden sie es nicht tun, es muss schon Sinn ergeben. Ich sehe aktuell keinen, denn ich vermisse auch heute keine Android-App unter Windows, obwohl ich ein Android-Phone habe. Durch meine Chromebook-Testerei weiß ich auch, dass Android-Apps auf größeren Bildschirmen keine wirklich runde Sache sind.
    Nachdem, was wir jetzt gesehen und gelesen haben, klingt Windows 10X dann doch wieder sehr viel mehr nach einem Chrome OS-Konkurrenten. Wer jetzt schon wieder nach Gründen sucht, das kaputtzureden, weil er Angst um sein gutes altes Windows hat: Ich denke, da muss man sich wenig bis keine Sorgen machen. Windows 10 als Desktop-System wird bleiben, was es jetzt ist - auch für Laptops. Windows 10X wird höchstens versuchen, eine neue Art von Laptops zu etablieren - also genau das, was Chrome OS auch versucht.
    Ich finde das Thema schon alleine deshalb spannend, weil Microsoft anscheinend versucht, wirklich mal etwas von Grund auf neu zu machen und nicht nur das vorhandene System umzuetikettieren.

    Wenn auch 64 Bit-Programme laufen, umso besser.
    Auch ich vermisse keine Apps unter Windows 10, jedenfalls fast keine. Z.B. gibt es Apps von AVM für Android. Die wären als UWP auch nicht schlecht. Gibt es aber leider nicht. Und ich vermisse als UWP eine wirkliche gute TV-Zeitschriften-App oder auch eine APP zur Musikerkennung oder eine wirkliche gute App für eBooks zu lesen. Abgesehen von AVM und Musikerkennung gibt es zwar entsprechende Apps, diese sind aber im Gegensatz zu so manchen Android-Apps nur durchschnitt.
    Ich verstehe die Begeisterung einiger User überhaupt nicht. Es sieht jetzt eher aus wie Android oder wie ein modernes Windows 95 ? Wow, was für ein Fortschritt. Alles was Windows in den letzten Jahren interessant und innovativ gemacht hat, wird hingegen über Bord geworfen. Nur weil Windows jetzt wieder anders aussieht (bzw. aussehen wird), heißt das noch lange nicht, dass man damit mehr User gewinnt. Meine Begeisterung zu Microsoft Produkten hat jedenfalls stark nachgelassen. Aber ich bin ja auch nur ein popeliger Privatkunde, mit dem man eh kein Geld verdienen kann ?
    Andersrum wäre doch aber witzig. Windows unter Android laufen lassen. Sollte doch auch gehen. Basissystem dann Android
    Ich verstehe die Undankbarkeit nicht so ganz. Zumal es nie so viel Entwicklung wie bei Windows 10, was jeder quasi umsonst bekommen hat, bei Windows gegeben hat. Scheint mir eher so, als hätte heutzutage jeder völlig überzogenen Ansprüche, was denn noch alles für den Konsumenten gemacht werden müsste.
    Mal abgesehen davon wird doch auch niemand gezwungen sich so ein gerät zuzulegen. Der Markt wird Microsoft recht oder unrecht geben, was die Entwicklung eines solchen Systems, und der entsprechenden Geräte angeht.
    Was ich hier und auch in anderes Foren zu anderen Betriebssystemen immer wieder extrem erstaunlich finde ist die Tatsache das viele User die Diskussion oder Kritik doch sehr auf das Aussehen reduzieren und nicht auf die Technik im Hintergrund. Für mich ist das Design völlig zweitrangig wenn die Nutzbarkeit dafür hervorragend ist.
    Genau das stört mich am aktuellen W10 auch so, dieser Mix aus Desktop und App Oberfläche.
    Wenn MS das bei Windows X wieder ändern empfinde ich das als sehr positiv. Aber wichtiger ist halt die Funktionalität des OS und nicht das Aussehen.
    Schick machen können sie es immer noch wenn es denn technisch einwandfrei und ohne Einschränkungen funktioniert.
    Also wenn ich stundenlang auf ein Betriebssystem gucken muss, sollte nicht gerade nach einem Haufen Kacke aussehen.
    Das es funktionieren sollte ist denke ich jedem klar.
    Wenn du dich damit auseinander setzen musst, ist es wie mit vielen Anderen Dingen und Bereichen.
    Auto sollte funktionieren und schon nicht so aussehen als wäre es nur ein Kasten mit vier Reifen.
    Ein Haus sollte in dem man Wohnt /lebt /auseinander setzt sollte nicht eine Brücke sein.
    Das gleiche gilt auch für die Ehe.... :D
    Mann kann GUI's durchaus ansprechend un funktional designen, da spricht nichts dagegen. Und, das ist mit Sicherheit auch etwas, was das Nutzerlebnis verbessert. Insofern ein win-win.
    Das das hier wie Windows 95 aussieht, kann ich nicht nachvollziehen. Am beste, man schaut sich Windows 95 nochmal genau an, dann erkennt man vielleicht die Fehleinschätzung. ;)
    Da auch Microsoft keine Wunder zu verbringen mag könnte ich wetten das sich unter der "schönen UI" auch ein bekanntes Windows zu finden ist. Würde mich nicht wundern, wenn für Laptops entsprechende Tools angeboten werden um das "Alte" sichtbar zu machen.
    Was wird eigentlich bei 10X mit den Backups? Anti-Virus hat Microsoft ja hinbekommen - nur etwas wie TimeMachine bei Apple fehlt.
    Es sei denn: 10X wird so eine Art "Smartphone OS" wo man (z.B. managed) nur noch Apps installiert (wobei Win32-Container auch nur eine andere Form von Apps sind) und die Dokumente/Daten werden - vorzugs/praktischerweise - ueber Microsofts Cloud synchronisiert?
    Sprich: der Sync ist das Backup, Restore ist plattmachen und ueber die Cloud automatisiert neu aufsetzen lassen...
    -
    Das die Win32-Container im Endeffekt "alles" koennen - warum nicht? Wenn man sich vorstellt das bei aktiver Kernisolierung / Speicherintegritaet die W10-Treiber in einer Art VM laufen, dann wird es wohl moeglich sein einzelne Treiber mit in einen Container zu verpacken und den bei Bedarf zu starten...
    Ich verstehe manche Kommentare nicht. Es wird doch keiner zu Windows X gezwungen. Es wird Windows 10 nicht ersetzen sondern die Produktpalette ergänzen. Man muss ja nicht in jeder Suppe ein Haar suchen.
    Ich verstehe manche Kommentare nicht. Es wird doch keiner zu Windows X gezwungen. Es wird Windows 10 nicht ersetzen sondern die Produktpalette ergänzen. Man muss ja nicht in jeder Suppe ein Haar suchen.

    Leider ist zu befürchten, dass über kurz oder lang auch Windows 10 an das Design von Windows 10X angepasst wird.
    sbfy 26.10.2019, 12:01
    Ich verstehe die Begeisterung einiger User überhaupt nicht. Es sieht jetzt eher aus wie Android oder wie ein modernes Windows 95 ? Wow, was für ein Fortschritt. Alles was Windows in den letzten Jahren interessant und innovativ gemacht hat, wird hingegen über Bord geworfen. Nur weil Windows jetzt wieder anders aussieht (bzw. aussehen wird), heißt das noch lange nicht, dass man damit mehr User gewinnt. Meine Begeisterung zu Microsoft Produkten hat jedenfalls stark nachgelassen. Aber ich bin ja auch nur ein popeliger Privatkunde, mit dem man eh kein Geld verdienen kann ?

    Das sehe ich teilweise genauso. Natürlich ist ein Neustart für Windows nicht schlecht. Es schleppt ja inzwischen ziemlich viele Altlasten mit sich herum. Warum man aber teilweise Innovationen nicht übernimmt verstehe ich auch nicht. Als Beispiel möchte ich die Live Tiles anführen. Die Kacheln müssen/sollen nicht unbedingt in einem Startmenü gefangen sein. Als Kacheln auf der Startmaske sind die Teile auch super, wenn nicht gar besser. Was ich ja auch schon in anderen Kommentaren habe anklingen lassen: Ich habe den Eindruck das Microsoft einen Rolle Rückwärts über 10 bis 15 Jahre macht und mit dem Stand weitermacht.
    Ich freue mich auf das System. Ich will das mal folgendermaßen begründen:
    Ich sehe an meinen Eltern, dass diese mit dem klassischen W10 vollkommen überfordert sind. Bei jeder Computerangelegenheit fragen Sie mich um Rat, um selbst nichts kaputt zu machen. Hinzu kommt der Umstand, dass das klassische W10 bei einfachen Leuten, wie mit Kanonen auf Spatzen schießen ist. Meine Eltern brauchen ihren Laptop um Onlinebanking auszuführen und ab und zu einen Brief zu schreiben, dazu kommt natürlich bisschen Internetsurfen hinzu. Für solche Leute ist das aktuelle W10 nicht nur eine, sondern mehrerer Nummern zu groß. Die einfachen Leute brauchen ein OS, welches vergleichbar einfach und sicher ist wie iOS oder Android. Da muss MS was liefern, die sind auf dem Feld überhaupt nicht aufgestellt!
    @nicas
    Um es mit deinen Worten auszudrücken, von „Kacke“ habe ich hier nicht geredet und so sieht Windows X im Leak auch nicht ansatzweise aus.
    Der Rest deiner Vergleiche ist leider auch nicht wirklich zielführender.;-).
    @skalar
    So sieht’s nämlich tatsächlich aus, der Durchschnittsuser benötigt schon lange kein aufgeblasenes W10 mehr. Leider übersehen das viele in ihreR Fanblase und glauben weiterhin ihre Interessen sind auch die Interessen den breiten Masse, was ich aber sehr stark in Frage stelle.
    Und genau deshalb wird bei Windows X auch wieder die App-Frage eine große Rolle spielen, da bin ich mir sehr sicher.
    @Nordlicht2112 Ja es wird Apps benötigen und da steht bei mir auch ein großes Fragezeichen. UWP scheint ja nach wie vor für die meistens Entwickler nicht attraktiv zu sein, aber vielleicht (und mit sehr viel Optimismus) schaffen die PWAs durch den neuen Formfaktor ja noch ihren großen Durchbruch... vielleicht...
    Klingt nach einem beschnittenen Windows im Mobile Style, dem die besten Features genommen werden. Ein Windows, das die Welt nicht braucht.
    chakko

    Das das hier wie Windows 95 aussieht, kann ich nicht nachvollziehen. Am beste, man schaut sich Windows 95 nochmal genau an, dann erkennt man vielleicht die Fehleinschätzung. ;)

    Nach Windows 95 schaut es wirklich nicht aus. Und ich wäre sogar froh um ein klassisches Win95 Design. Das ist dem aktuellen nämlich in Usability und Ergonomie überlegen: Das Design ist ziemlich einheitlich, die Kontraste ordentlich und der Platz wird sinnvoll genutzt.
    Das erinnert mich doch ein wenig an Android und sagen wir so: sieht echt sexy aus. Wenn es dann auch noch gut zu bedienen ist, ja warum denn auch nicht? Das könnte was werden.
    Ich wage an dieser Stelle aber stark zu bezweifeln, dass wir hier einen neuen Durchbruch, ein neues starkes OS sehen. Es wird seine Liebhaber finden, aber ob es die breite Masse begeistern wird? Na Mal abwarten, ich bleibe gespannt. Gefällt mir jedenfalls, was ich anhand der Screenshots überblicken kann.
    "Natürlich könnte Microsoft Android-Kompatibilität in Windows integrieren. Es gibt ja schon einige Emulatoren. Aber nur, damit sich ein paar Fanboys freuen, werden sie es nicht tun, es muss schon Sinn ergeben. Ich sehe aktuell keinen, denn ich vermisse auch heute keine Android-App unter Windows, obwohl ich ein Android-Phone habe. Durch meine Chromebook-Testerei weiß ich auch, dass Android-Apps auf größeren Bildschirmen keine wirklich runde Sache sind."
    Ja aber vielleicht kommt ja dann doch noch einer mit einem kleineren Bildschirm um die Ecke so 7" und ohne Tastatur und mit Telefoniefunktionien. Man wird doch noch träumen dürfen.
    Ich hätte gerne den Feed aus dem Microsoft Launcher mit dabei. Gerade bei Anwendungen wie ToDo und dem Kalender sehr nützlich.
    skalar 26.10.2019, 15:59
    Ich freue mich auf das System. Ich will das mal folgendermaßen begründen:
    Ich sehe an meinen Eltern, dass diese mit dem klassischen W10 vollkommen überfordert sind. Bei jeder Computerangelegenheit fragen Sie mich um Rat, um selbst nichts kaputt zu machen. Hinzu kommt der Umstand, dass das klassische W10 bei einfachen Leuten, wie mit Kanonen auf Spatzen schießen ist. Meine Eltern brauchen ihren Laptop um Onlinebanking auszuführen und ab und zu einen Brief zu schreiben, dazu kommt natürlich bisschen Internetsurfen hinzu. Für solche Leute ist das aktuelle W10 nicht nur eine, sondern mehrerer Nummern zu groß. Die einfachen Leute brauchen ein OS, welches vergleichbar einfach und sicher ist wie iOS oder Android. Da muss MS was liefern, die sind auf dem Feld überhaupt nicht aufgestellt!

    Ich halte W10 incl. seiner Servervarianten durchaus für das leistungsfähigste Betriebssystem. Aber ja, für viele Kunden ist es einfach zu mächtig. Ich selbst verwende Microsoft-Produkte schon seit MS-DOS 3.x. Trotzdem hole auch ich tief Luft, wenn ich sehe was z.B. in der Einstellungs-App alles an Konfigurationsmöglichkeiten vorhanden ist. Insgesamt wäre es schön, wenn MS so eine Art gut funktionierendes Grundsystem anbieten würde und zusätzlich eine App mit deren Hilfe man optionale Komponenten nachinstallieren könnte. Dann könnte alle nur das Auswählen was sie benötigen und das System wäre in der Grundkonfiguration überschaubar. Mit anderen Worten: Ich wünsche mir so etwas wie ein Baukastenbetriebssystem.
    skalar 26.10.2019, 15:59
    Ich freue mich auf das System. Ich will das mal folgendermaßen begründen:
    Ich sehe an meinen Eltern, dass diese mit dem klassischen W10 vollkommen überfordert sind. Bei jeder Computerangelegenheit fragen Sie mich um Rat, um selbst nichts kaputt zu machen. Hinzu kommt der Umstand, dass das klassische W10 bei einfachen Leuten, wie mit Kanonen auf Spatzen schießen ist. Meine Eltern brauchen ihren Laptop um Onlinebanking auszuführen und ab und zu einen Brief zu schreiben, dazu kommt natürlich bisschen Internetsurfen hinzu. Für solche Leute ist das aktuelle W10 nicht nur eine, sondern mehrerer Nummern zu groß. Die einfachen Leute brauchen ein OS, welches vergleichbar einfach und sicher ist wie iOS oder Android. Da muss MS was liefern, die sind auf dem Feld überhaupt nicht aufgestellt!

    Ich halte W10 incl. seiner Servervarianten durchaus für das leistungsfähigste Betriebssystem. Aber ja, für viele Kunden ist es einfach zu mächtig. Ich selbst verwende Microsoft-Produkte schon seit MS-DOS 3.x. Trotzdem hole auch ich tief Luft, wenn ich sehe was z.B. in der Einstellungs-App alles an Konfigurationsmöglichkeiten vorhanden ist. Insgesamt wäre es schön, wenn MS so eine Art gut funktionierendes Grundsystem anbieten würde und zusätzlich eine App mit deren Hilfe man optionale Komponenten nachinstallieren könnte. Dann könnte alle nur das Auswählen was sie benötigen und das System wäre in der Grundkonfiguration überschaubar. Mit anderen Worten: Ich wünsche mir so etwas wie ein Baukastenbetriebssystem.

    Wäre für viele ein guter Ansatz. Ich sehe auch immer wieder das, Kollegen zum Beispiel, nicht annähernd wissen was man alles mit W10 anfangen kann. Für solche würde ein einfaches OS genügen. Mit bestimmten Grundfunktionen. Zusätzliche Funktionen dann über ein Abo Modell freischalten würde sogar zu MS passen.
    Wie oben schon von skalar erwähnt: viele Windows-Nutzer benötigen nicht mal die Hälfte der Möglichkeiten, die W10 aktuell bietet. Meine Eltern sind auch so ein Fall. Und selbst in meinem bekanntenkreis zwischen Ende 20 und Anfang 40 sind viele dabei, die ihren Laptop oder PC nicht mal annähernd ausreizen. Wir hier haben alle den Blick eines Powerusers auf W10X aber übersehen dabei, dass eine Überzahl der User mit einem vereinfachten und schlankeren Betriebssystem deutlich besser zurecht kämen.
    Die Bezeichnung "Schwarz-Wald" kommt möglicherweise daher, dass infolge der Übernutzung durch die Römer aus einem Wald ein Acker wurde. Man könnte x-beliebig viele solcher Beispiele finden und anführen.
    Bei Microsoft sitzen etwas langfristiger denkende Köpfe alle in den Aufsichtsgremien. So äußerte Bill Gates vor einiger Zeit, dass die Aufgabe der Mobilfunk-Sparte der größte Fehler gewesen sei. Nun, das ist passiert - und niemand will die ertragreiche Cloud aufgeben. Aber:
    - Sinnvoll wäre, wenn MS sich an herkömmlich deutsche Gewohnheiten halten und die 15-Jahres-Frist für Ersatzteile (hier Updates) einhalten würde. Dies würde heißen, dass Windows 7 bis 2024 und Windows 10 Mobile bis 2025 gepflegt würde.
    - Dann hätte Panay und seine innovativen Köpfe mehr Zeit, konzeptionell etwas Sinnvolles auf die Beine zu stellen.
    - Diese kürzlichen Vorstellungen von Neo, Duo, usw. ist doch - sagen wir es völlig undiplomatisch - völlig unausgegorener Krampf.
    Oh man Microsoft. Auf dem Surface Neo soll also Windows 10X laufen, und auf dem Surface Pro X läuft Windows on ARM. Nebenbei gibt's dann noch das "normale" Windows 10 als Home und Pro mit 32 und 64 bit. Na da soll noch einer durchsteigen.
    Hallo Martin, die Zukunft sieht ja toll aus, aber was passiert derzeit mit dem Store auf Win10 Mobile? Der ist ja kaum noch benutzbar. Könnt Ihr das mal prüfen. Danke und sorry, wenn es hier nicht hinpasst.

    Synchronisation W10M funktioniert, auch untereinander (Multisim / SMS-Sync), nicht (mehr)! Nervig!
    Ich freue mich auf das System. Ich will das mal folgendermaßen begründen:
    Ich sehe an meinen Eltern, dass diese mit dem klassischen W10 vollkommen überfordert sind. Bei jeder Computerangelegenheit fragen Sie mich um Rat, um selbst nichts kaputt zu machen. Hinzu kommt der Umstand, dass das klassische W10 bei einfachen Leuten, wie mit Kanonen auf Spatzen schießen ist. Meine Eltern brauchen ihren Laptop um Onlinebanking auszuführen und ab und zu einen Brief zu schreiben, dazu kommt natürlich bisschen Internetsurfen hinzu. Für solche Leute ist das aktuelle W10 nicht nur eine, sondern mehrerer Nummern zu groß. Die einfachen Leute brauchen ein OS, welches vergleichbar einfach und sicher ist wie iOS oder Android. Da muss MS was liefern, die sind auf dem Feld überhaupt nicht aufgestellt!

    Android/iOS sicher?! Kann ich auch was von dem Stoff haben!?
    Und warum ist das jetzt kein neues Windows Mobile? Im Grunde ist es genau das Windows Mobile, dass man sich gewünscht hatte - ein Windows ohne funktionale Einschränkung. Jetzt nur noch eine Simkarte rein und fertig.
Nach oben