Am Puls von Microsoft

Windows 11 2022 Update: Veralteter Intel-Soundtreiber kann zu Bluescreen führen

Windows 11 2022 Update: Veralteter Intel-Soundtreiber kann zu Bluescreen führen

Am Dienstag hat Microsoft das Windows 11 2022 Update veröffentlicht und mit dem Rollout begonnen. Nun gibt es die erste Upgrade-Sperre, Ursache dafür ist ein veralteter Intel-Treiber, der für einen Bluescreen sorgen kann.

Betroffen ist der Intel Smart Sound Technology (Intel SST) Audio Controller in der Version 10.29.0.5152 oder 10.30.0.5152, das kann man entweder im Gerätemanager oder in den Eigenschaften der Datei IntcAudioBus.sys nachprüfen. Der Bluescreen tritt außerdem nur auf Geräten auf, in denen ein Intel Core Prozessor der 11. Generation verbaut ist.

Um dem Problem vorzubeugen, hat Microsoft ein „Safeguard Hold“ aktiviert, das heißt entsprechenden Geräten wird das Windows 11 2022 Update nicht via Windows Update angeboten. Bei einer manuellen Installation des Updates läuft man allerdings Gefahr, davon erwischt zu werden.

Die Lösung ist in diesem Fall einfach, denn es gibt bereits einen aktualisierten Treiber. Ab den Versionen 10.30.00.5714 und 10.29.00.5714 oder höher ist die Kompatibilität mit dem Windows 11 2022 Update sichergestellt.

Nach der Aktualisierung des Treibers taucht das Windows 11 2022 Update aber nicht automatisch gleich in Windows Update auf. Einerseits werden die serverseitigen Sperren erst nach bis zu 24 Stunden aufgehoben, andererseits läuft der Rollout insgesamt noch mit angezogener Handbremse, das heißt es wird täglich nur eine bestimmte Anzahl von Systemen auf diesem Weg aktualisiert.

 

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige