Am Puls von Microsoft

Windows 11: AC3 Codec (Dolby Digital) künftig nicht mehr enthalten

Windows 11: AC3 Codec (Dolby Digital) künftig nicht mehr enthalten

Ab der Version 24H2 wird der Audio Codec AC3, besser bekannt unter dem landläufigen Namen Dolby Digital, nicht mehr zum Grundumfang von Windows 11 gehören. In der Praxis dürfte das allerdings kaum Auswirkungen haben.

Den Kollegen von Deskmodder ist eine entsprechende Fußnote in einem Supportdokument von Microsoft aufgefallen. Dort kann man nachlesen:

Ein Hinweis zu AC-3 (“Dolby Digital”)
AC-3 ist ein Audio-Codec, der Mehrkanal-Audio (“Surround-Sound”) unterstützt. Er ist auch unter der Bezeichnung Dolby Digital bekannt. In den Windows-Versionen vor Windows 11, Version 24H2, ist der AC-3-Codec enthalten.

Ab Windows 11, Version 24H2, ist der AC-3-Codec nicht mehr in Windows enthalten. Viele Gerätehersteller installieren jedoch einen AC-3-Codec mit. In diesen Fällen können Sie weiterhin Dateien abspielen, die mit dem AC-3-Audiocodec encodiert wurden.

Beim Kauf eines neuen PC mit vorinstalliertem Windows 11 dürfte AC3 in den meisten Fällen also weiterhin vorhanden sein. Oft wird der Codec auch in der Herstellersoftware zu Audio-Peripherie mitgeliefert. Hinzu kommt die Tatsache, dass der AC3 Codec in die Jahre gekommen ist und heute immer seltener verwendet wird.

Vor dem Hintergrund ist es nachvollziehbar, dass Microsoft künftig darauf verzichtet, zumal für die Integration in Windows Lizenzgebühren anfallen dürften.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige