Am Puls von Microsoft

Windows 11 auf dem Mac: Parallels Desktop 17.1 aktiviert Software-TPM standardmäßig

Windows 11 auf dem Mac: Parallels Desktop 17.1 aktiviert Software-TPM standardmäßig

Ein TPM-Modul ist nicht nur für die Installation von Windows 11 auf einem physischen PC erforderlich, sondern auch für virtuelle Maschinen. Parallels hat darauf reagiert und mit Parallels Desktop 17.1 ein Update veröffentlicht, welches standardmäßig ein Software-TPM aktiviert.

Mit der Installation des Updates wird für alle virtuellen Windows-Maschinen ein TPM-Modul aktiviert, das gilt sowohl für bereits vorhandene als auch für neu eingerichtete VMs. Außerdem macht Parallels hierbei auch keinen Unterschied zwischen Windows 10 und 11, das virtuelle TPM-Modul wird unabhängig von der Windows-Version eingeschaltet. Laut Parallels funktioniert das auch mit den aktuellen Insider-Versionen, wenngleich der Hersteller hier keine Zusage geben kann, denn man kann ja nicht wissen, welche vorher nicht angekündigten Änderungen mit einer neuen Insider-Build eventuell vorgenommen werden.

Die Plattform spielt ebenfalls keine Rolle, das Verhalten ist auf Intel-Macs und auf M1-Macs gleich. In einem Blogpost hat Parallels weitere Informationen zu diesem Update bzw. zur Installation von Windows 11 auf einem Mac zusammengefasst. Es gibt außerdem ein Video, welches durch die Einrichtung führt.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige