Am Puls von Microsoft

Windows 11: Bessere OneDrive-Speicherinfos und Widget-Verbesserungen im Betatest

Windows 11: Bessere OneDrive-Speicherinfos und Widget-Verbesserungen im Betatest

Nicht nur im Developer Kanal gibt es Neues für die Windows Insider, auch im Beta-Kanal wird wieder getestet, wie üblich gibt es zwei parallele Builds.

Das Update KB5022363 bringt entweder Build 22621.1180 oder 22623.1180, und Microsoft weist darauf hin, dass die neuen Funktionen nur in Build 22623.1180 enthalten sind.

Weil das Windows Insider Programm aber eine so lustige Kasperle-Veranstaltung ist, können wir im nächsten Abschnitt des Blogposts lesen, dass beide Neuerungen in diesem Update auch in beiden Builds stecken. Diese Truppe ist einfach ein Knüller.

In den Kontoinformationen wird nun der gesamte Speicher angezeigt, den man mit seinem Microsoft Konto belegt, dabei wird visuell zwischen OneDrive und Outlook-Anhängen unterschieden (damit sind Dateianhänge in der Web-Version von outook.com gemeint, keine lokal gespeicherten). Die Anhänge zählen seit kurzer Zeit zum Speicherlimit hinzu, somit kann das Kontingent erschöpft sein, auch wenn es in OneDrive nicht so aussieht.

OneDrive-Speicherinformationen unter Windows 11

Neues auch bei den Widgets: Diese funktionieren jetzt auch mit lokalen Benutzerkonten bzw. ohne Login mit einem Microsoft Konto. Widgets unter Windows 11 ohne Anmeldung

Außerdem wurden natürlich auch in der aktuellen Beta wieder einige Fehler behoben, das vollständige Changelog ist wie üblich auf dem Windows Blog zu finden.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige