Am Puls von Microsoft

Windows 11 erscheint am 5. Oktober 2021 – mit Gratisupgrade und ohne Android Apps

Windows 11 erscheint am 5. Oktober 2021 - mit Gratisupgrade und ohne Android Apps

Microsoft hat den Starttermin von Windows 11 bekanntgegeben: Das neue System kommt am Dienstag, den 5. Oktober 2021 auf den Markt.

Das bedeutet: Ab diesem Tag wird Windows 11 vorinstalliert auf neuen Computern angeboten, außerdem startet das kostenlose Upgrade für Nutzer von Windows 10, sofern der Computer die Mindestanforderungen erfüllt.

Wie bei solchen Rollouts üblich, wird das kostenlose Upgrade nicht allen Nutzern direkt am ersten Tag angeboten. Es wird eine kontrollierte Verteilung geben, die sich bis Mitte 2022 erstrecken wird, dabei will Microsoft stets die Telemetriedaten im Auge behalten, um sicherzustellen, dass das Upgrade möglichst reibungslos verläuft.

Wer am ersten Tag auf Windows 11 umsteigen möchte, wird aber aller Voraussicht nach nicht darauf warten müssen, ob sein PC zu den auserwählten gehört, die sofort bedient werden. Es ist davon auszugehen, dass man das Upgrade mit den üblichen Tools wie dem Windows Update Assistenten jederzeit manuell anwerfen kann.

Eine „Nötigung“ zum Upgrade soll es ebenfalls nicht geben. Wenn es soweit ist, wird es via Windows Update zur Installation angeboten, und so lange man das Upgrade nicht einleitet, passiert auch nichts. Wer also bei Windows 10 bleiben möchte, tut einfach gar nichts.

Android Apps erst im kommenden Jahr

In der heutigen Ankündigung stellt Microsoft nochmals alle Neuerungen in Windows 11 wie das neue Startmenü, den neuen Store oder die runderneuerte Oberfläche in den Vordergrund. Auf die Unterstützung von Android Apps werden wir allerdings noch ein Jahr warten müssen. Die Windows Insider werden Android Apps „in den kommenden Monaten“ testen können, was wiederum bedeutet: Windows 11 wird Android Apps aller Voraussicht nach erst mit dem ersten Feature Update im Herbst 2022 unterstützen. Aufgrund des Fehlens dieser Funktion in den bisherigen Vorschauversionen von Windows 11 war das bereits absehbar.

Je neuer das Gerät, desto früher das Upgrade

Beim gestaffelten Rollout des kostenlosen Upgrades für Windows 10 Computer wird Microsoft auf die bestmögliche Kompatibilität achten, grundsätzlich gilt dabei: Je neuer das Gerät, desto früher wird das kostenlose Upgrade in Windows Update angeboten. Aber auch hier gilt das oben Erwähnte: Ungeduldige werden Mittel und Wege haben, die Wartezeit zu überspringen.

„Es gab nie einen besseren Zeitpunkt, einen neuen PC zu kaufen“, mit dieser Äußerung macht Microsoft keinen Hehl daraus, was das Primärziel von Windows 11 ist: Es soll den PC-Markt ankurbeln. Am Ende des Blogposts werden daher auch zahlreiche Geräte von Hardware-Partnern empfohlen, die prima für Windows 11 geeignet sind.

Der Beitrag schließt mit den Worten: Dies ist die erste Version einer neuen Windows-Ära.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige