Am Puls von Microsoft

Windows 11: Kamera App erkennt Webcams mit physischem Blickschutz – zunächst für Insider

Windows 11: Kamera App erkennt Webcams mit physischem Blickschutz - zunächst für Insider

Viele Webcams verfügen über einen mechanischen Shutter, um bei Nichtbenutzung oder versehentlicher Aktivierung vor ungewollten Einblicken geschützt zu sein. Die Kamera App von Windows 11 wird künftig in der Lage sein, diese Geräte zu erkennen und eine Warnung anzuzeigen, wenn der Shutter geschlossen ist.

Die neue Meldung ist im obigen Screenshot zu sehen, bis jetzt steht das entsprechende Update der Kamera App allerdings nur den Windows Insidern im Developer Kanal zur Verfügung. Einer Veröffentlichung auch für die aktuelle Version von Windows 11 sollte jedoch nichts im Wege stehen. Diese Version der Kamera App (2022.2207.29.0 oder höher) ist außerdem für Windows on ARM optimiert.

Angekündigt hat Microsoft diese Änderung zusammen mit Windows 11 Build 25182, die keine neuen Funktionen, dafür aber reichlich Bugfixes enthält. Das vollständige Changelog gibt es wie üblich auf dem Windows Insider Blog.

Eine neue Version der Store App befindet sich ebenfalls im Test: Sie bietet die Möglichkeit, innerhalb der  Suchergebnisse die Screenshots einer App durchzublättern, außerdem macht Microsoft die Änderung rückgängig, dass man bei der Installation eines Spiels in die Xbox-App geschubst wird, stattdessen wird das Spiel wieder direkt über den Store installiert.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige