Am Puls von Microsoft

Windows 11: Microsoft portiert Funktionen aus dem 2022er Update in die ursprüngliche Version

Windows 11: Microsoft portiert Funktionen aus dem 2022er Update in die ursprüngliche Version

Microsoft bringt einige Funktionen, die bislang in der Version 22H2 von Windows 11 steckten (offizieller Name „Windows 11 2022 Update“), auch in die ursprüngliche Version 21H2.

Das Update KB5019274 wird ab sofort verteilt und hebt die OS Build auf 22000.1516. Es handelt sich um ein optionales Update, die Installation muss also von Hand angestoßen werden. Mit dem Februar-Patchday kommen die enthaltenen Änderungen dann zu allen Nutzern.

Laut Changelog werden diverse Fehler behoben, der „spannende Teil“ sind aber die neuen Funktionen, die wie erwähnt in der Version 22H2 schon aktiv sind, nun aber auch für die Version 21H2 zur Verfügung gestellt werden:

  • Windows Spotlight wurde zwecks besserer Sichtbarkeit in den Abschnitt „Design“ der Personalisierungs-Einstellungen integriert.
  • Die Integration von OneDrive in die Konto-Einstellungen wurde verbessert, man sieht dort beispielsweise einen Alarm, wenn der Speicher vollzulaufen droht. Diese Warnung wird dann auch im Abschnitt „System“ der PC-Einstellungen sichtbar.
    Bei Verwendung mehrerer OneDrive-Konten wird hier außerdem der gesamte zur Verfügung stehende Platz angezeigt.
  • Xbox-Abonnements wie Xbox Live Gold oder der Game Pass werden ebenfalls auf der Kontoseite in den Einstellungen angezeigt.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige