Am Puls von Microsoft

Windows 11 Version 22H2: Ende der Reise für nicht unterstützte PCs?

Windows 11 Version 22H2: Ende der Reise für nicht unterstützte PCs?

Windows 11 hat knackige Systemanforderungen. Viele davon ließen sich allerdings bislang umgehen und man konnte Windows 11 trotzdem auf offiziell nicht unterstützten Geräten installieren. Mit dem kommenden Plattform-Update auf Version 22H2 könnte es damit nun aber vorbei sein.

Via Twitter hat sich HJ.Wuethrich zu Wort gemeldet: Die aktuelle Insider-Version 22581 lässt sich auf seinem PC unter Verweis auf die nicht erfüllten Systemanforderungen nicht mehr installieren:

Der PC war immer im Beta-Kanal und lief bislang nach seiner Aussage einwandfrei mit Windows 11. Die Reise endet nun aber offenbar in einer Sackgasse, das neueste Update lässt sich nicht mehr aufspielen.

Das ist keineswegs überraschend, genau das hatte Microsoft mehr oder weniger von Anfang an so kommuniziert: Wer Windows 11 auf nicht unterstützter Hardware betreibt, erhält unter Umständen irgendwann keine Updates mehr. Darüber, dass es mit Windows 11 Version 22H2 soweit sein könnte, wurde ebenfalls spekuliert.

Aber selbst wenn Microsoft nur wie angekündigt handelt: Dass es Verärgerung auslöst, ist ebenso nachvollziehbar, vor allen Dingen dann, wenn Windows 11 auf dem „inkompatiblen“ Gerät bislang einwandfrei funktionierte.

So gesehen wird Microsoft nun zum Opfer der eigenen Inkonsequenz: Hätte man die Systemanforderungen vom ersten Tag an knallhart durchgezogen, wäre die Kritik die gleiche gewesen, aber sie wäre inzwischen mehr oder weniger verraucht. So aber hat man seinerzeit die Insider mit nicht unterstützten Geräten regelrecht eingeladen, was nun dazu führt, dass die Diskussion über Sinn und Unsinn der Hardwarevoraussetzungen von Windows 11 wieder aufgewärmt wird.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige