Am Puls von Microsoft

Windows 365: Der Cloud-PC lässt sich künftig auch offline verwenden – weitere Neuerungen in Arbeit

Windows 365: Der Cloud-PC lässt sich künftig auch offline verwenden - weitere Neuerungen in Arbeit

Unter dem Namen Windows 365 bietet Microsoft einen vollständigen PC aus der Cloud an. Für dieses Produkt wurden heute interessante Neuerungen angekündigt, dazu gehört unter anderem, dass die Cloud-PCs künftig offline funktionieren. Außerdem arbeitet Microsoft daran, die Grenze zwischen lokalem System und der Cloud verschwimmen zu lassen.

Windows 365 Boot

Bisher fühlt sich Windows 365 im Grunde an wie eine Remote Desktop Sitzung (was es auch ist). Man muss also erst das lokale Betriebssystem starten, ehe man auf den Cloud PC zugreifen kann. Mit „Windows 365 Boot“ kündigt Microsoft heute eine neue Funktion an, mit der ein PC direkt in die Cloud durchstarten kann. Das Cloud-Windows wird somit zum primären Betriebssystem auf dem Gerät. Es wird interessant sein, die Details zur technischen Umsetzung zu erfahren.

Windows 365 Programme in der Taskleiste

Eine weitere in Arbeit befindliche Neuerung ist die Möglichkeit, Programme von einem Windows 365 Cloud PC an die lokale Taskleiste anzuheften. Man muss also nicht erst den Desktop des Cloud PC aufrufen, sondern startet direkt in die Cloud-Anwendung durch.

Realisiert wird dies durch eine neue Windows 365 App, welche die Integration der Cloud-Komponenten in das lokale Windows ermöglicht.

Windows 365 Switch

Windows 365 Switch

Eine weitere Neuerung nennt sich „Windows 365 Switch. Damit wird der Cloud PC ein virtueller Desktop und man kann mit einem Klick zwischen dem lokal installierten System und Windows 365 umschalten.

Das könnte vor allen Dingen auf Geräten interessant werden, die sowohl beruflich als auch privat genutzt werden. Keine Restriktionen im privaten Teil des PC, keine VPN-Einwahl, sondern ein fliegender Wechsel zwischen privater und geschäftlicher Umgebung – das stelle ich mir durchaus spannend vor.

Windows 365 Offline

Windows 365 Offline

Was nutzt eine noch so tolle Cloudlösung, wenn man keine Internetverbindung hat? Kein Problem mehr bei Windows 365, sagt Microsoft. Künftig wird man die Möglichkeit haben, bei unterbrochener Internetverbindung die Arbeit offline fortzusetzen. Sobald wieder eine Verbindung besteht, werden alle Daten synchronisiert.

Auch bei dieser Funktion darf man auf die technische Umsetzung, die Voraussetzungen und vor allen Dingen auf die Einschränkungen gespannt sein, denn unendlich lange wird man nicht offline bleiben können.

Disclaimer: Die Informationen in diesem Beitrag haben wir von Microsoft vorab unter NDA erhalten.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige