Windows 7: Hinweis auf das Supportende wird eingeblendet

Windows 7: Hinweis auf das Supportende wird eingeblendet

Am 14. Januar 2020 endet der Support für Windows 7. Das steht zwar schon lange fest, trotzdem werden wir diese Information an dieser Stelle ganz sicher noch das eine oder andere Mal breit treten. Im März hatte Microsoft umfassende Informationen rund um diesen Stichtag veröffentlicht und eine FAQ bereit gestellt, die Zusammenfassung davon findet ihr hier: Windows 7 Supportende: Microsoft gibt Tipps und beantwortet häufige Fragen.

Teil dieser Informationen war, dass man die Nutzer von Windows 7 durch eine Einblendung auf das nahende Supportende aufmerksam machen wird. Ich hatte zwar davon gehört, dass einige Nutzer in den USA diese Meldung schon gesehen haben, auf Deutsch ist sie mir bislang aber noch nicht begegnet. Ich betreibe Windows 7 noch in einer virtuellen Maschine, dort hat sie sich heute nun zum ersten Mal gezeigt, und sie ist in der Tat nicht zu übersehen.

Benachrichtigung über das Supportende von Windows 7

Microsoft hatte versprochen, dass es eine Option geben wird, die Benachrichtigung dauerhaft zu unterdrücken, diese ist unten links zu sehen. Nun bin ich in der Zwickmühle: Setze ich das Häkchen, um zu verifizieren, ob das Versprechen auch eingehalten wird, oder setze ich es nicht, um zu beobachten, ob die Meldung im Lauf der Zeit etwas „energischer“ wird? Ich denke, ich werde mich für die zweite Variante entscheiden.

Der Button „Weitere Informationen“ führt zu dieser Seite, auf der Microsoft wenig überraschend für Windows 10 und für die Anschaffung eines neuen PCs wirbt.

P.S.: Noch eine technische Ergänzung. Der für die Benachrichtigung zuständige Prozess heißt sipnotify.exe und liegt unter \Windows\System32

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Nun bin ich in der Zwickmühle: Setze ich das Häkchen, um zu verifizieren, ob das Versprechen auch eingehalten wird, oder setze ich es nicht, um zu beobachten, ob die Meldung im Lauf der Zeit etwas „energischer“ wird?

    Mach doch einfach 2 virtuelle Maschinen mit unterschiedlichen Einstellungen ... ;)
    Heute war ich wieder mal im Windows 7, die Meldung kam nicht.
    Da ich nur noch selten im Windows 7 bin, wird die Meldung mich nicht stören.
    wer den Support-Screen nicht sehn will, einfach das KB KB4493132 Update deinstallieren und in Zukunft ausblenden, das ist für den Screen zuständig
    Endlich, endlich, der Hinweis. Ich wünschte, ich könnte das Gesicht unseres ewig gestrigen, talentierten Firmen-Netzwerk-Administrators sehen, der unseren Abteilungsdrucker gekillt hat. Wenn der jetzt demnächst auf Windows 10 umstellen muss, wird es Zeit, die Papier-Laufzettel wieder aus der Versenkung zu holen.
    Übrigens: Frohe Ostern!
    Das Thinkpad hat wenigstens noch eine richtige Tastatur :D
    MS sagt:
    "Zwar können Sie Windows 10 auf Ihrem älteren Gerät installieren, allerdings empfehlen wir dies nicht."
    LOL. Genau das hat MS doch den Usern eintrichtern wollen ?!?
    @ntoskrnl das ist reines Marketing, hatte ich bei dem verlinkten Artikel zu den Supportende-FAQ seinerzeit schon geschrieben. Zu Zeiten des Gratis-Upgrades hat man damit geworben, dass Windows 10 auch auf alter Hardware prima läuft - was ja auch stimmt.
    Dass man es jetzt anders formuliert, hat einzig damit zu tun, dass man sich vom Ende von Windows 7 eine Belebung der PC-Absätze erhofft. Die Aussage würde ich außerdem unterschreiben: Wenn man nicht kann oder will, darf man sich Windows 10 auch auf seine sieben Jahre alte Möhre installieren. Viel mehr Spaß macht es aber mit einem neuen PC.
    Eine solche Benachrichtigung kann Windows 10 spendiert werden. Mit ihr erfährt der Benutzer rechtzeitig, wann das Ende gekommen ist für seine "letzte Version von Windows". Ob diese Benachrichtigung jemals ein Ende nimmt - mit Windows 10 an ihrer Seite? :lol
    Schon klar, ist nur witzig welch widersprüchliche Aussagen getätigt werden.

    Darin ist Microsoft Weltmeister.
    Wenn man jetzt bedenkt, dass zwischen den unterschiedlichen Aussagen auch ganze vier Jahre vergangen sind, fällt es mir schwer, das noch als "widersprüchlich" zu bezeichnen.
Nach oben