Windows 7: Update behebt den Wallpaper-Bug vom Januar-Patchday

Windows 7: Update behebt den Wallpaper-Bug vom Januar-Patchday

Im Januar wollte Microsoft letztmalig öffentliche Updates für Windows 7 veröffentlichen. Der Plan ging allerdings schief, denn ausgerechnet mit dem letzten Sicherheitsupdate im Lebenszyklus von Windows 7 rutschte Microsoft ein Fehler mit rein. Dieser sorgte dafür, dass statt des Wallpaper nur ein schwarzer Hintergrund angezeigt wird, wenn man die Einstellung „gestreckt“ ausgewählt hat. Man reagierte schnell und kündigte einen Fix an, den man allerdings nur den Kunden anbieten wollte, die für den verlängerten Support bezahlen. Ebenso schnell gelangte man glücklicherweise zu der Einsicht, dass das keine gute Idee ist, da man den Fehler ja selbst verschuldet hat.

Seit dem Wochenende steht nun das Update KB4539602 für Windows 7 und Server 2008 R2 zum Download bereit, und zwar für alle Nutzer. Damit wird der oben beschriebene Fehler behoben und es sollten keine Probleme mehr mit dem Wallpaper auftreten. Wer Windows Update verwendet, bekommt das Update automatisch angeboten.

Unterdessen macht eine Meldung über ein weiteres Problem in Windows 7 die Runde: Einige Nutzer können das System nicht herunterfahren, sie erhalten stattdessen die Meldung, ihnen fehle die Berechtigung dazu. Ursprung dieser Meldung ist Reddit, und auch wenn tatsächlich viele Probleme, die später offiziell bestätigt werden, in sozialen Medien zuerst gemeldet werden: Mindestens ebenso oft stellt sich auch heraus, dass bei den betroffenen Systemen etwas nicht dem Standard entspricht. Also warten wir besser erst mal ab. Von Microsoft gibt es dazu noch keine Stellungnahme.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Da hat sich Microsoft ein Kuckuck ins Nest gelegt :(
    Und jetzt denken so manche unverbesserliche Windows 7 User das es mit den Updates so weiter geht. MS sollte nun absolut einen Schlussstrich unter dieser Sache ziehen und damit die User zu bewegen auf ein modernes und sicheres Windows 10 umzusteigen. Wer nicht will, warum auch immer, muss in Zukunft mit einem unsicheren BS leben ! Aber, nicht der Win 7 User ist dann gefährdet, sondern bei einem befallendem System stellt dieser User auch für anderen im Netz eine Gefahr dar :daumen-
    Und jetzt denken so manche unverbesserliche Windows 7 User das es mit den Updates so weiter geht.

    Dann lass sie doch. Wer stur und dumm ist, soll halt weiter W7 benutzen bis es irgendwann halt schief geht oder zu umständlich wird...wie schon bei XP. Wenns dann passiert kann derjenige über MS jammern wie er will...ist letztendlich dennoch selber schuld. Ist schon ok das MS nen Fehler behebt der ihnen sowieso grad beim letzten Update durch QA gerutscht ist.
Nach oben