Microsoft Edge: Google statt Bing als Suchmaschine verwenden

Microsoft Edge: Google statt Bing als Suchmaschine verwenden

Microsoft hat im auf Chromium basierenden Edge alle Verweise auf Google-Dienste entfernt, dazu gehört natürlich auch die Suche. Microsoft Edge sucht standardmäßig mit Bing, das lässt sich allerdings ändern. Ich will nun nicht behaupten, die Einstellung sei „versteckt“ und Microsoft womöglich noch einen gewissen Vorsatz unterstellen. Direkt ins Auge springt das dem Nutzer aber wirklich nicht.

In den Edge-Einstellungen unter „Datenschutz und Dienste“ findet man ganz unten eine Option mit dem Namen „Adressleiste“. Dahinter verbirgt sich nicht nur die Einstellung, welche Suchmaschine bei der Eingabe von Suchbegriffen in die Adressleiste verwendet werden soll, sondern auch die Festlegung der Standard-Suchmaschine.

Beginnen wir mit der Adressleiste: Über das Pulldownmenü kann zwischen Bing, Yahoo, Google und DuckDuckGo gewählt werden:

Suchmaschine für die Adressleiste in Edge einstellen

Eine Zeile tiefer steht die Option „Suchmaschinen verwalten“. Wenn ihr Edge schon etwas länger und ausgiebiger genutzt habt, wird die Liste deutlich länger sein, ich habe für den Screenshot ein wenig aufgeräumt. Um eine Suchmaschine zum Standard zu machen, klickt man die drei Punkte am Zeilenende an und wählt die Option „Als Standard festlegen“.

Standard-Suchanbieter in Edge festlegen

Auf die Seite „Neuer Tab“ hat diese Einstellung allerdings keinen Einfluss, hier bleibt Bing fest eingestellt.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
  • E-Mail an Martin Geuß
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. DrWindows
    Microsoft hat im auf Chromium basierenden Edge alle Verweise auf Google-Dienste entfernt

    Ist das so?
    Ich habe mal eine Liste von rund 50 Google-Diensten gesehen, die Microsoft für seinen neuen Edge aus Chromium entfernt/ersetzt hat.
    Aber als Laie kann man nicht beurteilen, ob der Browser nun wirklich Google-frei ist. Schließlich könnte Google auch 100 oder mehr Dienste integriert haben.
    Es wäre toll, wenn eine Fachseite wie Dr. Windows einen technischen Hintergrundartikel liefert. Das könnte helfen, das Vertrauen in den neuen Edge aufzubauen.
    Microsoft wäre ja schön blöd, wenn sie die Verbindung zu Google in ihrem eigenen Browser drin lassen würden und so Google kostenlos zu noch mehr Daten verhelfen würden. Die arbeiten zwar am quellenoffenen Chromium zusammen, aber soweit geht die Liebe dann doch nicht.
    Außerdem kann jeder zumindest für die quellenoffenen Bestandteile von Edge selbst nachprüfen, ob noch das böse Google drinsteckt. https://thirdpartysource.microsoft.com/ Wird er wahrscheinlich auch müssen, denn bei Dr. Windows wird wohl keiner den Quellcode von Chromium so gut kennen, daß er die 50 oder 100 Google-Bestandteile identifizieren kann. Für die nicht quellenoffenen Bestandteile vom neuen Edge wird man sowieso Microsoft vertrauen müssen.
    Außerdem kann jeder zumindest für die quellenoffenen Bestandteile von Edge selbst nachprüfen, ob noch das böse Google drinsteckt.

    Wer macht das denn schon wirklich? Geht doch nichts über Unwissen, Informieren aus der "Fach"presse, und damit verbunden eine handfeste Google-Neurose. :p
    Sobald man Bing eine Zeit lang nutzt, ist es genauso gut wie Google.
    Wenn Mann dann noch zusätzlich Microsoft Stewards aktiviert und sich gelegentlich dafür 10€ Holt, dann rentiert sich das sogar richtig
    *Rewards muss das heißen, scheiß Autokorrektur
    Bullseye300
    Sobald man Bing eine Zeit lang nutzt, ist es genauso gut wie Google.

    Leider nicht, sonst würde ich es wahrscheinlich öfters nutzen. Google ist da einfach der unangefochtene Platzhirsch, was Suchalgorithmen und Personalisierung der Suche angeht. Sagen ja auch schon die Marktanteile aus.
    Leider nicht, sonst würde ich es wahrscheinlich öfters nutzen. Google ist da einfach der unangefochtene Platzhirsch, was Suchalgorithmen und Personalisierung der Suche angeht. Sagen ja auch schon die Marktanteile aus.

    Aber man kann ja die Reihenfolge ändern. Ich suche per Default mit Duckduckgo. Wenn ich da nichts finde (ca. 20% der Anfragen), dann wechsle ich manuell zu Bing und Google. Nur so kann man die Vorherrschaft Googles brechen.
    Ich kann da nur für mich selbst sprechen, aber, ich sehe überhaupt keinen Grund eine "Vorherrschaft" zu brechen, wenn der Marktführer nun einmal das beste Produkt anbietet. Genauso wenig wie ich einen Grund dafür sehe, Linux oder Mac OS zu pushen, um die Vorherrschaft von Microsoft bei den Consumer-Betriebssystemen zu brechen. Ich entscheide als mündiger Käufer, was ich haben möchte, ich laufe keiner Ideologie hinterher, und brauche auch nicht Sekten-mäßig bei einer Bewegung mitzumachen, die mir fremd ist.
    Duckduckgo ist übrigens der komplette Müll, sorry für die harten Worte. ;) Bing ist sicher Nummer 2 der Suchmaschinen, aber das für mich leider mit einigem Abstand. Es funktioniert einfach nicht so gut wie Google. Ich habe es oft genug ausprobiert.
    @build10240:
    Das sollte man meinen. Da aber die Basis-Arbeit von Google gemacht wurde, gibt es womöglich Komponenten die so fest in Chromium eingebaut sind, dass sie sich nicht entfernen lassen, ohne den Browser funktionsunfähig zu machen. Da fände ich es schön, wenn das jemand mit Ahnung von der Materie beurteilte. Ich hatte aus den vergangenen Beiträgen hier auf Dr. Windows immer den Eindruck, dass Kevin K. sich mit der Materie auskennt. Zumindest mehr als der durchschnittliche Kommentator.
    Bullseye300
    Wenn Mann dann noch zusätzlich Microsoft Stewards aktiviert

    Damn you, autocorrect!
    Aber ehrlich gesagt, klingt „Microsoft Stewards“ so gut, dass ich unbedingt dafür bin, dass Microsoft einen Dienst mit diesem Namen anbietet. Vielleicht sollten sie den Smart Screen-Filter in „Microsoft Stewards“ (zu deutsch soviel wie „Microsoft Ordnungsdienst“ oder „Microsoft Sicherheitsdienst“) umbenennen. :lol
    Und bezüglich der Qualität von Bings Suchergebnissen: Ich kenne die Anforderungen, die ein ‚chakko‘ an Suchergebnisse hat, nicht; mir genügt es wenn unter den Suchergebnissen eine sinnvolle Antwort ist. Und das ist bei mir bei Bing zu 95% (und die paar Male, die ich DuckDuckGo aus Neugier getestet habe ebenso) der Fall. Und wenn ich ergänzend eine Google-Suche gemacht habe, brachte die auch nichts Besseres als die vorher durchgeführte Bing-Suche.
    Natürlich kommt es auch auf den Nutzer an, darauf wie er sucht, und darauf, was er sucht. Dennoch ist die Qualität der Suchmaschine sehr entscheidend. Meines Wissens arbeite Google's Suche mit über 2.000 Algorithmen, da läuft schon so einiges im Hintergrund, zusammen mit den Crawlern, was die Qualität der Suche bestimmt. "Leider" ist das ja eben das, was für viele Leute hier (zumindest die Freaks im Netz ;)) kontraproduktiv ist. Je besser die Personalisierung, desto besser funktioniert auch die Suche. Denn, mich interessiert z.B. nicht, was auf Facebook zu meinem Suchbegriff zu finden ist. Für mich sind andere Dinge, und andere Seiten relevant. Und, das weiß Google nach einiger Zeit. Mal abgesehen davon, dass auch die Auswertung der Suchbegriffe, wenn man denn vernünftig sucht, einfach erste Sahne ist.
    Die anderen machen das mit der Personalisierung natürlich auch, aber, wohl nicht in dem Umfang, in dem Google es macht. Des einen Freud', des anderen Krux. Wobei ich da ehrlich gesagt wenig Mitleid empfinden kann. Warum sollte ich auch.
    Auf die Seite „Neuer Tab“ hat diese Einstellung allerdings keinen Einfluss, hier bleibt Bing fest eingestellt.

    Und genau das ging mir an EDGE schon immer auf die Nerven.
    Ich suche mir eine Suchmaschine
    Ich öffne neuen TAB
    Bekomme Bing!
    Ganz einfach, Ätzend.
    Was mir noch auffällt...
    Es kann doch nicht so schwer sein oben die TABS so einzustellen, dass wenn ich einen schließe die anderen sich kurzzeitig verlängern. So das ich öfters mit dem klicken der Maus nach und nach TABS schließen kann ohne immer wieder das Kreuz zu suchen. Ging doch mit dem IE auch.
    Ich fand den alten EDGE schon in vielen Punkten minimal ausgestattet, wenn es um das Handling geht.
    Der neue macht es auch irgendwie nicht besser dafür gibt es aber Veränderungen die unter der Haube sitzen aber die offensichtlichen fehlen mir irgendwie.
    Microsoft tut sich irgendwie verdammt schwer mit Browsern. Der IE, so alt dieser auch sein mag, empfinde ich angenehmer als den EDGE und die Einstellungen im Browser sind auch minimal, wenn wir mal von der Suchmaschine reden.
    Wenn ich mir so andere Seiten angucke und mir dort die Kommentare durchlese, wird dieser EDGE scheinbar auch keine Marktanteile gewinnen und weiter unter kaum relevant laufen.
Nach oben