Wiederherstellung eines Microsoft Kontos nach Sperre: Diese Informationen werden benötigt

Wiederherstellung eines Microsoft Kontos nach Sperre: Diese Informationen werden benötigt

Wenn Microsoft Grund zu der Annahme hat, dass ein Microsoft-Konto kompromittiert wurde, also in die falschen Hände geraten ist, dann wird dieses Konto gesperrt. Der rechtmäßige Besitzer kann in einem solchen Fall den Support kontaktieren, er wird dann aufgefordert, den Wiederherstellungsprozess zu durchlaufen. Im Zuge dieser Wiederherstellung werden zahlreiche Informationen abgefragt.

Auslöser dieses Artikels ist zwar das leidige Thema der in letzter Zeit sehr zahlreich stattfindenden und mutmaßlich sehr oft unberechtigten Sperren, grundsätzlich aber sollte jeder Inhaber eines Microsoft-Kontos über diesen Vorgang Bescheid wissen und den Ablauf kennen. So hat man nämlich die Möglichkeit, sich auf den Fall der Fälle vorzubereiten.

Ganz wichtig ist mir in diesem Zusammenhang ein dringender Appell: Nutzt die Zweifaktor-Authentifizierung! Wer sie bis jetzt immer noch nicht eingerichtet hat, der möge das bitte umgehend erledigen. Wer diese Möglichkeit kennt und sie nicht nutzt, mit dem kann ich nur bedingt Mitleid haben, wenn sein Konto durch Ausspähen oder Erraten des Passworts feindlich übernommen wird, das muss ich ganz offen sagen.

Kommen wir zum bereits angesprochenen Wiederherstellungsformular: Dessen Zweck ist es, so viele Informationen wie möglich zu sammeln, um den rechtmäßigen Eigentümer identifizieren zu können. Wenn man bestimmte Informationen nicht zur Hand hat, kann man diese weglassen, das verringert aber gleichzeitig die Chancen auf eine erfolgreiche Wiederherstellung. Wenn man keine Xbox hat oder Skype nicht nutzt, kann man zu diesen Punkten logischerweise auch nichts angeben, die vorhandenen und nachprüfbaren Daten sollten aber so vollständig wie möglich sein.

Stellenweise beißt sich die Katze in den Schwanz, denn einige der Informationen wird man im Fall der Fälle deshalb nicht angeben können, weil man keinen Zugriff auf sein Konto hat. Daher kann es ratsam sein, sich diese Infos separat abzuspeichern und sie von Zeit zu Zeit zu erneuern.

Ich liste zunächst alle Informationen auf, die Microsoft abfragt, anschließend folgen noch ein paar Tipps.

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Land / Region
  • Region / Bundesland
  • Postleitzahl
  • Skype Benutzername
  • Vier E-Mail-Adressen aus dem persönlichen Adressbuch
  • Den Betreff von vier E-Mails, die über dieses Konto verschickt wurden
  • Fünf Namen aus der Skype-Kontaktliste
  • Vier Telefonnummern, die via Skype angewählt wurden
  • Vier IP-Adressen, von denen aus man persönlich auf das Konto zugegriffen hat
  • Datum, an dem das Microsoft-Konto erstellt wurde
  • Datum der letzten erfolgreichen Anmeldung
  • Datum der letzten Kennwort-Änderung
  • Alternative E-Mail-Adressen oder Telefonnummern, die in dem Konto hinterlegt sind
  • Ort, an dem das Konto erstellt wurde
  • Zuletzt getätigte Hardware- oder Software-Käufe mit diesem Konto
  • Die letzten vier Stellen der als Zahlungsmittel hinterlegten Kreditkarte
  • Ablaufdatum der hinterlegten Kreditkarte
  • Xbox GamerTags, die dem Konto zugeordnet sind
  • Seriennummer der verknüpften Xbox-Konsole
  • Geräte-ID der Xbox One oder Xbox 360

Nun wie gesagt noch ein paar Tipps zu den abgefragten Infos:

Mailadressen, Betreffzeilen, Skype-Kontakte – das sind die Dinge, die man sehr leicht ermitteln kann, es muss sich dabei auch nicht um die neuesten Informationen handeln.

Ort, Zeit und die IP-Adressen von Anmeldungen an eurem Microsoft-Konto könnt ihr auf dieser Seite einsehen: https://account.live.com/Activity.
Es ist selbstverständlich kein Fehler, von Zeit zu Zeit auch ohne konkreten Anlass dort vorbeizuschauen und zu prüfen, ob dort verdächtige Aktivitäten auftauchen.

Das Datum der letzten Kennwort-Änderung, welches ja ebenfalls abgefragt wird, könnt Ihr auf dieser Seite nachlesen: https://account.live.com/proofs/Manage/additional

Euren Einkaufsverlauf findet Ihr hier: https://account.microsoft.com/billing/orders/

Die Geräte-ID der Xbox One findet man in den Einstellungen unter „Konsoleninformationen“, bei der Xbox 360 heißt der Punkt „Systeminformationen“

Last but not least: Achtet darauf, dass die Sicherheitsinformationen wie zusätzliche Mailadresse oder Telefonnummer immer aktuell sind: https://account.live.com/proofs/manage/

Wie oben bereits erwähnt, empfehle ich, sich einen solchen Datensatz zu erstellen, diesen an einem sicheren Ort zu verwahren und die Daten in regelmäßigen Abständen zu prüfen bzw. zu aktualisieren – auf dass ihr sie niemals benötigt.

Artikel im Forum diskutieren (18)
Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
  • E-Mail an Martin Geuß
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben