Windows 10 startet nicht mehr: Dateien retten mit Notepad

Windows 10 startet nicht mehr: Dateien retten mit Notepad

Hin und wieder passiert es und der GAU tritt ein: Windows startet nicht mehr und Reparaturversuche scheitern, die Neuinstallation wird unausweichlich. Vielleicht möchte man vorher noch einige Dateien retten, und da wird es für Laien schnell kompliziert. Man kann beispielsweise die Festplatte ausbauen und sie an einem anderen PC anschließen, oder man kann die Reparaturwerkzeuge nutzen, um über die Kommandozeile mit dem xcopy-Befehl die Daten zu kopieren.

Für die „Mausschubser“ gibt es aber noch eine weitere Möglichkeit, Dateien in Sicherheit zu bringen: Mit Notepad. Ja, mit Notepad. Klingt komisch, funktioniert aber.

Um diesen Kniff zu nutzen, benötigt man ein startfähiges Medium, zum Beispiel einen Windows 10  Installationsdatenträger. Mit diesem wird der PC gestartet, doch anstatt das Setup aufzurufen, geht man in die Computerreparatur-Optionen und startet dort eine Eingabeaufforderung.

Windows 10 Recovery Umgebung

Windows 10 Recovery Umgebung

Je nach Medium kann es noch einen Zwischenschritt über ein weiteres Menü geben, in diesem muss man auf „Erweiterte Optionen“ gehen, um zur Eingabeaufforderung zu gelangen. Wenn die Festplatte mit Bitlocker verschlüsselt wurde, muss man außerdem den Wiederherstellungsschlüssel eingeben.

Sobald die Eingabeaufforderung erscheint, den Befehl „notepad“ eingeben und die Eingabetaste drücken. Es startet der in Windows enthaltene Texteditor. Nun beginnt der eigentliche Trick: Klicke auf Datei -> Öffnen.

Notepad starten

Nun erscheint ein Mini-Explorerfenster, wie man es aus den Öffnen- und Speichern-Dialogen von Windows kennt. Das ist nichts anderes als eine Instanz des Windows Explorer, die demzufolge auch dessen Funktionen beherrscht.

Man kann nun beispielsweise zu einem Verzeichnis navigieren und es per Rechtsklick / Senden an auf ein zuvor angeschlossenes USB-Laufwerk kopieren.

Dateien kopieren

Bei dieser Methode gibt es allerdings keine Fortschrittsanzeige, der PC ist während der Operation blockiert. Das Kopieren der Dateien dauert länger, als man es ansonsten gewohnt ist, also nicht die Geduld verlieren. Sobald der PC wieder auf Eingaben reagiert, kann man den Mini-Explorer auch dazu benutzen, auf dem USB-Laufwerk nachzusehen, ob die Dateien korrekt kopiert wurden.

Artikel im Forum diskutieren (16)
Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
  • E-Mail an Martin Geuß
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben