Windows 10: Was ist Power Throttling und wie lässt es sich deaktivieren?

Windows 10: Was ist Power Throttling und wie lässt es sich deaktivieren?

Mit dem Fall Creators Update wird in Windows 10 eine neue Stromsparfunktion eingeführt, die eigentlich schon für das Creators Update im Frühjahr vorgesehen war, aber nicht mehr rechtzeitig fertig wurde. Die Rede ist von „Power Throttling“. Doch was verbirgt sich hinter der „Drosselung“? Diese Frage möchte ich euch gerne im Folgendem beantworten.

Um die Laufzeit mobiler Geräte zu verlängern, müssen diverse Parameter des Betriebssystems angepasst und optimiert werden. Unter Windows 10 ist dies unter dem Begriff Power Throttling zusammengefasst. Der Nutzer merkt von dieser Drosselung im Idealfall überhaupt nichts, bis auf eine hoffentlich etwas längere Laufzeit des Gerätes. Simpel ausgedrückt geht es darum, dass System-Aktivitäten im Hintergrund, von denen der Nutzer nichts mitbekommt, nicht zu Lasten der Laufzeit gehen.

Power Throttling setzt mindestens Intel Skylake CPUs (6. Generation) voraus, denn diese unterstützen Intels Technologie „Speed Shift“. Damit kann der Energiebedarf von Hintergrundaufgaben um bis zu 11% gesenkt werden. Es ist ein „lernendes System“, welches erkennt, was für den Nutzer relevant ist und was nicht, so dass wirklich nur die Aktivitäten „gebremst“ werden, die keine besondere Priorität haben. Für die Zukunft ist geplant, dass Power Throttling auch ältere Prozessoren unterstützt.

Wie kann man Power Throttling deaktivieren?

Für den Fall, dass dieser Automatismus nicht zufriedenstellend funktioniert, oder wenn man einfach kompromisslos auf volle Leistung setzt und weniger an einer langen Laufzeit interessiert ist, kann man Power Throttling auch deaktivieren – entweder global oder für einzelne Apps.

Energieplan auf „Beste Leistung“ setzen

Wenn man auf das Batterie-Symbol in der Taskleiste klickt, erscheint ein Schieberegler. Zieht man diesen ganz nach rechts auf „Beste Leistung“, ist Power Throttling systemweit deaktiviert.

Apps von Power Throttling ausschließen

Man kann auch einzelne Apps von der Optimierung ausschließen, dazu klickt man auf

Einstellungen > System > Akku > Akkunutzung nach App

1. gewünschte App auswählen

2. Haken bei „Windows soll entscheiden, wann diese App im Hintergrund ausgeführt werden kann“ entfernen.

3. Haken bei „Von der App ausführbare Aufgaben reduzieren, wenn sie im Hintergrund ausgeführt wird“ entfernen.

4. gegebenenfalls den Haken bei „App darf Hintergrundaufgaben ausführen“ entfernen.

 

Grundsätzlich empfiehlt es sich, Windows 10 einfach „seine Arbeit machen zu lassen“ und nur dann einzugreifen, wenn man wirklich Probleme beobachtet.

Über den Autor
Manuel Blaschke
  • Manuel Blaschke auf Facebook
  • Manuel Blaschke auf Twitter
  • E-Mail an Manuel Blaschke
Ich bin begeisterter Windows 10 Fan und Nutzer. Ich benutze zwar täglich mein iPhone, habe aber dennoch sehr viele Apps von Microsoft installiert. Ebenso benutze ich hauptsächlich MS-Dienste wie Outlook, OneDrive, Office, etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Kann die Funktion der Grund sein, warum bei meinem Lenovo Pad das Touchscreen im Akkumodus nicht funst?
    @Phyton Ich habe das selbe Problem mit meinem Medion 2in1 und da hat das Deaktivieren des Power Throttlings nicht geholfen. Bei mir schaltet sich übrigens im Akkumodus auch das Touchpad und die Tastatur laufend aus.
    Zum Power Throttling: Alles was mehr Akkulaufzeit bringt ist immer gerne gesehen :D Danke für das Tutorial!
    ich hab die Probleme schon länger bei meinem Surface 3 (nicht Pro). Wenn ich es aufwecke dann geht sehr oft das Touchpad nicht, manchmal die gesamte Tastatur. ICh dachte immer das läge am Kontakt, denn ein ab und dranklemmen hilft natürlich. Aber wenn ich das System neu starte, dann funktioniert es ebenfalls, auch wenn ich die Tastatur nie löse. Also ist es definitiv ein Software Problem.
    Mal sehen ob mir ein Hard Reset nach dem Fall CU da hilft... es nervt so richtig...
    Power Throttling setzt mindestens Intel Skylake CPUs (6. Generation) voraus, denn diese unterstützen Intels Technologie "Speed Shift".
    Und wie sieht es mit AMD aus?
    Phyton
    Kann die Funktion der Grund sein, warum bei meinem Lenovo Pad das Touchscreen im Akkumodus nicht funst?

    Habe ein Thinkpad 8 und das gleiche Problem bis zu den letzten Insider-Builds gehabt. Hatte deshalb die 1703 wieder aufgespielt und seitdem schnurrt das Pad wieder wie eine Eins...
    Siehe auch hier im Lenovo Forum https://forums.lenovo.com/t5/ThinkPad-Tablets/Thinkpad-8-tablet-windows-10-update-issues/td-p/3797701
    Somit kann ich mir einen erneuten Versuch ersparen. Hab deswegen auch die Updates auf dem Thinkpad 8 zurückgestellt, hoffe ich zumindest.
    Ein Funktionsupdate erhält neue Funktionen -> Verzögerung auf 365 Tage gestellt

    Bin nur skeptisch ob das auch der richtige "Schalter" ist weil es mir trotzdem beim Updatestatus anzeigt, dass einige Updates nicht installiert werden konnten weil andere Updates gerade ausgeführt werden....
    Hab auch mit dem AOMEI Backupper ein Systembackup erstellt, da ich ein Zurückspielen noch nie probiert habe muss ich mich auch hier überraschen lassen.
    Tut mir leid wenn du in diesem Fall eher mir weitergeholfen hast als ich Dir.
    Vielen Dank für Eure Nachrichten hier. Ich habe mit dem Thinkpad 8 seit 3 Tagen gekämpft. Fall Creator und Touchscreen harmonieren nicht.
    Juchhu, es liegt nicht an meiner Ungeschicklichkeit oder meinem Gerät.
    Bitte postet unbedingt, wenn ihr eine Lösung habt. Vielen Dank an alle Leidensgenossen.
    Warum wird eigentlich die"empfohlene" Einstellung des Energiemanagements meines SP5 beim Anschluss an das Dock von mittel auf "maximale Akkulebensdauer" reduziert? Am Dock gibt es doch Saft genug?
    Warum wird eigentlich die"empfohlene" Einstellung des Energiemanagements meines SP5 beim Anschluss an das Dock von mittel auf "maximale Akkulebensdauer" reduziert? Am Dock gibt es doch Saft genug?

    Möglicherweise genau deswegen. Könnte es sein, dass dadurch, laienhaft ausgedrückt, ein ständiges Nachladen des "letzten Prozents" verhindert wird (also tatsächlich Lebensdauer, nicht Laufzeit).
    Möglicherweise genau deswegen. Könnte es sein, dass dadurch, laienhaft ausgedrückt, ein ständiges Nachladen des "letzten Prozents" verhindert wird (also tatsächlich Lebensdauer, nicht Laufzeit).

    Das war auch eine Vermutung von mir. Allerdings wäre das auch etwas blöd, gerade dann, wenn Energie im Überfluss vorhanden ist, das System zu drosseln. Man könnte einfach das Dock erkennen und den Akku bei Vollladung einfach abkoppeln. Da müsste ein Puffer von 5 % reichen um ewig ohne nachladen den Akku ruhen zu lassen.
    Kann die Funktion der Grund sein, warum bei meinem Lenovo Pad das Touchscreen im Akkumodus nicht funst?

    Gleiches Problem auf Medion E2228T. Da wird Aldi viel Spaß haben, ist gerade wieder in der Werbung.
    Der Zusammenhang mit "Speed Shift" erschließt sich mir nicht. Der Scheduler kann einfach bei nicht-Vordergrundprozessen weniger Zeit zuteilen bzw. den Takt niedrig halten.
Nach oben