Am Puls von Microsoft

Windows: Das große KI-Update wird als Windows 11 erscheinen

Windows: Das große KI-Update wird als Windows 11 erscheinen

Seit einiger Zeit wurde spekuliert, ob Microsoft in diesem Jahr Windows 12 veröffentlichen wird, um der bevorstehenden Integration von KI-Funktionen zusätzliche Aufmerksamkeit zu bescheren. Das wird wohl nicht passieren, zumindest in der Theorie bleibt aber eine kleine Hintertür offen.

Am Donnerstagabend wurde für die Windows Insider in den Kanälen Developer und Canary der identische Test-Build 26052 veröffentlicht. Dieser “Gleichschritt” ist nur temporär, beide Kanäle sind künftig als Version “24H2” gekennzeichnet und basieren auf dem neuen Plattform-Unterbau mit dem Arbeitstitel “Germanium”. Das ist genau jene Plattformbasis, von der man spekulierte, sie könnte als Windows 12 erscheinen.

Für Microsoft-Verhältnisse ungewöhnlich klar heißt es in den Release-Informationen zur aktuellen Insider-Version: “Windows 11 Version 24H2 wird das diesjährige Feature-Update sein.” Das ist im Grunde eine überflüssige Erwähnung, denn das ist die Standard-Bezeichnung – wie sollte es denn sonst heißen? Dieser Satz dient daher mutmaßlich der Klarstellung, dass es in diesem Jahr kein Windows 12 geben wird.

Das kann man als einigermaßen gesichert betrachten, würde es doch bedeuten, dass ein eventuelles Windows 12 ohne Insider-Test “aus dem Nichts” kommen würde. Da sich Microsoft keine weitere Fragmentierung der Windows-Plattform leisten möchte, haben die Marketing-Leute wohl dieses Mal ausnahmsweise verloren.

Was die Version 24H2 letztlich zum großen KI-Update machen wird, wissen wir indes noch nicht. In der aktuellen Insider-Version stecken zwar viele kleinere Änderungen, aber nichts, was mit KI zu tun hätte. Ebenfalls offen bleibt, ob eine NPU zu den Mindestvoraussetzungen für dieses Update gehören wird, doch auch in diesem Punkt darf mit einer pragmatischen Lösung gerechnet werden: Das Update kommt für alle, gewisse Funktionen werden aber nur in Verbindung mit einer NPU nutzbar sein, wie das heute bereits bei den “Windows Studio Effects” der Fall ist.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige