Windows on ARM: 64 Bit Emulation macht offenbar Fortschritte

Windows on ARM: 64 Bit Emulation macht offenbar Fortschritte

Die Emulation von klassischen 64 Bit Applikationen unter Windows on ARM macht offenbar Fortschritte. Sie wäre ein wichtiger Baustein für die Plattform und würde die noch bestehenden Software-Lücken weitgehend schließen.

Bislang laufen unter Windows on ARM nur 64 Bit Programme, die nativ kompiliert wurden, davon gibt es bislang aber nur sehr wenige. Adobe hatte zwar schon vor längerer Zeit angekündigt, beispielsweise Photoshop nativ auf Windows on ARM zu bringen, davon hat man allerdings schon lange nichts mehr gehört. Klassische 32 Bit Software wird unter Windows on ARM emuliert, was natürlich auf Kosten der Perfomance geht, insgesamt aber recht gut funktioniert.

Auf GitHub findet sich nun ein Eintrag „Add linker support for x64 code emulation on ARM64“, der vom 13. Mai stammt, also noch recht neu ist (via Twitter). Er bestätigt uns in erster Linie natürlich nur, was wir schon wussten: An der 64 Bit Emulation wird gearbeitet. Wie weit die Umsetzung fortgeschritten ist oder wann gar mit dem produktiven Einsatz gerechnet werden kann, wissen wir natürlich dennoch nicht. Grundsätzlich freue ich mich aber über jedes kleine Lebenszeichen, denn für mich schwebt über Windows on ARM nach wie vor das Damoklesschwert der Einstellung durch Microsoft – auch wenn Panos Panay „CPU-Diversität“ als wichtigen Teil der Windows-Strategie betrachtet.

Die nächste Frage wäre dann natürlich, wie gut 64 Bit Programme unter Windows on ARM laufen, wobei das für mich gar nicht so entscheidend ist. Viel wichtiger wäre, dass es überhaupt grundsätzlich möglich ist. Wie ich in meinem Review des Galaxy Book S schrieb: Windows on ARM bleibt auf absehbare Zeit ein Kompromiss, aber wenn es passt, dann kann es Spaß machen, sich auf ihn einzulassen. Grundsätzliche 64 Bit Kompatibilität wäre daher ein großer Schritt.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Schön, zu hören, dass es weitergeht und Fortschritte macht. Man muss dem Ganzen Zeit geben und sollte nicht vorschnell urteilen. Sich mit ARM 64 Bit auf etwas Neues einlassen, statt den alten Routinen verhaftet bleiben.
    Nutze seit einiger Zeit ein Asus NovaGo für unterwegs, und bin damit sehr zufrieden. Vor allem das Instant-on und integrierter Simkartenplatz sind einfach Weltklasse und sehr praktisch.
    Und der Akku hält wirklich an die 18-20 Stunden bei normaler Nutzung.
    Hallo zusammen, Ich hoffe wir hören auf der Build etwas in Bezug auf WoA. Ob der 8cx die 64bit Emulation stemmt bleibt abzuwarten.
    Der 865 Chip ist von der CPU her schneller als der 8cx, ich denke mit dem 5nm 875 und dem PC Chip auf Basis dessen wird es Performanceseitig auch kein Thema sein von der Emulation her.
    Weiß eigentlich wer ob der 8cx mit der Adreno 680/85 auch Treiber Updates bekommt oder bleibt das den 865 und 855 Chip vorenthalten?
    Das wäre sicher ein Spaß, sich auf Windows on ARM einzulassen. Jedenfalls wenn diese Geräte nicht so unverhältnismäßig teuer wären im Vergleich zu "normalen" Desktops die keine Emulation brauchen. Hier laufe ich aber wohl Gefahr mich zu wiederholen. (betrifft frühere ARM-Threads)
    Ich habe mir gerade ein Huawei Matebook D14 gekauft und glaube nicht wirklich das irgendeine ARM-Plattform leistungsmäßig auch nur in die Nähe der AMD R5 3500M kommen wird.
    Das dieses Thema spannend ist - keine frage. Spannend war Windows 10 Mobile auch mal. Aus reiner Neugier interessiere ich mich auch dafür aber kaufen werde ich sowas wohl nie. Ich kenne auch wirklich keinen Einzigen der darauf gewartet hätte.
    Ich gleite schon wieder ins Negativieren ab. Lassen wir`s dabei bewenden.
    Ich bin wirklich kein Fan von FDP-Slogans aber dieses Thema wird wohl wirklich der Markt richten.
    @tkmopped: Ist zwar offtopic, aber ich teste ja gerade das baugleiche MagicBook von Honor und ich bin ob der Performance des AMD-Systems regelrecht sprachlos. Jetzt verstehe ich noch weniger, was Microsoft bei der AMD-Version des Surface Laptop 3 vermasselt hat. Aber anderes Thema, da sprechen wir dann noch drüber :).
    Dein Artikel zu den Honor und dem dort genannten Huawei Matebook D14 hat mich angefixt mir sowas zuzulegen. Baugleich sind beide und kosten derzeit auch dasselbe. Das beste daran ist , das man bei AMD selber auch die Chipsatztreiber laden und installieren kann. Kein geeiere der Hersteller und ewiges warten das die sich bewegen. Ansonsten muß ich dir ja nichts darüber sagen.
    Absolut beeindruckend ist der richtige Terminus dafür.
    Auch wenn das mit der ARM- Geschichte weiterentwickelt wird - die andere Techniok bleibt ja auch nicht stehen. Das irgendwann wirklich aufzuholen traue ich diesen ARM-Geräten nicht wirklich zu. Auch wenn die zum gleichen Preis mal verkauft werden sollten. Dabei stehen schon die R5 4500M oder so ähnlich vor der Tür.
    Gestern habe ich auf meinem D14 mal probehalber einen 4K-Film abspielen wollen. Der macht das einfach , ohne Mullen und Knullen.
    @ tkmopped
    Aber genau mit sowas haben sie arm chips auch gar keine Probleme. Die nehmen ja auch [email protected] Hz auf in H.265. Hauptproblem für sie sind klassische Desktop-Programme. Die müssen aktuell emuliert werden und können nicht außerdem nicht gut zum Strom sparen bewegt werden wie zB die ganzen light weight mobil Apps. Somit werden viele Mechanismen die Qualcomm SOC's so ausmachen ,,ausgehebelt". Kann man Qualcomm nur zurufen - willkommen in der realen Windowswelt.
Nach oben