Windows on ARM: Die Zeit ist reif

Windows on ARM: Die Zeit ist reif

Die Plattform „Windows on ARM“ ist inzwischen schon stolze zweieinhalb Jahre alt. In der Realität ist sie allerdings nach wie vor praktisch nicht existent. Das hat gute Gründe, die auch dazu geführt haben, dass ich bis jetzt keines dieser Geräte gekauft habe, obwohl ich mir für die Zukunft sehr viel davon verspreche.

Zwei Generationen an Windows on ARM PCs hat es schon gegeben, die dritte steht in den Startlöchern. Sie wird meiner Meinung nach den Durchbruch bringen. Nicht bei den Verkaufszahlen, denn ob ein solches Gerät alltagstauglich ist, hängt nach wie vor von mehreren Faktoren ab, außerdem werden die Preise weiterhin auf hohem Niveau bleiben. Mit dieser dritten Generation aber wird Windows on ARM einen Zustand erreichen, den man ernst nehmen kann und der vielen Zweiflern zeigen wird: Ja, das kann wirklich etwas werden.

Das hat im Wesentlichen zwei Gründe: Der Erste ist der neue Snapdragon 8cx, der erste Chip, der dediziert für den Einsatz in Windows-PCs entwickelt wurde und der einen entsprechenden Leistungsschub bringen wird. Qualcomm verspricht Performance auf dem Niveau eines Intel Core i5, was vermutlich Marketing-Kanonendonner ist. Aber wenn der 8cx nur halbwegs in die Nähe kommt, dann sind wir schon sehr viel weiter. Viele x86-Programme, die emuliert werden, dürften dann wesentlich schneller laufen. Programme, die nativ für ARM kompiliert wurden, bieten ja schon jetzt eine hervorragende Performance.

Genau von diesen nativen ARM-Programmen – und das ist der zweite Grund – wird es in Zukunft sehr viel mehr geben. Das K.O.-Kriterium bei den bisherigen Geräten war der Browser. Microsoft Edge war aus bekannten Gründen nicht ausreichend, Google Chrome und Firefox liefen nur im Emulator und waren so gut wie unbenutzbar. Sowohl Chrome als auch Firefox wird es nun aber nativ für ARM geben, und auch der neue, auf Chromium basierende Edge wird nativ für die ARM-Plattform kompiliert.

Bereits in der kommenden Woche werden wir einen Vorgeschmack bekommen, dann wird Lenovo im Rahmen der Computex den „weltweit ersten 5G-PC“ präsentieren, der dann auch mit dem neuen Snapdragon 8cx ausgestattet ist. Qualcomm hat auf  Twitter heute einen Teaser veröffentlicht (via MSPU).

Gegenüber dem Snapdragon 850 soll der 8cx doppelt so viel Leistung haben, gleichzeitig verspricht Qualcomm eine um 60 Prozent bessere Energie-Effizienz, sodass realisitische Akkulaufzeiten von 15 und mehr Stunden zu erwarten sind. Und sollte es doch mal knapp werden, kann man via Quick Charge 4 schnell nachtanken.

Lenovo geht bei dem Thema also weiterhin voran. Im Rahmen der IFA hatte ich sie noch kritisiert, weil das Yoga C630 dort mit großem Getöse vorgestellt wurde. In einem Beitrag, der zugegeben zu emotional war, hatte ich das C630 als „Sargnagel“ für Windows on ARM bezeichnet. Was ich damit ausdrücken wollte: Es ist noch zu früh, und wer zu früh zu laut trommelt, der schadet der Sache mehr, als er ihr nützt. Das hat Lenovo im Nachhinein glücklicherweise genau so gesehen und den geplanten weltweiten Launch des Yoga C630 abgeblasen, um auf die dritte Generation zu warten, die sie uns in der kommenden Woche zeigen werden.

Ich freue mich drauf und halte es für realistisch, dass ein Geräte der dritten Generation dann auch den Weg auf meinen Schreibtisch finden wird.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Mein Traum ist ja immer noch ein Smartphone, auf dem ich ein ganz normales Windows 10 installieren kann. Ob das wohl jemals was wird?
    Wenn MS die Telefoniefunktionen wieder offiziell integriert und das Ganze den Herstellern überlassen würde, vielleicht. Das WoA auf einem Smartphone laufen kann, sieht man ja an dem Bastelprojekt mit dem Lumia 950 XL. Irgendwann habe ich glaub mal hier gelesen, dass die Telefoniefunktionalität aus Win10 ausgebaut wurde um sie irgendwann später wieder einzubauen.
    Ein Surface Pro mit Arm wäre auch ein Traum. Brauche eigentlich nicht viele Programme drauf, Akkulaufzeit wäre aber dann auf jeden Fall der Kaufgrund
    Auf einem anderen Windows Forum wird ein ganz normales Windows 10 auf einem 950XL vorgestellt und die Installation beschrieben.
    Es gibt noch Einschränkungen.
    Das Telefonieren scheint mit solch einen frisierenden 950XL auch zu gehen.
    Aber es ist wirklich nur was für Bastler die von der Materie Ahnung haben.
    Ich hoffe ja auch darauf das solche Geräte irgendwann auf dem gleichen Niveau laufen wie ein i5.
    Solange das nicht so ist sind diese Geräte für mich nicht relavant und ich vermute für sehr viele andere User ebenfalls nicht.
    Und nachdem was Martin hier beschreibt denke ich das der Durchbruch noch mindestens eine weitere Generation auf sich warten lässt. Allerdings hätte ich nichts dagegen wenn die neuen Geräte in der Praxis meine Vermutung als falsch erweisen.
    Ein Gerät mit Windows und LTE mit Akkulaufzeiten eines iPads wäre zumindest mal ein Schritt in die richtige Richtung.
    Krischan1981
    Realistische 15 Stunden Akku, hmmm - haut mich nicht vom Hocker, da war doch mal mehr drin?

    Die Hersteller versprechen ja 20 Stunden und mehr, darum spreche ich von "realistisch 15 Stunden", womit ich meine, dass man so lange wirklich durcharbeiten kann.
    Im Grunde ist es aber gar nicht so wichtig, ob 15, 25 oder 40 Stunden, denn nur wenige verziehen sich mit ihrem Laptop tagelang im Wald. Der erstrebenswerte Zustand ist der, dass ich mein Gerät immer dann lade, wenn ich gerade dran denke, und nicht, weil ich muss. Bei effektiv 15 Stunden Laufzeit betrachte ich diesen Zustand als erreicht.
    Mein Traum ist ja immer noch ein Smartphone, auf dem ich ein ganz normales Windows 10 installieren kann. Ob das wohl jemals was wird?

    Kannst du doch beim Lumia 950 XL. Mittlerweile sogar mit Telefonie und sehr leichter Installation. Warum man das für seinen Alltag haben möchte kann ich zwar nicht verstehen aber möglich ist es.
    Kannst du doch beim Lumia 950 XL.

    Erstens habe ich kein Lumia 950 XL, und zweitens ist das wohl eher was für Frickler, so wie Custom Roms auch. Ich möchte eine echte Unterstützung von Windows 10 auf ARM-Systemen. Irgendwann werden die Grenzen da sowieso verschwimmen, und es wird weder diese Zweiteilung mit ARM auf Mobilgeräten, und Intel oder AMD auf Desktops/Laptops geben, noch wird es die Zweiteilung zwischen Mobil-Betriebssystemen und Desktop-Betriebssystemen geben, da bin ich mir sicher.
    Ich will ein x86 Smartphone auf das ich alles installieren kann worauf ich lust habe, und nicht dieser ARM misst der absichtlich nicht länger als 2 Jahre supported wird obwohl die Hardware es könnte. Mit WinOnArm wird genau das passieren was mit den Android tablets schon Alltag ist. (nach 2 Jahren einfach keine Updates mehr)
    Ich will ein x86 Smartphone auf das ich alles installieren kann worauf ich lust habe

    Jep. So stelle ich mir das auch vor.
    Schaun wir mal was daraus wird und ob der Snapdragon 8cx die Leistung und Energieersparnis bringt um auf 15 - 20 Stunden Akku Betrieb zu kommen.
    Windows 10 auf ARM-Systemen hatte mich auch von Anfang an sehr begeistert aber entweder hat mich Windows oder aber die Hardware die ich mit mal für 10 Tage zur Ansicht hab mit nach hause genommen nicht überzeugen können.
    Also ich hoffe natürlich das Windows nicht auf ARM erst angepasst werden muss sonst sehe ich dafür schwarz irgendwann wird dann Windows 10 auf ARM genau das gleiche Schicksal ereilen wie Windows Mobile.
    Du willst ein x86 Smartphone und darauf alles installieren worauf du Lust hast? Wie wäre es dann mit Software für die ARM Plattform? Das beißt sich, oder? Außerdem gab es bereits Androiden mit Intel Atom SoC, zumeist Tablets, aber auch Smartphones. Kam nicht gut an.
    Außerdem hat ARM nichts mit dem Support der OEM am Hut. Wenn die nur zwei Jahre supporten, dann hat das nichts mit der Plattform ARM zu tun. Bestes Beispiel ist Apple: Die setzen ebenfalls auf ARM und supporten ihre Smartphones sehr lange.
    Ich vermute mal das die wenn ueberhaupt ueber das 5G bzw. LTE verkaufen. Da hat ARM ja durchaus den Vorteil das man das mit den Chip integrieren kann was Intel ja nicht auf die Reihe gebracht hatte.
    Lobenswert ist aber das man Intel ein bisschen Druck macht - es ist ja nicht so das ARM da Raketentechnik herstellt sondern schlichtweg das Intel den eigenen 10nm Prozess gerade so und 7nm garnicht "gebacken" bekommt. Da duerften Windows ARM Geraete zu attraktiven Preisen doch hoffentlich Intel abschrecken die eigenen Preise fuer die angekuendigten Chips zu optinistisch zu gestalten…
    Problem bleibt aber weiterhin das in den Koepfen Windows mit x86 verbunden ist. Mal schauen ob und wie sich das mit Windows "Lite" aendern wird und kann.
    Gleich in mehreren Kommentaren wird W10 ARM auf dem Lumia 950 XL erwähnt. Das Interesse daran ist vorhanden. Nur wird dieses Interesse der Nutzer an WoA auf dem Formfaktor Smartphone seitens Microsoft nicht bedient. Und da das WoA-Project von der Fan-Community realisiert wurde, also nichts Offizielles von Microsoft ist, geht Dr. Windows nicht darauf ein, sondern ignoriert das geflissentlich. Schade.
    Schönen Wahltag noch!
    @KeinUntertan: eigentlich ist das mal ein Problem fuer die Politik (z.B. EU, heute werden ja neue Internetausdrucker gewaehlt). Das Problem bei Smartphones und WLAN ist schlichtweg das (Soft)-Radio. Mit den falschen Parametern bestueckt sind das mobile Stoersender. Kein Wunder also das die entsprechende Firmware, Treiber und APIs "Verschlusssache" sind. Angesichts der "planned obsolescence" und dem damit anfallenden Elektroschrott muesste eine Vorschrift her das dies via Hardware getrennt wird. D.h. jedes Smartphone bzw. WLAN-Router haette eigentlich ZWEI (logische) Chips und OSses drin. Eines fuers Radio, das andere fuer den Rest/GUI. Und beide kommunizieren miteinander ueber eine definierte offene API. Ein Update fuer das "Radio-OS" kaeme dann entweder vom Chipset- oder Geraetehersteller mit entsprechender Signatur, voellig unabhanegig vom anderen GUI-OS.
    Im Prinzip ist das ja jetzt schon so. Die Frage ist halt nur wie "getrennt" das wirklich ist und wer da wen wie beeinflussen kann.
    -
    Somit gaebe es ein riesiges Problem weniger beliebige OSse auf beliebige Hardware zu portieren. Denn die Treiber fuer CPU, GPU, Display, Touch etc. sind ja viel eher verfuegbar weil nicht sicherheitsrelevant…
    BTW: was im Formfaktor vom Lumia 630 etc. finde ich ganz schnuckelig… Nokia bzw. Microsoft waren die einzigen die jemals Plastik "richtig" hinbekommen haben.
    -
    Wird natuerlich nicht passieren, man muss sich ja um dringendere Dinge kuemmern. Z.b. das Weltklima vor Nazis retten…
    Das mit der freiwilligen Verpflichtung einer einheitlichen Ladebuchse seitens der Hersteller (Micro-USB lief 2012 aus, ab 2019 sollte es nun USB-C sein) funktioniert ja auch ganz hervorragend (nicht)...
    DrWindows
    Qualcomm verspricht Performance auf dem Niveau eines Intel Core i5

    Und diesen Marketing-Blödsinn wird einzig ein Technik-Laie für bare Münze nehmen. Von der Physik verstehen die allerwenigsten Menschen etwas, also wird diese Strategie aufgehen.
    Der Techniker weiß allerdings, dass zwischen den Entwicklunggschritten von Low-Power und High Performance eine Welt liegt. Bspw. der Intel Core i5-8250U basiert auf Ultra-Low-Power und so manches andere Modell auf Extreme-Low-Power. ARM lizenzierte Mikrochips entsprechen dem Low-Voltage und dem Ultra-Low-Voltage und sind daher gemäß ihrer Leistungsaufnahme sehr stark beschnitten, ergo können sie auch nur eine sehr begrenzte Kinetische Energie umsetzen. Der Qualcomm Snapdragon 855 mag nach außen hin machtvoll wirken, in einem Smartphone ist er das auch, aber in einem Desktop-Rechner wäre er so sinnlos wie heute ein Intel Pentium 4. So gewaltig ist die Differenz zwischen S und Y.
    @KnSN: ich vermute das stimmt: ich habe 2 alte Windows 8 Tablets, ein ARM/RT und ein Intel, beide mit nominell gleichen Daten (1,5GHz, 2GB,32GB). Das Intel ist um Welten schneller. Okay, vielleicht ein hinkender Vergleich, aber ein Indiz
    KnSN
    ergo können sie auch nur eine sehr begrenzte Kinetische Energie umsetzen.

    :angel Welche Massen soll den ein Prozessor bewegen können?
    Also so ein Mobilchip mit ARM-Architektur ist sicher um einiges leichter als ein Desktop-Core-i. Da würde also einiges an kinetischer Energie fehlen, wenn man den als Wurfgeschoß einsetzten würde.
    Es geht ja auch nicht darum Cryses auf einem Snapdragon 8cx flüssig in UHD zum laufen zu bringen. Selbstverständlich hinkt der Vergleich zwischen einem Snapdragon 8cx und einem Intel Core i5.
    Es geht bei dem Vergleich "Intel Core i5 vs. Qualcomm Snapdragon 8cx" natürlich um Mobil-CPUs.
    Qualcomm behauptet, dass der "Snapdragon 8cx" so schnell ist, wie ein DUAL-Core i5 aus der U-Serie! Also z.B. einem Core i5-7200 U oder auch schneller als ein i5-6300 U.
    Ein Quad-Core i5 aus der 8. Generation wird - sehr wahrscheinlich - schneller sein, als der Qualcomm 8cx.
    Dennoch eine beeindruckende Leistung, die Qualcomm mit dem 8cx schon auf dem Datenblatt liefert.
    Das liegt aber auch u.a. an dem BSP - "board support package" - des Betriebssystems. Denn Prozessoren mit dem "ARM-Befehlssatz" arbeiten anders als die x86-Rechenkerne von AMD und Intel.
    "ARM-basierte" CPUs brauchen spezifisch aufs Betriebssystem abgestimmte Treiber mit "BSP"-Unterstützung, um effizient arbeiten zu können.
    Diese "andere Arbeitsweise" ist - grob vereinfacht - auch der Hauptgrund, warum klassische x86-Programme nicht ohne Emulation auf ARM-Prozessoren laufen können.
    Im Gegenzug ist die enge "Bindung zwischen Prozessor-Treiber und Betriebssystem" auch einer der Gründe, wieso ARM-Geräte so stromsparend arbeiten können und eine tolle Akkulaufzeit hinbekommen.
    Natürlich spielt auch die sog. BIG.little-Architektur von ARM eine Rolle. Wenn es eigene bewusst langsam und effiziente Kerne - die "little cores" - gibt, die fürs Stromsparen zuständig sind und dazu noch ein paar kräftige, mit höheren Taktraten versehene Kerne - die "big cores" - gibt, dann kann das schon ziemlich effizient zusammenarbeiten.
    Mein Traum ist ja immer noch ein Smartphone, auf dem ich ein ganz normales Windows 10 installieren kann. Ob das wohl jemals was wird?

    Windows 10 on Arm gibt es schon für das lumia950xL, ist aber ein community Projekt, macht dennoch beachtliche fortschritte, Wlan, ton, ladefunktion, dual boot, funkverbindung läuft alles schon, an der telefon app sind sie grad dran.
    "die dritte steht in den Startlöchern. Sie wird meiner Meinung nach den Durchbruch bringen."
    Sagtes Du nicht schon mal, das die zweite Generation denn Durchbruch bringt.
    Jetzt sind wir schon bei der dritten.
    Denke der sprung wird dennoch geringer sein wenn intel gas gibt(geben muss da amd auch gas gibt) und surface's mit 14h akkulaufzeit gibt es ja schon, also für was noch arm?
    ÜberDaniel
    Windows 10 on Arm gibt es schon für das lumia950xL, ist aber ein community Projekt, macht dennoch beachtliche fortschritte, Wlan, ton, ladefunktion, dual boot, funkverbindung läuft alles schon, an der telefon app sind sie grad dran.

    Mal rein interessehalber, wie lange dauert ein Updateprozess beim monatlichen Patchday?
    Ein schnelles System aufsparsam zu trimmen mag , in Grenzen, gelingen. Mit Performanceverlusten - aber immerhin.
    Einen, im Vergleich, langsamen SOC auf Sprinter zu hieven ohne weitergehende Probleme mit Temperaturen und Stromverbräuchen zu bekommen wird nur mit Ankündigung des "schnellsten ARM's aller Zeiten" nicht ausreichen. Die dritte Runde? Dann muß geliefert werden. Ein wahrscheinlich hoffnungslos überteuertes Gerät mit bestenfalls Leistung der unteren Mittelklasse zu Premiumpreisen. Weiß ich nicht genau, hab ich einfach mal orakelt.
    Performance bei Updates und Upgrades wurde schon angesprochen. Allerdings - wie reagiert so ein System beim Auftreten des von MS erfundenen unbekannten Fehlers. Mit Registry und speziellen Tools wird wohl nicht viel laufen wenn deren Unterbau emuliert werden muß.
    Eigentlich ein viel zu heißes Eisen wenn da generell eine Virtualisierungsschicht als Unterbau laufen muß.
    Alex
    "die dritte steht in den Startlöchern. Sie wird meiner Meinung nach den Durchbruch bringen."
    Sagtes Du nicht schon mal, das die zweite Generation denn Durchbruch bringt.

    Nein sagte ich nicht, ich sagte sogar schon vor Erscheinen der zweiten Generation, dass diese nur ein Zwischenschritt ist. Nachzulesen beispielsweise hier und hier.
    Und wie im Artikel geschrieben, beziehe ich mich jetzt rein auf die Technik. Ein kommerzieller Erfolg der Geräte mit Snapdragon 8cx würde mich überraschen.
    Mein Traum ist ja immer noch ein Smartphone, auf dem ich ein ganz normales Windows 10 installieren kann. Ob das wohl jemals was wird?

    Ja, von Huawai, wenn kein Android mehr vorinstalliert ausgeliefert wird ;-)) bester Kandidat für ein Restart mit Windows on Phones...
    Windows on Phones vom schwedischen Unternehmen Micrösöft, das von den US-Sanktionen nicht betroffen ist? :D
    Tatsächlich habe ich davon keine Ahnung. Die verlängerte Akkulaufzeit, bei den Preisen (auch bei ggf niedrigerer Performance) dürfte neben einigen Technikfreaks vor allem den Aussendienst im Business ansprechen. Da sehe ich eine reale Chance. Privat werde ich nichts davon haben, weder von einem wirtschaftlichen Erfolg von MS, noch von dem Gerät selbst. Für meinen Anwendungsfall viel zu teuer. Gilt scheinbar auch für viele alle, insbesondere für die, die hier ohne den geringsten Anlass schon wieder von irgendwelchen 950iger mit Windwos träumen.
    Naja, so ein ARM könnte was für Forst und Naturschutz sein. Vom Gewicht wird sich das eher nichts geben.
    Big/Little gibts bei Intel "demnaechst" auch… Ich behaupte mal das wenn ARM-Geraete durchweg 30% guenstiger sind, dann haben die eine Zukunft unter Windows. Ob die CPU da ueberhaupt einen so grossen Anteil ausmacht - wohl eher nicht.
    Und dann gibts halt noch einen anderen/neuen Formfaktor wo aufgrund der Batteriekapazitaet dann ARM seine LowPower/LowPerformance-Vorteile gnadenlos ausspielen kann. Nennt sich eigentlich Smartphone aber da hat Microsoft ja keinen Bock mehr drauf...
    Scheint so als wolle Microsoft auf den Siegeszug bei ARM mit seinem IoT/Linux aufspringen: denn den ARM bietet was, was es bei x86 so nicht gibt - bezahlbare CPU-Modularitaet. Da kann jeder sich im "Baukasten" bedienen und genau das anfertigen lassen was er braucht...
    Neues von der Front - HIER kann die Diskussion nun weiter gehen. Die Überschrift dieses Artikels hat sich sowas von bestätigt und wurde sowas von widerlegt...
Nach oben