Am Puls von Microsoft

Windows-Programme unter ChromeOS: Google kauft Cameyo

Windows-Programme unter ChromeOS: Google kauft Cameyo

Google übernimmt seinen bisherigen Partner Cameyo. Per Virtualisierung sollen damit Windows-Programme unter ChromeOS zum Laufen gebracht werden. Das funktionierte bisher gut, soll jetzt aber noch besser werden. Über die Modalitäten der Übernahme ist nichts bekannt.

Als Google mit ChromeOS einige Achtungserfolge feierte, konnte es dabei den größten Vorteil des Systems ausspielen: Es ist nicht Windows. Genau das ist aber auch der größte Nachteil, denn ohne Windows-Kompatibilität bekommt man mit ChromeOS, insbesondere bei Unternehmen, kein Bein auf den Boden.

Der Vormarsch der webbasierten Applikationen wird diese Abhängigkeit in Zukunft reduzieren, gewissermaßen sägt Microsoft mit seiner zunehmenden Konzentration auf Web-Apps also am eigenen Ast, aber das ist Zukunftsmusik.

Die Übernahme von Cameyo ist Googles jüngster Versuch, den Umstieg von Windows auf ChromeOS zu erleichtern. Mit dem “Project Campfire” hatten diese Bemühungen im Jahr 2018 einst begonnen, dabei ging es um einen Dual Boot mit Windows und ChromeOS. Das erwies sich allerdings schnell als nicht praktikabel und wurde nach nur einem Jahr wieder beerdigt.

Inzwischen ist Virtualisierung aus der Cloud der kürzeste Weg zur Windows-Virtualisierung. Citrix und VMWare bieten entsprechende Lösungen, mit “Windows 365” gibt es zudem eine Lösung von Microsoft aus erster Hand.

Vor zwei Jahren hatte Google eine Partnerschaft mit Cameyo vereinbart. Deren Technologie zur Virtual Application Delivery (VAD) war offenbar so gut, dass Google sie gerne besitzen wollte, und so verleibt man sich Cameyo nun vollständig ein.

Wie es in der Ankündigung heißt, wird die Virtualisierung eng in ChromeOS eingebunden, außerdem sollen sich die virtualisierten Windows-Programme möglichst natürlich anfühlen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige