Am Puls von Microsoft

Windows Subsystem for Android: Update für die populärste nicht nutzbare Funktion von Windows 11

Windows Subsystem for Android: Update für die populärste nicht nutzbare Funktion von Windows 11

Das Windows Subsystem for Android (WSA) erhält ein umfangreiches Update und basiert fortan auf Android 12.1, außerdem sind diverse Neuerungen enthalten, welche die Integration in Windows 11 vorantreiben. Dennoch ist diese Nachricht im Grunde bedeutungslos.

Die Möglichkeit, Android Apps auszuführen, war die populärste Ankündigung im Rahmen der Vorstellung von Windows 11. Es blieb allerdings bislang bei den Worten, denn die Integration des Amazon App Store in Windows 11 ist bislang nur in den USA verfügbar und es sind nur eine Handvoll Apps und Spiele enthalten. In der Realität existiert diese Funktion also praktisch noch überhaupt nicht.

Dass Microsoft weiterhin gewillt ist, an diesem Zustand etwas zu ändern, erkennt man am Update des WSA auf die Version 2204.40000.15.0, die jetzt an die Insider im Developer Kanal verteilt wird. Die wichtigste Änderung ist, dass der technische Unterbau auf den aktuellen Stand gebracht wird, denn das WSA basiert nun auf Android 12.1.

Auch ansonsten gibt es einige Neuerungen. Die Übermittlung von Telemetriedaten ist nun standardmäßig abgeschaltet und kann in den Einstellungen wieder eingeschaltet werden. Die Einstellungen selbst wurden einem Redesign unterzogen und verfügen nun über verschiedene Einstellungsgruppen und eine neue Navigation, damit man sich einfacher zurechtfindet.

In den aktuellen Insider-Versionen von Windows 11 ist nun außerdem das „Advanced Networking“ aktiv. Es ermöglicht beispielsweise die Übertragung von Audio-Inhalten an netzwerkfähige Lautsprecher oder die Kommunikation mit Sicherheitskameras über deren Android-Apps.

„Große Fortschritte“ vermeldet Microsoft bei der Integration von Android-Apps in die Umgebung von Windows 11, denn schließlich ist es das finale Ziel, dass sich Android Apps eines Tages kein bisschen anders anfühlen als Windows-Programme. So lässt sich nun in der Windows-Taskleiste erkennen, welche Android-Apps aktuell auf Mikrofon, Standort oder andere Systemfunktionen zugreifen.

Die Benachrichtigungen von Android Apps sind nun ins Info-Center integriert und werden als Windows-Benachrichtigungen angezeigt. Außerdem wird der Status von Android-Apps gespeichert, wenn der Windows-PC in den Standby-Modus wechselt. Nach dem „Aufwachen“ können sie also am gleichen Punkt wieder gestartet werden.

Last but not least wurde das Zusammenspiel mit Kameras und Eingabegeräten (Maus und Tastatur) optimiert. Das vollständige Changelog der neuen Version mit allen Änderungen und bekannten Problemen findet ihr auf dem Windows Blog.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige