Am Puls von Microsoft

Windows Terminal: Version 1.9 bringt neuen Quake Mode und mehr

Windows Terminal: Version 1.9 bringt neuen Quake Mode und mehr

Microsoft hat mit der Verteilung von Version 1.9 des Windows Terminals begonnen. Mit diesem Update führen die Redmonder einen neuen Slow Rollout ein, der sich am Windows Insider Program orientiert und die neue Version erst nach und nach für alle Nutzer freigibt. Entsprechend werdet ihr die neue Version also noch nicht alle sofort angezeigt bekommen.

Wichtigste Neuerung in dem neuen Update ist der Quake Mode. Mit der neuen Funktion muss nicht mehr zwingend das volle Terminal gestartet werden, sondern kann auch über einen entsprechenden Shortcut von oben eingeblendet werden. Die Implementierung ähnelt also Linux-Konkurrenten wie Yakuake von KDE und kann im Shortcut auch verändert werden. Zu den weiteren Verbesserungen gehört die Möglichkeit, Maus-Input für Windows-Konsolenanwendungen nutzen zu können sowie eine neue Preview in den Darstellungs-Einstellungen. Die Schriftart Cascadia Code wurde auf Version 2106.17 aktualisiert.

Nicht mit dabei sind der Live Action-Editor in den Einstellungen und die Möglichkeit, das Windows Terminal als standardmäßigen Host für Konsolenanwendungen zu definieren. Letzteres ist ohnehin ein Alpha-Feature und setzt aktuell mindestens die Windows 11 Insider Preview Build 22000.65 voraus. Microsoft hat mit Version 1.10 eine Preview veröffentlicht, in der die neuen Funktionen getestet werden können.

Was sich parallel noch bei Windows Terminal 1.9 getan hat, könnt ihr wie immer in den aktuellen Release Notes nachlesen.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Anzeige