Windows Update: Kleine Änderung beim Titel von Hardware-Treibern

Windows Update: Kleine Änderung beim Titel von Hardware-Treibern

Bei der Verteilung von Treibern über Windows Update nimmt Microsoft eine kleine Änderung vor, die noch in dieser Woche umgesetzt wird. Es ist nur eine Randnotiz, aber wir wollen es nicht unerwähnt lassen, denn dem einen oder anderen „Adlerauge“ wird es garantiert auffallen.

Von Kunden und Partnern hat Microsoft die Rückmeldung erhalten, dass der Zeitstempel, der in Windows Update hinter der Bezeichnung des Treibers angezeigt wird, mitunter für Verwirrung sorgen kann. Darum lässt man diesen in Zukunft einfach weg.

Bisher sieht das beispielsweise so aus:

Treiber Bezeichnung alt

Nach der Umstellung wird der Zeitstempel nicht mehr angezeigt, es erscheinen nur noch der Titel und die Versionsnummer.

Treiber Bezeichnung neu

Warum diese Verwirrung entsteht, erklärt Microsoft in diesem Zusammenhang leider nicht. Aber wenn Microsoft immer alles sauber erklären würde, dann hätte ich bald keinen Job mehr, also übernehme ich das gerne:

Besagter Zeitstempel zeigt mitunter ein irrwitziges Datum an. Am häufigsten begegnet uns der 21. Juni 2006. Selbst der Treiber für „Microsoft Holographic“ wurde angeblich schon vor über 13 Jahren erstellt, was natürlich völliger Unsinn ist:

Treiberupdates

Dafür gibt es allerdings eine logische Erklärung: Bei der Installation von Treibern unterscheidet Windows anhand verschiedener Kriterien, welche Version die aktuellere und damit mutmaßlich bessere ist. Eines dieser Kriterien ist das Datum, und damit sich der von Microsoft gelieferte Standard-Treiber garantiert immer hinten anstellt, hat man sich irgendwann entschieden, einfach den 21.6.2006 für alle Zeiten stehen zu lassen. Wie jetzt genau dieses Datum entstanden ist, kann ich euch aber leider auch nicht erklären.

Wenn man das nicht weiß, dann sieht es natürlich so aus, als wolle Windows einen uralten Treiber installieren, von daher ist es durchaus sinnvoll, dieses ohnehin nicht aussagekräftige Datum gar nicht erst anzuzeigen.

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Was Martin nicht alles weiß! Klar als verdeckter Vizepräsident von MS ist er einfach unschlagbar.?
    Mir ist schon vor vielen Jahren aufgefallen, daß das Datum der MS Treiber wohl auf dem Stand von Vista eingefroren wurde. Idiotisch und verwirrend.
    Oben lese ich nun zum ersten mal eine Erklärung dafür. Schön ist diese Lösung nicht.
    Das Datum sollte das der letzten Codeänderung sein. Wenn dritte solche falsch signierten Treiber einreichen würden die vermutlich abgewiesen.
    @ntoskrnl
    Was ist daran jetzt nicht schön? Schlimmer wäre es doch, wenn jeder MS Treiber die OEM Treiber aus dem System werfen würde, weil MS ihn etwas aktualisiert hat. So passiert das nicht ständig und man hat weitgehend Ruhe. Der Vorteil ist dabei der, dass unter Windows 10 auch Windows 7 oder 8/8.1 Treiber meist in Ruhe gelassen werden. So macht dieses verhältnismässig weit zurückliegende Datum dann auch Sinn.
    Günter Born hatte dieses Treiberdatum vor zweieinhalb Jahren auch schon mal aufgegriffen: https://www.borncity.com/blog/2017/03/04/warum-tragen-microsofts-treiber-das-datum-21-06-2006/.
    Da muss ich ntoskrnl absolut zustimmen. Bewusst ein altes Datum zu verwenden ist schlicht Pfusch. Wenn Microsoft - sicherlich zurecht - die eigenen Treiber hinter den Treibern der OEMs anstellen will, dann hätte man das auch mit einem Flag lösen können. Ein Datum als Flag zu missbrauchen ist auf jeden Fall keine saubere Programmierung. Wenn ich allerdings bedenke was ich über die Jahre so alles beim programmieren verbogen habe, dann greife ich mir auch an den Kopf, wenn ich in ein altes Programm von mir reinschaue.:lol
    Da muss ich ntoskrnl absolut zustimmen. Bewusst ein altes Datum zu verwenden ist schlicht Pfusch. Wenn Microsoft - sicherlich zurecht - die eigenen Treiber hinter den Treibern der OEMs anstellen will, dann hätte man das auch mit einem Flag lösen können. Ein Datum als Flag zu missbrauchen ist auf jeden Fall keine saubere Programmierung. Wenn ich allerdings bedenke was ich über die Jahre so alles beim programmieren verbogen habe, dann greife ich mir auch an den Kopf, wenn ich in ein altes Programm von mir reinschaue.:lol

    Man hätte das auch mit Versionsnummern machen können, nur da machen die oems manchmal bocksprünge und dann hat der Windows treibst plötzlich eine höhere version als der neuere oem treibst.
    @areiland
    Ein gefaktes Treiberdatum ist doch nicht schön !?!
    MS benutzt hier seit 13 Jahren einen Hack. Eine professionelle Lösung ist das nicht.
    Es funktioniert aber seit Vista - und keiner hat's bemerkt :D Und es ist ja nur die letztmögliche Prüfung, bevor alle anderen versagen.
Nach oben