Wir haben einen Namen: Windows 10 Oktober 2018 Update

Wir haben einen Namen: Windows 10 Oktober 2018 Update

Das nächste große Update für Windows 10, welches derzeit unter dem Codenamen „Redstone 5“ entwickelt wird und im Herbst veröffentlicht wird, hat nun auch einen offiziellen Namen: Es heißt „Windows 10 Oktober 2018 Update“. Das wurde auf der IFA in Berlin im Rahmen der Keynote von Nick Parker verkündet.

Ein internationales Team von Marketing-Experten hat monatelang an diesem Namen getüftelt, Gerüchten zufolge soll auch massiv künstliche Intelligenz bei der Namensfindung eingesetzt worden sein. Spaß beiseite, vorher hat man Microsoft für die nicht immer so ganz nachvollziehbaren Bezeichnungen wie „Creators Update“ kritisiert, die neuen nüchternen Bezeichnungen stehen dem System wesentlich besser zu Gesicht.

Immerhin hat man anders als beim April Update im Frühjahr Vorsorge dafür getroffen, dass es im kommenden Jahr um die selbe Zeit wieder ein Update geben könnte – was ja nicht völlig ausgeschlossen scheint.

Wann das Oktober Update offiziell veröffentlicht wird, hat Microsoft heute noch nicht verraten.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Stellt euch mal vor, das Oktober 2018 Update kommt im September 2018. Oh Gott, ich kann die News schon sehen...
    Die Meldung, sich das Oktober-Update für Windows 10 am 17/10/2018 zu holen, stand schon vor Wochen im Microsoft Store zu lesen, nach Öffnen der Store-App. Allerdings war das auf dem Lumia. Habe es fast für einen schlechten Witz gehalten (wäre ich nicht bereits über den Fauxpas informiert gewesen).
    Solch Riesen-Funktions-Updates wie das vom April 2018, war doch die Version .1803, schätze ich gar nicht. Stundenlanges Gedownloade, Installieren, währenddessen man den Rechner nicht verwenden kann, und dann weiß man nie, ob's hinterher Probleme gibt, und das Ding noch richtig funktioniert. Da rätselt man dann, warum man sich nicht mehr mit dem VPN oder mit dem Bluetooth-Lautsprecher verbinden kann. So etwas brauche ich nicht.
    Ich finde es immer noch Schade das MS es nicht Schaft ein bisschen Leichtigkeit und Kreativität in die Bezeichnungen zu Packen, das war mal eine Zeitlang besser, jetzt geht es wieder in die alte Schiene.
    Ist mir eigentlich völlig Wurscht wie sich das Upgrade Schimpft, Hauptsache es Funktoniert auf allen PC die ich dann möglicherweise Upgraden werde und die Software die momentan dort noch installiert ist Funktioniert anschließend auch noch.
    Schaun wir einfach mal was da kommen mag und wann!
    Sie hätten lieber wählen sollen den Namen Windows 10 Zweites Update 2018.
    Das ist genauso deutlich, weil es nur zwei Updates jedes Jahr gibt, und dabei unverfänglicher, weil sie sich bis zum letzten Tag Zeit hätten lassen könnten.
    Ich hoffe, es wurde nicht nur monatelang am Namen getüftelt, sondern auch am Update selbst, so dass dieses nicht wieder Tausende von Computerbenutzern zur Verzweiflung bringt...
    Schade eigentlich, dass sie jetzt noch die Jahreszahl hinzufügen. Hatte mich schon auf "April Update 2", "April Update with a Vengeance", "April Update 4.0" und "A Good Day to April Update" gefreut.
    Die Meldung, sich das Oktober-Update für Windows 10 am 17/10/2018 zu holen (...)

    Wenn ich mich nicht irre, erscheint diese Meldung im Store bei Geräten, die noch nicht auf dem aktuellen Stand - sprich: 1803 - sind. Ein Hinweis auf ein noch nicht erschienenes Update ist das nicht.
    Wenn ich mich nicht irre, erscheint diese Meldung im Store bei Geräten, die noch nicht auf dem aktuellen Stand - sprich: 1803 - sind. Ein Hinweis auf ein noch nicht erschienenes Update ist das nicht.

    Die Meldung erschien bei mir auf 1803 - mit der bizarren Eröffnung, mein System sei veraltet. Spaß muss sein.
    Finde ich gut, den Namen. Dann muss ich mir kein neues Schema merken, habe den Namen von 1803 noch gut im Kopf.
    Frage in die Runde: Wird es demnach auch noch ein Windows 10 Server 1809 geben sowie Server-Versionen mit den (Versions-)Nummern 1903, 1909 und 2003?
    Mir ist der Name solcher Updates ehrlich gesagt völlig wurscht.
    Wichtig ist daß sie funktionieren und auch spürbare Verbesserungen für mich als Durschnittsuser bringen.
    Am besten das Namensschema in unregelmaessigen Intervallen aendern. Sonst kann man sich das immer noch viel zu gut merken. Nur so trennt sich die Spreu von den Windows Experten...
    Klar musste man es Oktober Update nennen, sonst hätte ja die Nummer 1809 ausgereicht. Veröffentlichung ist dann vielleicht wieder im November und per MCU gerade noch im Oktober am 31.10. - Halloween, wie passend.
    Gibt\'s hier eigentlich auch Kommentare von Windows-Nutzern oder ist das die Troll-Ecke für angebissene Pinguine. Macht die Wochenend-Diskussion lieber auf heise.de
    Jeder weiß doch, daß es bei den Namen um Marketing geht und um sonst nichts. Technisch sind nur Versions- und Buildnummern interessant. Fangen will man mit diesem Bezeichnungswirrwarr nur eine bestimmte Kategorie Nutzer und das sind auch diejenigen, die hier mit diskutieren. Den Jackpot hat die Marketing-Abteilung gewonnen, wenn sie es schafft, daß ihre Umbenennung mal wieder in den Hauptnachrichten erwähnt wird. Dem Laien, der Windows, Linux oder macOS - übrigens noch so eine hübsche Geschichte, die diversen Schreibweisen für Apples Desktop-Betriebssystem - einfach nur benutzt, sind Codenamen, Versionsnamen und -nummern herzlich egal.
    L_M_A_O
    Mal gucken wann die neue LTSC Version dann bereit steht.

    Sollte man besser vergessen diesem Artikel nach
    https://www.borncity.com/blog/2018/06/12/schnapsidee-windows-10-ltsc-und-andere-v1607-basteleien/
    Auf ältere HW kein Problem, auf neuerer weder noch zu empfehlen. Da dürfte wohl eine Pro oder Enterprise mit ntlite bearbeitet (abgespeckt) die besser Wahl sein. Woran ich eigentlich schon arbeiten wollte, wenn ich denn schon Zeit gehabt hätte - aber täglich 13 Stunden ausser haus fordern ihre Tribute.
Nach oben