Am Puls von Microsoft

Wir unterbrechen die E-Mail-Synchronisation für eine kurze Outlook-Werbung…

Wir unterbrechen die E-Mail-Synchronisation für eine kurze Outlook-Werbung...

Es ist nicht neu, dass Microsoft seine Outlook-App für Android und iOS intensiv bewirbt. Ebenfalls nicht neu ist, dass man bei Werbung generell auch mal neue und ungewöhnliche Wege geht, was ja auch nicht grundsätzlich falsch ist. Aktuell testet Microsoft eine Art der Promotion, die ganz sicher für Aufmerksamkeit sorgt, aber auch diskussionswürdig ist.

Mutmaßlich zufällig ausgewählte Nutzer von Outlook.com erhalten auf ihrem iPhone eine E-Mail mit dem sinngemäßen Titel „Überprüfen sie die Konfiguration ihrer Mail-App“. In der Mail steht, dass die Synchronisation mit dem Outlook.com-Konto vorübergehend deaktiviert wurde, um dem Nutzer die Möglichkeit zu geben, gleich jetzt auf die Outlook-App für iOS umzusteigen. Sie sei die einzige App, welche den gleichen Funktionsumfang wie Outlook.com bietet. Als Beispiele werden der Posteingang mit Relevanz sowie der Terminplanungs-Assistent genannt.

Unter dem gut gemeinten Hinweis befinden sich ein dicker Button zum Download der Outlook-App und ein Text-Link, mit dem man das Angebot ablehnen kann. Sobald man diesen anklickt, wird die Synchronisation reaktiviert. Sofern man gar nichts tut, wird die „Sperre“ nach ein paar Stunden automatisch aufgehoben.

Werbung für Outlook-App unter iOS

Das ist ganz sicher eine originelle und kreative Idee, um Nutzer auf die Outlook-App für iOS hinzuweisen. Ob es auch eine gute Idee ist – darüber kann man ganz sicher geteilter Meinung sein. Das weiß man sicher auch bei Microsoft, weshalb diese Methode wohl zunächst mit ein paar wenigen Zielpersonen getestet wird, um abzuklopfen, wie die Reaktionen sind.

Für mich hat das ein bisschen was von „Ich mache dir ein Angebot, dass du nicht ablehnen kannst…“ – man fragt sich natürlich unweigerlich, ob es bei der höflichen Aufforderung bleiben wird.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige