WSL 2: Docker Desktop bringt den GPU-Support in die Developer Preview

WSL 2: Docker Desktop bringt den GPU-Support in die Developer Preview

Wenn ihr Entwickler seid und unter Windows 10 auch die Container-Virtualisierung von Docker nutzt, könnt ihr in der Developer Preview nun von weiteren Verbesserungen profitieren. Am vergangenen Montag kündigten die Entwickler offiziell die Verfügbarkeit der Hardwarebeschleunigung über die GPU an, sofern ihr Docker mit aktiviertem WSL2-Backend nutzt. Um das Ganze in der Developer Preview von Docker Desktop testen zu können, sind noch weitere Voraussetzungen gegeben.

Damit ihr die neuen Funktionen testen könnt, die derzeit die aktuellste Insider Build für Windows 10 aus dem Dev Channel notwendig. Außerdem braucht ihr eine Grafikkarte von Nvidia und die aktuellen Beta-Treiber hierfür, die die Paravirtualisierung unter Windows 10 auch unterstützen. Wenn stattdessen eine Grafikkarte von AMD oder Intel verwendet wird, bitten die Entwickler um entsprechendes Feedback.

Artikel im Forum diskutieren (0)

Quelle: Docker Inc.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.
Nach oben