Am Puls von Microsoft

x86-Emulation unter Windows on ARM: Microsoft verspricht doppelte Leistung

x86-Emulation unter Windows on ARM: Microsoft verspricht doppelte Leistung

Das Angebot an nativer Software für Windows on ARM wächst rasant. Nach wie vor nimmt die Emulation von x86-Anwendungen aber eine wichtige Rolle ein. Ein neuer Emulator mit dem Codename “Prism” soll diesbezüglich für einen Leistungsschub sorgen.

Prism wurde im Rahmen des Windows-Events am Montag offiziell angekündigt, viel Worte verlor Microsoft darüber allerdings nicht. Einerseits ist das verständlich, denn man will das Momentum ausnutzen, dass viele populäre Programme inzwischen nativ vorliegen oder in Arbeit sind. Kein Entwickler soll auf die Idee gebracht werden, sich auf eine besser funktionierende Emulation zu verlassen.

Für die potenziellen Käufer eines ARM-Gerätes ist das aber durchaus wichtig. Ob eine Software nativ oder in einer Emulationsschicht läuft, ist letztlich nämlich vollkommen egal, wichtig ist nur, dass sie funktioniert und performant ist.

Gegenüber der vorigen Generation von Windows on ARM-Geräten soll sich die Leistung des Emulators dank Prism verdoppelt haben. Angesichts der enormen Leistungssteigerung des Snapdragon X gegenüber dem Snapdragon 8cx Gen3 wäre alles andere allerdings auch eine dicke Überraschung. Auch die Effizienz soll deutlich gesteigert worden sein, sodass der Verlust an Akkulaufzeit durch die Emulation geringer ausfällt.

So richtig in die Karten schauen lässt sich Microsoft hier noch nicht, eventuell werden wir im Rahmen der BUILD-Konferenz weitere Details hierzu erfahren.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige