Xbox Family Settings: Neue Jugendschutz-App für Android und iOS ist fertig

Xbox Family Settings: Neue Jugendschutz-App für Android und iOS ist fertig

Nach rund viermonatiger Testphase hat Microsoft das Beta-Label an der neuen Xbox Family Settings App entfernt und sie für die breite Öffentlichkeit freigegeben. Die App ermöglicht Eltern, von ihrem Android-Smartphone oder iPhone aus die Aktivitäten der Kinder zu kontrollieren sowie diverse Jugendschutzeinstellungen vorzunehmen. Unterstützt werden alle Varianten der Xbox One und selbstverständlich auch die neue Generation, wenn diese im November an den Start geht.

Von moderater bis strenger Kontrolle ist mit der Xbox Family Settings App alles möglich. Eltern können beispielsweise die Freundesliste ihrer Kinder einsehen, diese aber auch aktiv verwalten bzw. festlegen, dass neue Freunde erst von den Eltern genehmigt werden müssen. Alle Standard-Funktionen, die man von einer Jugendschutz-App erwartet, sind ebenfalls an Bord. Es gibt Inhaltsfilter für Apps und Spiele, außerdem lassen sich maximale Nutzungszeiten festlegen. Im zuletzt genannten Punkt wurde während der Beta-Phase noch ein Vorschlag der Tester umgesetzt: Eltern können sich benachrichtigen lassen, wenn die festgelegte Bildschirmzeit fast aufgebraucht ist und diese auf Wunsch vorzeitig verlängern, damit es nicht zu einer Unterbrechung kommt.

Die Kinder können an ihre Eltern auch Anfragen schicken, beispielsweise die Gewährung von zusätzlicher Spielzeit, wenn diese abgelaufen ist, oder die Freigabe von Spielen und anderen Inhalten. Die Eltern erhalten eine Push-Benachrichtigung über die App und können die Anfrage genehmigen oder ablehnen.

Die Kontrolle über soziale Funktionen, die festlegen, ob und mit wem Multiplayer-Games gespielt und Chats gestartet werden können, ist mit der neuen App ebenfalls gegeben.

Xbox Family Settings
Xbox Family Settings
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos
‎Xbox Family Settings
‎Xbox Family Settings
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

 

Quelle: xbox

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Gleich mal ausprobieren. Bin derzeit noch skeptisch - bislang haben sich die Einstellungen wie von Zauberhand immer wieder deaktiviert.
    Was ich nicht verstehe, warum braucht alles wieder eine eigene App? Xbox Family und Family Safety, eine hätte doch gereicht.
    Grundsätzlich gebe ich dir Recht und ich hatte den Gedanken zunächst auch, allerdings sind das halt schon zwei verschiedene Welten. In "reinen Microsoft-Familien" werden möglicherweise beide Apps zum Einsatz kommen, insgesamt aber gehe ich davon aus, dass die Trennung sinnvoll ist, weil ansonsten die eine "Hälfte" der App immer nutzlos rumliegt.
Nach oben