Xbox Live soll endgültig plattformübergreifend werden

Xbox Live soll endgültig plattformübergreifend werden

Eine alte Idee von Microsoft soll in diesem Jahr wohl tatsächlich Realität werden: Xbox Live auf allen Plattformen. Naja, fast allen. Auf der Game Developers Conference im März wollen die Redmonder ein SDK vorstellen, mit dem Xbox Live in Spiele unter iOS, Android oder die Nintendo Switch integriert werden kann.

Ganz neu ist das wie gesagt nicht, einige Microsoft-Titel bieten bereits jetzt diverse Funktionen von Xbox Live unter Android und iOS an, das sind aber hausgemachte Implementierungen. Mit dem neuen SDK soll jeder Spiele-Entwickler an die Live-Funktionen wie Freundeslisten, Achievements oder Multiplayer-Funktionen andocken können.

Die Information stammt von einer Session-Beschreibung auf der GDC-Webseite. Sie wurde inzwischen entfernt, aber das nützt natürlich nichts mehr, die Nachricht hat sich längst verbreitet. Ursprünglich konnte man dort nachlesen, dass Xbox Live von heute 400 Millionen Geräten mit 68 Millionen aktiven Spielern auf eine Reichweite von über zwei Milliarden Geräten wächst.

Was ich in vielen Meldungen dazu vermisse, ist der Hinweis darauf, dass es sich dabei um eine rein theoretische Erweiterung handelt. So lange die Spiele-Entwickler nicht aktiv werden, tut sich nämlich rein gar nichts. Das ist deshalb wichtig, weil in den letzten Jahren nur ganz selten der Funke übergesprungen ist, wenn Microsoft auf die Mitarbeit der Entwickler angewiesen war.

Nur weil es möglich ist, wird niemand Xbox Live in sein Spiel integrieren. Microsoft muss den Entwicklern also plausibel erklären, warum sie mehr Geld verdienen werden, wenn sie das tun. Dass sie dabei eher schwache Argumente haben, erklären sich die Redmonder praktisch selbst, wenn sie von zwei Milliarden Geräten und 68 Millionen Xbox Live-Spielern sprechen. Wer die ignoriert, verpasst also erst mal nicht viel. Also bitte nicht falsch verstehen, ich will den Vorstoß nicht schlecht reden, aber ich rechne eben auch nicht damit, dass die Nachfrage nach diesem SDK sonderlich hoch ausfällt und Xbox Live plötzlich ein explosives Wachstum hinlegt.

Die Vorzeichen könnten sich allerdings ändern, wenn Microsoft mit seinem Gamestreaming-Dienst Project xCloud erfolgreich ist, der ja ebenfalls auf alle Endgeräte kommt und Xbox Live natürlich auch integriert haben wird.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Das fällt wieder unter die Rubrik nicht sabbeln sondern machen und dann schauen wir Mal was daraus tatsächlich wird.
    Klingt aber zumindest schon Mal gut.
    Das fällt unter die Rubrik Crossplay, den mehr ist es nicht. Das dafür die Xbox App, bzw der Service , für die Switch, Android und Apple Geräte ausgeweitet werden muss liegt an der Struktur von XBL.
    Wird so auch kommen, fragt sich nur für welche Games genau und die grosse Quiz Frage: Macht Sony mit? Eine Xbox App auf der PS4. Hätte was :)
    Ich hab einen Kumpel der zockt nur für seinen Gamerscore... Spiele ohne Xbox live erfolge fasst er nicht an :D
    Na ja, weis noch nicht was ich davon halten soll und wie das auf der switch aussehen soll. Auf Android oder iOS könnte es wie ein Gamelauncher fungieren wie die die schon gibt, so ähnlich wie die Spielen aus dem Windows Store.
    Black-Elk
    Ich hab einen Kumpel der zockt nur für seinen Gamerscore... Spiele ohne Xbox live erfolge fasst er nicht an :D

    Das nennt man dann wohl einen "Nerd".
    Nur Spaß. ;)
    @chakko auf Windows gibt's Xbox Live, oder wie Spiel ich sonst Forza und Sea of Thieves zum Beispiel xD
    ..., wenn sie von zwei Milliarden Geräten und 68 Millionen Xbox Live-Spielern sprechen.

    Das stimmt ja so in dem Zusammenhang nicht ganz. Das Argument, die Entwickler zu überzeugen beläuft sich aktuell ja noch auf 400 Millionen Geräte und 68 Millionen aktive Spieler. Das macht immerhin rund jedes 6 Gerät ist.
    Wie es dann bei 2 Milliarden Geräten wird, die sie durch die Änderung dazu bekommen wird sich ja zeigen.
    Richtig ist aber sicherlich auch, dass Microsoft wahrscheinlich keinen reinen Android User dazu bewegen wird, ein Xbox Live Gold Abo abzuschließen - zumindest nicht mit ein paar Game Score Punkte.
    Letztlich bleibt die Frage, welche Entwickler auf anderen Plattformen grundsätzlich Interesse an Xbox live haben sollen. Das macht in meinen Augen nur bei denen Sinn, die von größeren Plattformen wie Steam Abstand halten wollen, und das sind nunmal die wenigsten. Nintendo und Sony haben dazu ganz eigene Plattformen entwickelt, die sind auf Microsoft nicht wirklich angewiesen. Und wenn Nintendo wollte, könnten sie schon morgen eine entsprechende Desktop-App für Windows und macOS ankündigen, über die man mit den Freunden auf der Switch etc. chatten kann. Das wäre aufregender.
    Bin also eher skeptisch. Das erinnert irgendwie an die Ankündigungen von Phil Spencer und Mike Ybarra im Rahmen der E3 2018, wo sie grundlegende Überarbeitungen an der gesamten Integration von Xbox unter Windows 10 vornehmen wollten und man schon im vergangenen Herbst deutliche Fortschritte sehen sollte. Zwei Sachen sind passiert: Die Gamebar hat noch einmal deutliche Verbesserungen erhalten und sie haben den schon Mitte 2017 gestarteten/angekündigten neuen Avatar Editor fertig bekommen. Das war alles. Zwischenzeitlich kam nochmal die Aussage dazu, dass sich Spencer mehr in die Entwicklung des Microsoft Stores einmischen wollte, um auch hier für Gamer bessere Nutzererfahrungen zu ermöglichen. Auch da steht noch das Resultat aus.
    Nicht falsch verstehen: Ich mag Phil Spencer und er hat wirklich viel für Xbox und Gaming unter Windows getan. Auch Project xCloud ist ziemlich spannend. Aber bei der Xbox-App und dem Store bleibt eine gewisse Bringschuld, und die Xbox UWP könnte eine Runderneuerung oder zumindest die eine oder andere Verbesserung gut vertragen. Nur mal ein Beispiel: Für mich wäre es ja schon ein Fortschritt, wenn Mixer hier wesentlich besser integriert wäre, indem man z.B. Notifications bekommt, wenn ein gefolgter Streamer online geht. Ich bin hier echt froh, dass Mixplay (ehem. Mixer Go) hier vor wenigen Wochen erst ne Runderneuerung bekam und entsprechend weiterentwickelt wird.
    Xlix
    @chakko auf Windows gibt's Xbox Live, oder wie Spiel ich sonst Forza und Sea of Thieves zum Beispiel xD

    Mein Fehler. Dachte es geht um Crossplay, nicht um Xbox Live. :angel
Nach oben