Xbox Series X: Rätsel um rückseitige Anschlüsse gelöst?

Xbox Series X: Rätsel um rückseitige Anschlüsse gelöst?

Welche Anschlüsse auf der Rückseite zu finden sind, gehört eigentlich nicht zu den ganz heißen Infos, die man unbedingt zuerst über eine neue Konsole wissen möchte. Durch einen Lapsus von AMD hat das Thema aber deutlich mehr Aufmerksamkeit bekommen als üblich und nötig.

In seiner Pressekonferenz auf der CES hatte AMD in einem Video die vermeintliche Rückseite der neuen Xbox gezeigt, sich dabei aber eines Fantasie-Bildes bedient. Schnell stellte Microsoft klar, dass dieses Bild nicht der Realität entspricht, kurz darauf präsentierte Brad Sams eine Skizze, die angeblich das echte rückseitige Layout zeigt.

Im Forum von Neogaf sind nun Fotos eines Prototyps der neuen Xbox aufgetaucht, die genau dieses Layout bestätigen.

Xbox Series X Xbox Series X

Neben einem USB-Anschluss an der Front hat die neue Xbox demnach noch zwei weitere an der Rückseite, einen optischen Ausgang sowie einen HDMI-Ausgang. Dass der HDMI-Eingang zum Durchschleifen z.B. des TV-Signals entfallen wird, galt ja bereits als gesicherte Erkenntnis.

Neben den obligatorischen Anschlüssen für Netzstecker und LAN befindet sich an der Rückseite allerdings noch ein länglicher Port, dessen Zweck bislang noch ungeklärt ist und über den eifrig spekuliert wird. Die aktuell plausibelste Erklärung ist jene, dass es sich dabei um den Port für einen Diagnosestecker handelt, den es beim Serienmodell später nicht mehr gibt.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Das Ding macht schon seit vielen Stunden die Runde im Netz und ein Kollege bei Microsoft wird wohl sehr bald einige unangenehme Fragen beantworten müssen. Er hätte zumindest den Barcode abdecken können ;-)
    Daneben ist es aber wie Du sagst bereits im Vorfeld bestätigt worden dass der HDMI-In wegfällt. Ich habe die Funktion nie gebraucht, wer diese bislang genutzt hat wird sich aber ärgern.
    Ansonsten bleibt alles wie gehabt, auch ein optischer Digitalausgang ist am Start, das freut mich persönlich.
    Wird ein schönes Weihnachten 2020 hinsichtlich des Videospielens. Und Microsoft scheint mit seinen Zukäufen an Xbox Game Studios Entwickler auch noch nicht fertig zu sein, man darf gespannt sein, was sich da innerhalb des Jahres 2020 noch so an Überraschungen ergeben wird.
    Mh ich hatte ja auf einen Steckplatz für eine zusätzliche M.2 SSD gehofft. Gibt es ja beim Surface Pro X mittlerweile auch. Aber das mit dem Diagnosestecker macht natürlich Sinn.
    Ist schon eigenartig, dass man keinen USB C Anschluss finden kann...

    Wozu sollte an dem Teil ein USB-C Port dran sein? Maximal könnte ich mir das für ganz brandneue externe Festplatten vorstellen, ansonsten würde mir da echt nichts einfallen. Controller haben in der Regel USB-A, genauso wie Maus und Tastatur.
    @chakko:
    naja, eine Konsolengeneration muss viel mehr als ein neuer Computer, zukunftstauglich sein. Eine neue Konsole sollte für die nächsten 10 Jahre unbedingt aktuelle Anschlüsse haben.
    Nochmals: Wofür? Was für USB-C Geräte möchtest du an der Konsole anschließen?
    Mal abgesehen davon, dass es natürlich auch nicht stimmt, dass eine Konsole zukunfstauglicher als ein PC sein muss.
    Zunächst mal sieht MS eine Notwendigkeit, entsprechende Anschlüsse zu verbauen. Wenn die das tun, dann sollte auch ein USB C Anschluss vorhanden sein. Deine Sichtweise ist auf das Hier und Jetzt bestimmt richtig, jedoch in 8 bis 10 Jahren könnte sich das grundlegend ändern.
    @skalar: In 8 bis 10 Jahren gibt es längst eine neue Xbox, oder gar keine mehr, wenn sich der Markt in Richtung Spiele-Streaming entwickelt.
    Mal abgesehen davon, wenn wir vom heute und jetzt reden, dann sollten wir uns auch fragen was wir heute und jetzt denn für USB-Geräte an die Xbox anschließen. Mir fällt da nichts ein, was ich anschließen sollte. Vor allem aber fällt mir nichts ein, was ich per USB-C anschließen sollte...
    Meiner Meinung nach sind diese Anschlüsse entweder für externe Speichermedien, oder für kabelgebundene Controller, oder Maus und Tastatur. Welche allesamt in der Regel noch USB-A haben. Bis sich da USB-C einbürgern wird es noch einige Zeit dauern. Von daher wäre für mich USB-C an so einer Konsole maximal ein Gimmick nach dem Motto "Boah, guck mal... schon USB-C Anschluss..." als wirklich etwas, was irgendjemand brauchen würde.
    @skalar, mir würde jetzt auch nichts einfallen. Und man sollte wissen, dass Microsoft 2013 auch versucht hat mehr als nur eine Konsole zu sein. Das wollte keiner.
    Würde ich persönlich schlimm finden wenn es so ist da die XBOX bei mir alles steuert was bedeutet dass ich nicht mehr die XBOX einschalten kann was dann auch alles andere einschaltet und auch TV usw.
    Gut vielelicht geht das noch
    Aber es fehlt dann der zweite HDMI......ein scheiß
    @Rainer: War auch mein erster Gedanke. Der Zweite: das ist dann ja ein Fake. Der Dritte: das Leak ist gewollt...
    @PeterK: im Prinzip ja. Aber jede zusaetzliche Buchse kostet halt. Beim lokalen Technik-Discounter ein DP-HDMI Kabel zu finden das dann nicht den doppelten Apothekenpreis hat - eher schwer. Insofern nachvollziehbar...
    @Stefan: vielleicht ist das ja ein Slot fuer ein XBox-spezifischen M.2 Carrier. Angeblich soll die PS5 sowas haben. Wird spannend zu sehen ob die Hersteller da die Speichererweiterung "verdongeln" oder "Geld liegen lassen" indem sie den Einbau von Standardkomponenten zulassen...
    Ich hätte den HDMI Eingang gerne weiter. Es ist doch super, das die XBox derzeit alles steuern kann und ich ihr via Sprache aus einem anderen Raum sagen kann, dass sie die Wiedergabe pausieren soll, oder lauter, weil man nichts hört.
    USB-C wäre alle mal besser als diese anfälligen micro-USB Dinger am Controller, die nach einem Jahr ausgeleiert sind. Mit USB-C hatte ich bisher noch nie Probleme in die Richtung.
    Den HDMI-In werde ich auch vermissen. Chancen werden vertan und positive features, die die XBO von der PS4 abheben, werden gestrichen. Meine Begeisterung ist deutlich gedämpft.
Nach oben