Xbox und Jugendschutz: Cross-Play lässt sich nun erlauben oder verbieten

Xbox und Jugendschutz: Cross-Play lässt sich nun erlauben oder verbieten

Die Xbox bietet Eltern eine Reihe von Möglichkeiten, die Aktivitäten ihres Kindes zu reglementieren. Dabei geht es nicht nur um Verbote, auch Selbständigkeit kann mit den Xbox-Jugendschutzeinstellungen trainiert werden, indem man dem Kind beispielsweise ein Budget zur Verfügung stellt, in dessen Rahmen es Einkäufe tätigen darf.

Neben Nutzungszeiten und Altersbeschränkungen für bestimmte Inhalte lassen sich auch einzelne Aktivitäten steuern, beispielsweise ob das Kind aufgezeichnete Spiele-Clips teilen oder an Multiplayer-Games teilnehmen darf. Hier mal eine kleine Auswahl der Einstell-Möglichkeiten:

Xbox Jugendschutz-Einstellungen

Um die Jugendschutz-Funktionen nutzen zu können, muss man seiner „Microsoft-Familie“ ein Kinderkonto hinzufügen. Einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten gibt es auf dieser Seite. Die oben gezeigten Einstellungen wiederum findet man unter https://account.xbox.com/de-de/Settings. Die Einstellungen stehen übrigens nicht nur für Kinderkonten zur Verfügung, man kann sich also auch selbst reglementieren.

Auf dem obigen Screenshot ist an erster Stelle die Option „Sie können mit Personen außerhalb von Xbox Live spielen“ zu sehen. Diese ist ganz neu und erlaubt es Eltern ab sofort, ihren Kids Cross-Play zu erlauben – oder eben auch nicht. Damit das greift, müssen die entsprechenden Spiele das aber ebenfalls unterstützen. Fortnite tut das bereits, weitere Titel werden hoffentlich folgen.

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Mal eine Frage, für was braucht man bei Crossplay Jugendschutz? Idioten gibt's doch bei Xbox selber auch. Eigentlich müsste es eher Schalter für Controller oder Maus und Tastatur Spieler geben. Crossplayschalter an sich, finde ich ist eher Unfug
    Bei deaktiviertem CrossPlay verringert sich die Größe des zur Verfügung stehenden Spielerpools. Dadurch wird es schwerer online Spiele zu finden bzw. es dauert unter Umständen länger. Infolgedessen verliert das zu schützende Individuum das Interesse an dem Spiel und geht raus spielen oder macht sonst etwas Vernünftigeres.
    Bei solchen Kommentaren kann ich meine Finger nicht stillhalten. Es ist eine Option die es dem Nutzer erlaubt selbst zu entscheiden ob er/sie Crossplay Nutzen möchte, oder nicht. Somit doch super von MS geregelt. Bei "Gears of War 4" z.B. kann auch innerhalb des Spiels Crossplay deaktiviert werden, um PC Zocker zu "verbannen"..... Und zum Thema Maus/Tastatur: Es obliegt dem Spieleentwickler diese Funktion freizuschalten.....
    Ja das stimmt, aber man kann ja auf PC auch mit Controller spielen, könnte man ja auch Tastatur und Maus Sperren für das Spiel. Also ich finde die Option, nach welcher Steuerung trennen eher sinnvoller.
Nach oben