Ergebnis 1 bis 8 von 8
Danke Übersicht3Danke
  • 2 Post By PeteM92
  • 1 Post By PeteM92
Thema: SSD klonen auf HDD im laufenden Betrieb? Moin, stehe gerade etwas auf dem Schlauch bei meinem Vorhaben und könnte ein paar Hinweise gebrauchen. Das Vorhaben sieht wie ...
  1. #1
    obzervatoer
    kennt sich schon aus Avatar von obzervatoer

    SSD klonen auf HDD im laufenden Betrieb?

    Moin,

    stehe gerade etwas auf dem Schlauch bei meinem Vorhaben und könnte ein paar Hinweise gebrauchen.

    Das Vorhaben sieht wie folgt aus:

    Grundkonfiguration:
    PC mit SSD-0, HDD-1, HDD-2
    Windows 10 Pro läuft auf SSD-0
    HDD-1 beinhaltet Benutzerdaten
    HDD-2 bis dato leer

    Anforderung:
    PC soll einmal pro Woche einen Klon von SSD auf HDD-2 schreiben. Allerdings nicht direkt als Klon, sondern als Image-Container oder Image-Datei.

    Im weiteren Verlauf soll täglich Backup von HDD-1 sowie HDD-2 auf ein NAS erfolgen.

    Frage:
    Mit welchen Mitteln bzw. welcher Software läßt sich ein Klon in eine Image-Datei schreiben?
    Gibt es sowas gar als Freeware oder geht das gar mit Bordmitteln von Win10Pro?


    Vorhanden ist eine Synology DS218j sowie Paragon Festplatten Manager 15 Pro. Letzterer scheint aber nur direkt auf eine HDD/SSD klonen zu können.

  2. #2
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: SSD klonen auf HDD im laufenden Betrieb?

    So wie ich das sehe, willst Du einfach ein Backup Deiner Festplatten machen.
    Gängige Programme dafür sind z.B. AOMEI Backupper, Acronis TrueImage, EaseUS ToDo Backup und andere (auch von Paragon).

    Lies Dich mal in dieses Thema ein, siehe AOMEI backup-utility/features/.

    Die Ausführungen da gelten im Prinzip für alle Backup-Programme.

    Diese Backups lassen sich teilweise automatisch aus dem laufenden Windows heraus ausführen - ich bevorzuge allerdings, Backups mit dem Rettungsmedium des jeweiligen Backup-Programms zu machen.

    Die oben genannten Programme erlauben das Sichern einer kompletten Windows-Installation. Wenn es nur um das Sichern von Daten geht, kann man auch Duplicati verwenden.
    Geändert von PeteM92 (24.01.2019 um 04:49 Uhr) Grund: ergänzt
    BlackNinja2017 und yellow bedanken sich.

  3. #3
    obzervatoer
    kennt sich schon aus Avatar von obzervatoer

    AW: SSD klonen auf HDD im laufenden Betrieb?

    So wie ich das sehe, willst Du einfach ein Backup Deiner Festplatten machen.
    Ganz so einfach nicht. Vielmehr möchte ich tatsächlich von Laufwerk 0, also der SSD mit dem Betriebssystem, einen Klon haben. Im Falle eines Ausfalls, sei es hardwarebedingt oder durch anderweitiges Malheur, möchte ich den Klon direkt auf eine Austausch-SSD oder gar auf dieselbe schreiben können und direkt Betriebsbereitschaft herstellen können.

    Die Variante mit dem einfachen Backup beider Laufwerke und dann einer Wiederherstellung mittels Rettungsmedium bindet mich zu sehr an das betroffene System. Sollte dies im Ganzen nicht mehr verfügbar sein und sich sogar die logische Struktur des Ersatz-Systems unterscheiden, könnte ich mit dem Rettungsmedium dumm dastehen.
    Jedenfalls wäre es in einem solchen Fall nicht so schnell möglich, Betriebsbereitschaft wiederherzustellen.

    AOMEI entspricht zwar den Anforderungen, allerdings nicht in der Free Version. Ansonsten unterscheiden sich auch die anderen kaum von Paragon.
    Ohnehin geht es in deinen Empfehlungen nur um allgemeine Backups, was wohl von jeder Software unterstützt wird.

    Offensichtlich ist die Sache mit dem Laufwerksklon als Image nicht ganz so gängig, wie ich es erwartet habe. Da waren wir vor 20 Jahren irgendwie schon mal weiter.

  4. #4
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: SSD klonen auf HDD im laufenden Betrieb?

    Beschäftige Dich doch mal etwas tiefer mit meinen Vorschlägen und probier das ganze einfach mal aus.
    Dann wirst du sehen, daß jedes der genannten Backup-Programme sich Deinen Wünschen anpassen läßt.
    Es ist klar, daß nicht jeder Komfort kostenlos erhältlich ist, da mußt Du entweder Deine Arbeitsweise anpassen oder ein paar Euronen ausgeben.

    Hinweis zu:
    Jedenfalls wäre es in einem solchen Fall nicht so schnell möglich, Betriebsbereitschaft wiederherzustellen.
    Bei mir dauert es bei einem Festplattencrash so 5 bis 10 Minuten nach dem Einbau einer neuen Festplatte, bis ich mein System wieder am Laufen habe.

    Ohnehin geht es in deinen Empfehlungen nur um allgemeine Backups, was wohl von jeder Software unterstützt wird.
    Du mußt selbst erstmal ein tieferes Bild von der Backup-Problematik bekommen, bevor man Dir Spezielles sagen kann.

    Offensichtlich ist die Sache mit dem Laufwerksklon als Image nicht ganz so gängig, wie ich es erwartet habe. Da waren wir vor 20 Jahren irgendwie schon mal weiter.
    Das kommt nur daher, weil Du Dich gedanklich aufs Klonen versteifst, während alle anderen von Backups (Systembackups, Festplattenbackups usw.) sprechen. Klonen funktioniert nur, wenn die beteiligte Hardware wirklich identisch ist. Gib mal als Suchwort "klonen" hier im Forum ein, Du wirst viele Problemfälle finden. Mit erwähnten Backup-Programme kann man ein Windows10-Systembackup auf fast jede andere Hardware zurückspielen - wobei natürlich auch die Eigenschaften von Windows 10, nämlich sich selbst mit Treibern zu versorgen, sehr hilfreich ist (zur Not geht das!).
    build10240 bedankt sich.

  5. #5
    obzervatoer
    kennt sich schon aus Avatar von obzervatoer

    AW: SSD klonen auf HDD im laufenden Betrieb?

    Beschäftige Dich doch mal etwas tiefer mit meinen Vorschlägen und probier das ganze einfach mal aus.
    Dann wirst du sehen, daß jedes der genannten Backup-Programme sich Deinen Wünschen anpassen läßt.
    Es ist klar, daß nicht jeder Komfort kostenlos erhältlich ist, da mußt Du entweder Deine Arbeitsweise anpassen oder ein paar Euronen ausgeben.
    Hab ich ja. Paragon FPM15 ist ja wie gesagt im Einsatz, klappt auch wunderbar. Macht natürlich auch ein W10-SysBackup.

    Du mußt selbst erstmal ein tieferes Bild von der Backup-Problematik bekommen, bevor man Dir Spezielles sagen kann.
    Nur weil ich AOMEI und Co. nicht ausprobieren will? Die machen doch am Ende das gleiche wie Paragon, nur vielleicht in grün oder gelb.

    Das kommt nur daher, weil Du Dich gedanklich aufs Klonen versteifst, während alle anderen von Backups (Systembackups, Festplattenbackups usw.) sprechen.
    Was heißt aufs Klonen versteifen??! Ich ziehe es als zusätzliche und beschleunigende Absicherung in Erwägung. Wundere mich allerdings, dass es scheinbar nicht mehr so gängig ist, wie vor ein paar Jahren noch. Zumindest dann, wenn man den Klon als portables Image sehen will.
    Nach dem Rückspielen eines Klons auf abweichende Hardware läßt sich ja genauso gut auf die Fähigkeit von Windows bauen, sich selbst ggf. mit Treibern zu versorgen. Das soll mal kein Hindernis darstellen.


    Aber wie auch immer - lassen wir das. Die Recherche kostet mehr Zeit, als Nutzen winkt. Ich belasse es beim normalen Basisbackup plus Inkrement. Ggf. sichere ich SSD und Daten-HDD in separaten Backups. Zugriff auf das Backup-NAS erfolgt dann explizit nur temporär während des Backups.

    Bliebe noch zu prüfen, inwiefern das Wiederherstellungsmedium dann auf den Backupbereich des NAS Zugriff erlangen kann. Ansonsten stünde man ja wieder ausgesperrt da.

  6. #6
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: SSD klonen auf HDD im laufenden Betrieb?

    Zitat Zitat von obzervatoer Beitrag anzeigen
    ...PC soll einmal pro Woche einen Klon von SSD auf HDD-2 schreiben. Allerdings nicht direkt als Klon, sondern als Image-Container oder Image-Datei...
    Ein Image oder Container ist kein Klon, sondern ein 1:1 Abbild des Datenträgers in einer Datei. Ein Klon wird direkt als 1:1 Kopie des Datenträgers auf den Zieldatenträger als Gerät geschrieben - es ist ein eineiiger Zwilling des Quelldatenträgers mit allen Strukturen, bis hin zu den Struktur- und Verwaltungsinformationen.

    Als Rettungsmedium zur Wiederherstellung nicht empfehlenswert und auch nicht machbar, denn Abbilder nehmen keine Struktur- oder Verwaltungsinformationen des Betriebssystems auf, sondern nur die Informationen über die Partitionierung und eben die Strukturen und Dateien auf den einzelnen Partitionen dieses Satzes.

    Das macht Abbilder auch universeller und sogar auf völlig anderen Medientypen und -grössen wiederherstellbar. Dagegen sind Klons immer äusserst fehleranfällig und können zu wirklich massiven Problemen führen: https://www.drwindows.de/windows-10-...ml#post1660362.

    Vom Klonen würde ich deshalb auch immer abraten, denn das ist eine Massnahme für die extrem Faulen, die sich den korrekten Weg mit Netz und doppeltem Boden einfach nur sparen wollen. Dabei hat eine Imagesicherung immer den Vorteil, dass man bei Fehlern im Schreibvorgang auf den Zieldatenträger, diesen problemlos wiederholen kann - auch wenn der Quelldatenträger nicht mehr zur Verfügung steht.

  7. #7
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: SSD klonen auf HDD im laufenden Betrieb?


  8. #8
    obzervatoer
    kennt sich schon aus Avatar von obzervatoer

    AW: SSD klonen auf HDD im laufenden Betrieb?

    Trotz allem vielen Dank für die Informationen und Links. Zwar habe ich nichts wirklich neues erfahren, doch sorgte die Lektüre für mehr Vertrauen in Backups ohne Clown, äh Klon.

    Dennoch mal eine praktische Frage. Bislang waren bei mir alle Backups "umsonst". Oder sagen wir es anders: glücklicherweise gab es noch nie die Notwendigkeit eines Wiederherstellungsvorgangs. Erfolgreich genutzte Klone seien hier mal ausgenommen.

    Mal folgenden Fall angenommen:

    Es werden zwei Backups mit Paragon FPM15 erstellt:
    Einmal wöchentlich das System von SSD0.
    Ein weiteres Backup täglich vom Datenlaufwerk HDD1.
    Beide landen auf HDD2.

    Kommt es nun zum Ausfall von SSD0 und diese muss ersetzt werden: was dann?

    Sicher: Wiederherstellungs-Stick booten und das Backup von SSD0 auf die neue SSD einspielen.
    Wird die neue SSD dann gleich bootfähig sein?

    Und eine Zusatzfrage: Kann ein (Synology) NAS die auf HDD2 liegenden Backups selbsttätig "abholen"?

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160